Ifriqiya

Ifriqiya

Ifriqiya arabisch ‏إفريقية , إفريقيا‎, DMG Ifrīqiya , Ifrīqiyā ist die mittelalterliche arabische Bezeichnung für die Gebiete von Tunesien, Ost-Algerien und Tripolitanien. Es umfasst damit das gleiche Gebiet wie die Römische Provinz Africa, wovon sich Ifriqiya auch ableitet.

Der westlich davon liegende Maghreb wurde als al-maghrib al-awsat („zentraler Westen“, etwa Algerien) und al-maghrib al-aqsa („ferner Westen“, heutiges Marokko) bezeichnet. Im modernen Arabisch bezeichnet Ifriqiya den ganzen Kontinent Afrika.

Das Land wurde zwischen 663 und 703 in langwierigen Kämpfen von den muslimischen Arabern unter Uqba ibn Nafi, Hassan ibn al-Numan und Musa ibn Nusayr unterworfen. Vor allem die vereinigten Berberstämme unter Kusaila ibn Lemzem und der al-Kahina leisteten heftigen Widerstand. Auch nach der Unterwerfung kam es zu keiner Beruhigung des Landes, da nun Aufstände der Charidschiten u. a. unter Abu l-Chattab al-Maafiri ausbrachen. Erst gegen Ende des 8. Jahrhunderts beruhigte sich die Lage in der Provinz.

Während und kurz nach der muslimischen Eroberung Nordafrikas wurde der gesamte Maghreb und auch Andalusien vom Statthalter in Ifriqiya regiert, der seinerseits bis 705 dem Statthalter von Ägypten unterstand. Hauptort der Region war zunächst Kairuan, seit dem 10. Jahrhundert al-Mahdiya, das im 13. Jahrhundert von Tunis abgelöst wurde. Unter der muslimischen Herrschaft kam es zum wirtschaftlichen und kulturellen Aufschwung des Landes. Ifriqiya wurde Ausgangspunkt für die weitgehende Arabisierung der Berberstämme des Maghreb.

Wegen der großen Entfernung Ifriqiyas vom Reichszentrum im Irak errangen schon die Statthalter der Muhallabiten weitgehende Unabhängigkeit von den Abbasiden. Nach deren Sturz mussten die Abbasiden um 800 den Aghlabiden (800–909) die Herrschaft überlassen. Bis ins 16. Jahrhundert folgten die Fatimiden (909–973), die Ziriden (973–1152), die Almohaden (1152–1229) und die Hafsiden (1229–1574), bevor die Osmanen ihre Oberhoheit durchsetzen konnten und Tunesien seine heutigen Grenzen erhielt.

Siehe auch

Literatur

  • Mohammed Talbi: L'Emirat Aghlabide. Paris 1966. S. 122-9
  • The Encyclopaedia of Islam. New Edition. Brill, Leiden. Bd. 3, S. 1047

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ifriqiya — 35°00′N 7°00′E / 35, 7 …   Wikipédia en Français

  • Ifriqiya — Gran Mezquita de Kairuán, primera de las erigidas en la capital de Ifriqiya, Kairuán, Túnez. Ifriqiya (en árabe إفريقية) es, en historia del Islam medieval, un territorio del norte de África que corresponde aproximadamente al actual Túnez,… …   Wikipedia Español

  • Ifriqiya — In medieval history, Ifriqiya or Ifriqiyah ( ar. إفريقية) was the area comprising the coastal regions of what are today western Libya, Tunisia, and eastern Algeria. This area included what had been the Roman province of Africa. Ifriqiya was… …   Wikipedia

  • Ifriqiya — Ifriqiyya ou Ifriqiya (Ifrîqiyya) nom donné par les conquérants arabes au territoire correspondant auj. à la Tunisie et à l Algérie …   Encyclopédie Universelle

  • Muhammad II of Ifriqiya — Muhammad II ibn Ahmad Abu al Gharaniq (Arabic: أبو الغرانيق محمد الثاني بن أحمد‎) (died 875) was the eighth Emir of the Aghlabids in Ifriqiya (864–875) He succeeded his uncle Ziyadat Allah II (863–864), inheriting from his predecessors a stable… …   Wikipedia

  • Ziyadat Alá I de Ifriqiya — Abú Mohamed Ziyadat Alá I (árabe: زيادة الله الأول; muerto el 10 de junio de 838) fue el tercer emir aglabí de Ifriqiya desde 817 hasta su muerte. Ziyadat Alá I sucedió a su hermano Abdalá I (812 817) en el Emirato de Ifriqiya. Durante su reinado …   Wikipedia Español

  • Afriqia — Ifriqiya L Ifriqiya (arabe : افريقية), également orthographié Ifriqiyya, est une partie du territoire d Afrique du Nord pour la période du Moyen Âge occidental, qui correspond aux provinces d Afrique romaine dans l Antiquité tardive. L… …   Wikipédia en Français

  • Ifrikiya — Ifriqiya L Ifriqiya (arabe : افريقية), également orthographié Ifriqiyya, est une partie du territoire d Afrique du Nord pour la période du Moyen Âge occidental, qui correspond aux provinces d Afrique romaine dans l Antiquité tardive. L… …   Wikipédia en Français

  • Ifriqiyya — Ifriqiya L Ifriqiya (arabe : افريقية), également orthographié Ifriqiyya, est une partie du territoire d Afrique du Nord pour la période du Moyen Âge occidental, qui correspond aux provinces d Afrique romaine dans l Antiquité tardive. L… …   Wikipédia en Français

  • Ifriqya — Ifriqiya L Ifriqiya (arabe : افريقية), également orthographié Ifriqiyya, est une partie du territoire d Afrique du Nord pour la période du Moyen Âge occidental, qui correspond aux provinces d Afrique romaine dans l Antiquité tardive. L… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”