Rudolf Smend (1851–1913)

Rudolf Smend (1851–1913)
Rudolf Smend

Rudolf Smend (* 5. November 1851 in Lengerich (Westfalen); † 27. Dezember 1913 in Ballenstedt) war ein deutscher Theologe (Alttestamentler).

Leben

Rudolf Smend stammt aus der alten Juristen- und Theologenfamilie Smend, die über drei Generationen hintereinander im 18. und 19. Jahrhundert der reformierten Gemeinde Lengerich in Westfalen als Pfarrer diente. Sein Bruder war der Theologe Julius Smend. Smends ebenfalls Rudolf genannter Sohn wurde ein bedeutender Staats- und Kirchenrechtler; dessen Sohn, der ebenfalls den Vornamen Rudolf trägt, wurde wieder Alttestamentler.

Nach der Reifeprüfung 1869 in Münster studierte Rudolf Smend Theologie und semitische Sprachen an den Universitäten Göttingen, Berlin und Bonn, wo er am 28. Januar 1874 in der Philosophischen Fakultät mit einer Dissertation zur arabischen Dichtung promovierte. 1875 promovierte er an der Universität Halle zum Lic. theol. und wurde habilitiert. 1880 wurde er als außerordentlicher Professor für Altes Testament an die Universität Basel berufen. Ab 1881 wurde er dort ordentlicher Professor. 1889 kehrte Smend als Ordinarius für biblische Wissenschaften und semitische Sprachen an die Universität Göttingen zurück. Dort traf er wieder mit seinem Lehrer Julius Wellhausen zusammen, von dem er sehr geprägt wurde und dessen Quellenscheidungsmethode er weiterentwickelte. Verdient gemacht hat er sich u.a. für seine kritische Pentateuchforschung.

Schriften

  • Der Prophet Ezechiel. 1880.
  • Lehrbuch der alttestamentlichen Religionsgeschichte. 2. Auflage. Freiburg i. Br. u.a. 1899.
  • Die Weisheit des Jesus Sirach. Hebräisch und deutsch. Mit einem hebräischen Glossar. Berlin 1906.
  • Die Erzählung des Hexateuch auf ihre Quellen untersucht. Berlin 1912.

Weblinks

 Commons: Rudolf Smend sen. – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rudolf Smend (1851) — Rudolf Smend (* 5. November 1851 in Lengerich (Westfalen); † 27. Dezember 1913 in Ballenstedt) war ein deutscher Theologe (Alttestamentler). Leben Rudolf Smend stammt aus der alten Juristen und Theologenfamilie Smend, die über drei Generationen… …   Deutsch Wikipedia

  • Rudolf Smend (1932) — Rudolf Smend (* 17. Oktober 1932 in Berlin) ist ein deutscher Theologe (Alttestamentler). Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Auszeichnungen 3 Veröffentlichungen (Auszug) …   Deutsch Wikipedia

  • Rudolf Smend — ist der Name folgender Personen: Rudolf Smend (1851–1913), deutscher Theologe Rudolf Smend (1882–1975), deutscher Staats und Kirchenrechtler Rudolf Smend (1932) (* 1932), deutscher Theologe Diese Seite ist eine …   Deutsch Wikipedia

  • Smend — ist der Familienname folgender Personen: Friedrich Smend (1893–1980), deutscher Theologe und Musikforscher Günther Smend (1912–1944), deutscher Widerstandskämpfer Julius Smend (1857–1930), deutscher Theologe Rudolf Smend (1851–1913), deutscher… …   Deutsch Wikipedia

  • 1851 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 18. Jahrhundert | 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert | ► ◄ | 1820er | 1830er | 1840er | 1850er | 1860er | 1870er | 1880er | ► ◄◄ | ◄ | 1847 | 1848 | 1849 | 18 …   Deutsch Wikipedia

  • Smend — Smẹnd,   1) Rudolf, evangelischer Theologe, * Lengerich 5. 11. 1851, ✝ Ballenstedt 27. 12. 1913, Vater von 2); wurde 1875 Privatdozent für Altes Testament in Halle (Saale), 1880 Professor in Basel, 1889 in Göttingen. In der Arbeitsmethodik an… …   Universal-Lexikon

  • Liste von Theologen — und Theologinnen: christlich islamisch Bahai Christlich Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T …   Deutsch Wikipedia

  • Otto Eissfeldt — (* 1. September 1887 in Northeim; † 23. April 1973 in Halle, Saale) war ein evangelischer Theologe. Bekannt war er als Alttestamentler und Religionsgeschichtler. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werk …   Deutsch Wikipedia

  • Lengerich (Westfalen) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher evangelischer Theologe — Liste von Theologen und Theologinnen: christlich: Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”