Diego Benaglio

Diego Benaglio
Diego Benaglio
Spielerinformationen
Voller Name Diego Orlando Benaglio
Geburtstag 8. September 1983
Geburtsort ZürichSchweiz
Größe 193 cm
Position Torwart
Vereine in der Jugend
1993–1997
1997–1999
FC Spreitenbach
FC Baden
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1999–2002
2002–2005
2003–2005
2005–2008
2008–
Grasshopper-Club Zürich
VfB Stuttgart
VfB Stuttgart II
CD Nacional Madeira
VfL Wolfsburg
23 (0)
0 (0)
37 (0)
46 (0)
98 (0)
Nationalmannschaft2
2006– Schweiz 34 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2010/11
2 Stand: 9. Februar 2011

Diego Orlando Benaglio (* 8. September 1983 in Zürich) ist ein Schweizer Fussballtorhüter.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Verein

Benaglio ging 2002 vom Grasshopper-Club Zürich nach Deutschland zum VfB Stuttgart. Dort war er dritter Torhüter des Vereins, zunächst hinter Timo Hildebrand und Thomas Ernst, später hinter Hildebrand und Dirk Heinen. Deshalb kam er, ausgebildet vom Stuttgarter Torwarttrainer Eberhard Trautner, lediglich in der zweiten Mannschaft in der Regionalliga Süd zum Einsatz. Da er in Stuttgart auf Dauer keine Zukunft für sich sah, wechselte er 2005 nach Portugal zu CD Nacional Madeira in die SuperLiga[1], wo er eineinhalb Jahre als Nummer 1 im Tor stand.

Im Januar 2008 verpflichtete der VfL Wolfsburg den Schweizer Nationaltorwart, der einen bis Sommer 2012 datierten Vertrag unterschrieb. Er löste damit den bisherigen Stammtorwart Simon Jentzsch ab. Nachdem er zur Spielzeit 2008/09 die Rückennummer Eins übernommen hatte, erreichte er mit Wolfsburg den ersten Meistertitel in der Vereinsgeschichte. Die nächste Saison verlief wechselhaft für den Schweizer. Am fünften Spieltag erhielt er nach einem Foul die Rote Karte und zwei Spiele Sperre. Im Oktober 2009 verlängerte Benaglio seinen Vertrag beim VfL Wolfsburg bis 2013. Zu Beginn der Rückrunde fiel er mehrere Wochen wegen Knieproblemen aus. Trotzdem blieb er in dieser und auch in der folgenden Saison, in der Wolfsburg bis zum letzten Spieltag gegen den Abstieg kämpfen musste, die Nummer 1 der Niedersachsen.

Nationalmannschaft

Für die Schweiz debütierte er am 3. Juni 2006 im Länderspiel gegen China. Bei der WM 2006 in Deutschland war er hinter Pascal Zuberbühler und Fabio Coltorti noch der dritte Torhüter der Schweizer.

Am 5. Februar 2008 gab der damalige Schweizer Nationaltrainer Köbi Kuhn bekannt, dass er an der EM 2008 in der Schweiz und Österreich auf Diego Benaglio als Stammtorhüter setzen wird. Damit endete eine monatelange Diskussion um die Nummer 1 im Schweizer Tor.

Im ersten Spiel der Schweiz während der Fussball-Weltmeisterschaft 2010 gegen den Europameister Spanien gelang es Benaglio, sein Tor frei zu halten, und er ermöglichte damit der Schweiz ihren ersten Sieg über Spanien und den einzigen schweizer Sieg dieser Weltmeisterschaft.

Erfolge

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Benaglio zu CD Nacional (Bericht vom 4. Juni 2005)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Diego Benaglio — Personal information Full name Diego Orlando Ben …   Wikipedia

  • Diego Benaglio — Benaglio saluant …   Wikipédia en Français

  • Diego Benaglio — Saltar a navegación, búsqueda Diego Benaglio Nacimiento 8 de septiembre de 1983 Zúrich …   Wikipedia Español

  • Benaglio — Diego Benaglio Spielerinformationen Voller Name Diego Orlando Benaglio Geburtstag 8. September 1983 Geburtsort …   Deutsch Wikipedia

  • Diego — ist ein in Spanien, Lateinamerika und Italien sehr populärer männlicher Vorname. Er tritt auch als Familienname auf. Inhaltsverzeichnis 1 Namensherkunft 2 Bekannte Namensträger 2.1 Vorname 2.2 …   Deutsch Wikipedia

  • Eintracht Wolfsburg — VfL Wolfsburg Fußball GmbH Voller Name Verein für Leibesübungen Wolfsburg Fußball GmbH Gegründet ausgegliedert 2001 Vereinsfarben …   Deutsch Wikipedia

  • VfR Eintracht Wolfsburg — VfL Wolfsburg Fußball GmbH Voller Name Verein für Leibesübungen Wolfsburg Fußball GmbH Gegründet ausgegliedert 2001 Vereinsfarben …   Deutsch Wikipedia

  • U-21-Fußball-Europameisterschaft 2006/Qualifikation — An der Qualifikationsrunde für die U 21 Europameisterschaft 2006 beteiligten sich 48 Nationalteams und ermittelten die Teilnehmer für die Endrunde, die in der Zeit vom 23. Mai bis 4. Juni 2006 in Portugal ausgetragen wurde. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Andre Lenz — André Lenz Spielerinformationen Voller Name André Lenz Geburtstag 19. November 1973 Geburtsort Mülheim an der Ruhr, Deutschland Position Torwart Vereine in der Jugend 1979 1989 1989 1990 1990 1992 …   Deutsch Wikipedia

  • Fussball-Europameisterschaft 2008/Gruppe A — In der Gruppe A der Fußball Europameisterschaft 2008 stand der Favorit aus Portugal bereits nach zwei Spieltagen als Gruppenerster fest, verlor das abschließende Spiel gegen die bereits ausgeschiedenen Schweizer Gastgeber jedoch mit 0:2. Die… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”