Das Kriminalmuseum

Das Kriminalmuseum
Seriendaten
Originaltitel Das Kriminalmuseum
Das Kriminalmuseum Logo 001.PNG
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Produktionsjahr(e) 1963 – 1970
Länge 60 Minuten
Episoden 41
Genre Krimi
Titellied Martin Böttcher
Produktion Helmut Ringelmann
Idee Helmut Ringelmann
Musik Martin Böttcher
Horst Dempwolff
Erich Ferstl
Erwin Halletz
Hans Hammerschmid
Herbert Jarczyk
Roland Kovac
Hans-Martin Majewski
Hermann Thieme
Eugen Thomass
Erstausstrahlung 4. April 1963 auf ZDF

Das Kriminalmuseum war die erste Krimiserie, die im frisch gegründeten deutschen Fernsehsender ZDF gezeigt wurde. Sie lief von 1963 bis 1970.

Jede Folge beginnt mit einer Kamerafahrt durch ein nicht näher benanntes Kriminalmuseum und bleibt am Ende der Fahrt bei einem der Exponate stehen, dessen Geschichte dann erzählt wird. Jede Folge war zwischen 60 und 75 Minuten lang und präsentierte wechselnde Kriminalkommissare. Am bekanntesten von diesen wurde Erik Ode, der ab 1969 als Der Kommissar in 97 Folgen agierte.

Die Titelmusik der Serie schrieb der deutsche Komponist Martin Böttcher. Zu fünf Einzelfolgen komponierte er auch die komplette Musik. Aus der Folge „Der Scheck“ liegt ein Titel in Stereo auf CD vor, der mehrfach in der Krimiserie „Pfarrer Braun“ erneut eingesetzt wurde, zu der Martin Böttcher ebenfalls die Musik schrieb.

Inhaltsverzeichnis

Die Folgen

(alle Folgen wurden in schwarz/weiß gedreht.)

  1. Fünf Fotos - Regie: Helmuth Ashley (4. April 1963)
  2. Die Frau im Nerz - Regie: Wolfgang Becker (25. April 1963)
  3. Nur ein Schuh - Regie: Helmuth Ashley (20. Juni 1963)
  4. Die Fotokopie - Regie: Wolfgang Becker (4. Juli 1963)
  5. Die Nadel - Regie: Helmuth Ashley (1. August 1963)
  6. Zahlen-Code N - Regie: Jürgen Goslar (10. Oktober 1963)
  7. Der stumme Kronzeuge - Regie: Wolfgang Becker (2. Januar 1964)
  8. Der Füllfederhalter - Regie: Wolfgang Becker (2. April 1964)
  9. Gesucht: Reisebegleiter - Regie: Helmuth Ashley (4. Juni 1964)
  10. Akte Dr. W. - Regie: Helmuth Ashley (2. Juli 1964)
  11. Der Fahrplan - Regie: Theodor Grädler (10. September 1964)
  12. Der Schlüssel - Regie: Helmuth Ashley (5. November 1964)
  13. Tödliches Schach - Regie: Helmuth Ashley (3. Dezember 1964)
  14. Der Brief - Regie: Jürgen Goslar (23. Februar 1965)
  15. Die Mütze - Regie: Wolfgang Becker (8. Juni 1965)
  16. Der Ring - Regie: Theodor Grädler (27. Juli 1965)
  17. Das Feuerzeug - Regie: Joachim Hess (15. Oktober 1965)
  18. Die Ansichtskarte - Regie: Gedeon Kovacz (23. November 1965)
  19. Die Brille - Regie: Dieter Lemmel (14. Dezember 1965)
  20. Das Nummernschild - Regie: Helmuth Ashley (21. Dezember 1965)
  21. Der Koffer - Regie: Theodor Grädler (28. Januar 1966)
  22. Das Etikett - Regie: Theodor Grädler (18. März 1966)
  23. Der Barockengel - Regie: Dieter Lemmel (24. Juni 1966)
  24. Das Amulett - Regie: Dieter Lemmel (3. Februar 1967)
  25. Die Telefonnummer - Regie: Otto Meyer (17. Februar 1967)
  26. Die Kiste - Regie: Wolfgang Becker (3. März 1967)
  27. Die rote Maske - Regie: Dietrich Haugk (12. März 1967)
  28. Die Reisetasche - Regie: Erich Neureuther (7. April 1967)
  29. Teerosen - Regie: Georg Tressler (12. Mai 1967)
  30. Die Briefmarke - Regie: Georg Tressler (26. Mai 1967)
  31. Die Kamera - Regie: Helmuth Ashley (7. Juli 1967)
  32. Die Zündschnur - Regie: Erich Neureuther (4. August 1967)
  33. Kaliber 9 - Jürgen Goslar (1. September 1967)
  34. Das Kabel - Regie: Helmuth Ashley (8. September 1967)
  35. Die Spur führt nach Amsterdam (oder auch: Komplizen) - Regie: Wolfgang Becker) (vorgesehen für 1. Dezember 1967, aber ausgefallen und später gesendet)
  36. Das Goldstück - Regie: Dietrich Haugk (12. Januar 1968)
  37. Die Reifenspur - Regie: Rudolf Jugert (2. Februar 1968)
  38. Die Postanweisung - Regie: Helmuth Ashley (5. April 1968)
  39. Der Bohrer - Regie: Erich Neureuther (12. Juli 1968)
  40. Der Scheck - Regie: Helmuth Ashley (30. August 1968)
  41. Wer klingelt schon zur Fernsehzeit - Regie: Georg Tressler (7. August 1970) bekam erst in der Wiederholung in 3Sat den typischen Serienvorspann. Der Film wurde ursprünglich unter dem Titel „Die Wäscheleine“ als Dokumentarspiel gedreht.

