Markus Tressel

Markus Tressel
Markus Tressel (2011

Markus Tressel (* 17. April 1977 in Saarlouis) ist ein deutscher Politiker der Partei Bündnis 90/Die Grünen.

Tressel ist Mitglied des Deutschen Bundestages, dem er seit der Bundestagswahl 2009 angehört. Er ist seit 2004 Generalsekretär der Grünen im Saarland. Außerdem war er von 2000 bis 2009 Gemeinderatsmitglied der Gemeinde Bous (Saar).

Inhaltsverzeichnis

Leben und Beruf

1996 absolvierte Markus Tressel das Abitur am Max-Planck-Gymnasium in Saarlouis, wo er Schülersprecher war. Sein Studium an der Universität des Saarlandes brach er im Jahr 2000 zugunsten einer Tätigkeit als Landesgeschäftsführer für den Landesverband Saarland der Grünen ab. Tressel schließt zur Zeit nebenberuflich ein Studium der Politik- und Verwaltungswissenschaft ab. Tressel ist verheiratet und hat ein Kind.[1]

Partei und Politik

Seit 1994 ist er Mitglied bei den Grünen. Im Alter von 23 Jahren trat er am 1. April 2000 die Tätigkeit als Landesgeschäftsführer der Saar-Grünen an. Die Partei war zu diesem Zeitpunkt stark zerstritten und nicht im Saarländischen Landtag vertreten. Von Mai 2002 bis Oktober 2004 war Tressel hauptamtlicher politischer Geschäftsführer der Grünen im Saarland und Mitglied im geschäftsführenden Landesvorstand. Er leitete die Bundestagswahlkämpfe des saarländischen Landesverbandes in den Jahren 2002, 2005 und 2009 und war gleichzeitig Bundestagskandidat auf der Landesliste der Partei. Seit Oktober 2004, dem Wiedereinzug einer grünen Fraktion in den Landtag, war er Fraktionsgeschäftsführer und zusätzlich ehrenamtlicher politischer Geschäftsführer der Saar-Grünen sowie Mitglied im geschäftsführenden Landesvorstand.

2003 war Tressel Mitglied des Sprecherrates und Mitbegründer einer Bürgerinitiative gegen die Müllverbrennung im Kraftwerk Ensdorf, 2007 dann Mitbegründer und Mitglied einer Bürgerinitiative Bürger für Klima- und Umweltschutz e.V. gegen ein Kohlegroßkraftwerk am Standort Ensdorf. Diese Initiative konnte eine Bürgerbefragung durchsetzen und den von der RWE angestrebten Neubau schlussendlich verhindert.[2] Außerdem ist Tressel seit 2004 Mitglied im Vorstand des Jugend- und Kommunikationszentrums SBS (Alter Betriebshof) in Saarlouis und Mitglied des Kuratoriums des Deutschen Seminars für Tourismus Berlin e.V..

Abgeordneter

Bei der Bundestagswahl 2009 trat Tressel auf dem ersten Listenplatz der Landesliste Saarland von Bündnis 90/Die Grünen an und wurde in den Deutschen Bundestag gewählt. Dort ist Markus Tressel tourismuspolitischer Sprecher und Obmann im Tourismusausschuss sowie stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.bundestag.de/bundestag/abgeordnete17/biografien/T/tressel_markus.html
  2. Telepolis special 01/2008, S. 26

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der Mitglieder der 14. Bundesversammlung (Deutschland) — Die Vierzehnte Bundesversammlung trat am 30. Juni 2010 zusammen, um einen neuen deutschen Bundespräsidenten wählen. Im dritten Wahlgang wurde Christian Wulff gewählt. Nach dem Rücktritt Horst Köhlers am 31. Mai 2010 hatte die 14.… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Deutschen Bundestages (17. Wahlperiode) — Sitzverteilung direkt nach der Bundestagswahl 2009 Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Deutschen Bundestages der 17. Wahlperiode (seit 2009). Zusammensetzung Nach der Bundestagswahl 2009 setzt sich der Deutsche Bundestag wie …   Deutsch Wikipedia

  • Liste des membres de la Dix-septième législature du Bundestag — Cette liste présente les 622 membres de la 17e législature du Bundestag au moment de leur élection le 27 septembre 2009. Sommaire 1 Mode de scrutin 2 Nombre de sièges 3 Elus …   Wikipédia en Français

  • Stuttgart 21 — Überblick der im Zuge von Stuttgart 21 geplanten Veränderungen an Bahnanlagen im Raum Stuttgart Stuttgart 21 (auch kurz: S21) ist ein im Bau befindliches Verkehrs und Städtebauprojekt zur Neuordnung des Eisenbahnknotens Stuttgart. Kernstück ist… …   Deutsch Wikipedia

  • Bous (Saar) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte von Stuttgart 21 — Überblick der im Zuge von Stuttgart 21 geplanten Veränderungen an den Bahnanlagen im Raum Stuttgart. Die Geschichte von Stuttgart 21 ist die Geschichte eines Verkehrs und Städtebauprojekts, mit dessen Bau im Jahr 2010 nach über 15 jähriger… …   Deutsch Wikipedia

  • Matias — Matthias ist ein männlicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 1.1 Gegenüberstellung 2 Namenstage 2.1 katholisch 2.2 evangelisch …   Deutsch Wikipedia

  • Matija — Matthias ist ein männlicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 1.1 Gegenüberstellung 2 Namenstage 2.1 katholisch 2.2 evangelisch …   Deutsch Wikipedia

  • Mattias — Matthias ist ein männlicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 1.1 Gegenüberstellung 2 Namenstage 2.1 katholisch 2.2 evangelisch …   Deutsch Wikipedia

  • Mäthu — Matthias ist ein männlicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 1.1 Gegenüberstellung 2 Namenstage 2.1 katholisch 2.2 evangelisch …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”