Tonträger

  • Kriminalfilmmusik - Martin Böttcher Vol. 2 CD mit 11 Titeln aus der Serie, außerdem Musik aus Edgar-Wallace-Filmen u.a., Prudence 398.6534.2 - EAN 4015307653428 im Vertrieb von BSC-Music

DVD Veröffentlichung

Alle 41 Folgen des Kriminalmuseums wurden 2010 in der Reihe Straßenfeger auf DVD veröffentlicht. Die Box 21 enthält die Folgen 1-16, Box 22 die Folgen 17-29 und die Box 23 die Folgen 30-41.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • George Konrade — Konrad Georg (* 25. Dezember 1914 in Mainz; † 8. September 1987 in Hamburg) war ein deutscher Theater , Film und Fernsehschauspieler. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Spielstationen 3 Rollen 4 Filmografie …   Deutsch Wikipedia

  • Erwin Köster — Seriendaten Originaltitel: Der Alte Produktionsland: Deutschland Produktionsjahr(e): seit 1976 Produzent: Helmut Ringelmann Episodenlänge: etwa 60 Minuten Episodenanzahl: 330 …   Deutsch Wikipedia

  • Granass — Gardy Granass, manchmal auch Gardy Granaß (* 7. Januar 1930 in Berlin; gebürtig Hildegard Erika Charlotte Granass) ist eine ehemalige deutsche Filmschauspielerin. Biografie Sie erhielt mit sechs Jahren Ballettunterricht bei Tatjana Gsovsky, trat… …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich G. Beckhaus — Friedrich Georg Beckhaus (* 11. Dezember 1927 in Berlin) ist ein deutscher Schauspieler und Synchronsprecher. Nach Schauspielunterricht bei Gustaf Gründgens in Düsseldorf erhielt er Theaterengagements u.a. in Hamburg und Berlin. Dem folgten… …   Deutsch Wikipedia

  • Der Alte — Seriendaten Originaltitel Der Alte …   Deutsch Wikipedia

  • Fritz Straßner — Fritz Straßner, Geburtsname Fritz Pfeifer (* 23. November 1919 in München; † 7. Februar 1993 ebenda) war ein bayerischer Volksschauspieler. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Auszeichnungen und Ehrungen 3 Filme (Auswahl) …   Deutsch Wikipedia

  • Arthur Brauss — (* 24. Juni 1936 in Augsburg, Bayern) ist ein deutscher Schauspieler. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Filmografie (Auswahl) 3 Weblinks 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Ellen Umlauf — (* 17. August 1925 in Wien; † 22. Februar 2000 in Rotorua, Neuseeland) war eine Schauspielerin, Ballett Tänzerin, Autorin, Regisseurin und Produzentin. Sie wurde als Tochter der Jugendschriftstellerin Anneliese Umlauf (Baronin von Lamatsch Edle… …   Deutsch Wikipedia

  • Erik Ode — (* 6. November 1910 in Berlin; † 19. Juli 1983 in Kreuth Weißach; bürgerlich Fritz Erik Signy Odemar) war ein deutscher Schauspieler, Regisseur und Synchronsprecher. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Filmografie (Auswahl) …   Deutsch Wikipedia

  • Franz Muxeneder — (* 19. Oktober 1920 in Salzburg; † 3. Januar 1988 in München) war ein bayerischer Volksschauspieler österreichischer Herkunft. Muxeneder war seit Ende der 1940er Jahre neben zahlreichen bekannten Stars in unzähligen Heimatfilmen und Komödien zu… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”