Medina-Sidonia

Medina-Sidonia
Gemeinde Medina-Sidonia
MedinaSidonia-Vistas001.JPG
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Medina-Sidonia
Medina-Sidonia (Spanien)
Ajoneuvolla ajo kielletty 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Andalusien
Provinz: Cádiz
Koordinaten 36° 27′ N, 5° 55′ W36.45-5.9167337Koordinaten: 36° 27′ N, 5° 55′ W
Höhe: 337 msnm
Fläche: 487,41 km²
Einwohner: 11.741 (1. Jan. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte: 24,09 Einw./km²
Postleitzahl: 11170
Gemeindenummer (INE): 11023

Medina-Sidonia (arabisch, Stadt von Sidon) ist eine Stadt in der autonomen südspanischen Region Andalusien. Die befestigte Stadt wurde von Phöniziern gegründet, welche aus Sidon stammten. Anschließend war der Ort eine wichtige römische Kolonie und in westgotischer Zeit eine Provinzhauptstadt. Im 8. Jahrhundert geriet die Stadt unter maurische Herrschaft, bis sie 1440 im Rahmen der Reconquista Sitz eines christlichen Herzogtums wurde.

Inhaltsverzeichnis

Doña Blanca

Im 14. Jahrhundert verheiratete Herzog Pierre I. de Bourbon seine Tochter Blanca aus politischen Gründen mit dem spanischen König Peter „dem Grausamen“ von Kastillien und Leon. Diese Tochter Doña Blanca de Borbón aber hatte großes Pech, denn Pedro I. liebte sie nicht ihrer selbst, sondern wegen ihrer Mitgift, die aber der König von Frankreich Pedro I. vorenthielt. Deshalb und um weiter mit seiner Geliebten zusammenleben zu können, kerkerte der Spanier seine junge Frau Doña Blanca de Borbón ein, zuerst in Valladolid, dann in Sigüenza, dann in Toledo, dann in Jerez und zuletzt in Medina Sidonia, wo sie 22jährig verstarb. Kurz nach dem Tod der jungen Frau entflammten die Gerüchte, denn man erzählte, sie sei vergiftet oder mit einem Pfeil getötet worden. Die heutige Wissenschaft nimmt aber an, sie sei an einer Krankheit, wahrscheinlich Schwindsucht, gestorben. [2]

Sehenswürdigkeiten

Marktplatz

Als besonders sehenswert gilt die teils maurisch geprägte Altstadt, insbesondere:

  • Die römische Kanalisation (Cloacas romanas) aus dem 1. Jahrhundert
  • Die Ermita de los Santos Mártires aus der Westgotenzeit (7. Jahrhundert)
  • Reste des Alkazars und der Burg (12. - 15. Jahrhundert); drei Torbögen sind vollständig erhalten
  • Die Kirche Santa María la Mayor la Coronada mit Baustilen aus Gotik, Renaissance und Barock (14. - 17. Jahrhundert)
  • Das Kloster San José del Cuervo, im Barockstil erbaut (18. Jahrhundert)
  • Die Caminillo-Gärten aus dem 19. Jahrhundert

Siehe auch

Quellen

  1. Population Figures referring to 01/01/2010. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística.
  2. Bernd Kessens in "Die Angst des Stierkämpfers vor der Spitze des Horns"

Weblinks

 Commons: Medina-Sidonia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Medina-Sidonia — Medina Sidonia …   Wikipedia

  • Medina Sidonia — Vue générale de Medina Sidonia …   Wikipédia en Français

  • Médina-Sidonia — Medina Sidonia Medina Sidonia Vue générale de Medina Sidonia …   Wikipédia en Français

  • Medina-Sidonia — Vue générale de Medina Sidonia …   Wikipédia en Français

  • MEDINA Sidonia — Familiae alîus in eodem Regno celeberrimae nomen, ab urbe cognomine, Latinis Methymna Asidonia dictae, Ramus est Guzmaniae stirpis et quidem praecipuus, quem condidit Alfonsus Perezius de Gusman Bono, Dominus de S. Lucar de Barrameda, a Mauris… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Medina-Sidonia — (Herzöge von M. S.), Erbtitel der mächtigen spanischen Grandenfamilie der Guzman; daraus: 1) Alfons Perez de Guzman, Herzog von M. S., diente dem König Philipp II., welcher ihn zum Admiral der großen Armada gegen England ernannte; er st. 1615. 2) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Medīna-Sidonia — Medīna Sidonia, Stadt mit Herzogstitel in der spanischen Provinz Cadix (Andalusien); hat herzoglichen Palast, Hospitäler, Töpferei; 10,540 Ew. Hier achttägige Schlacht zwischen Roderich, König der Westgothen, u. den Arabern unter Tarik, in… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Medīna-Sidonĭa — Medīna Sidonĭa, Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Cadiz, am Abhang eines die weite Ebene beherrschenden Hügels gelegen, mit den Ruinen des Stammschlosses der Herzoge gleichen Namens (vgl. Cerda), eisen und schwefelhaltigen Mineralquellen,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Medina Sidonia — Medīna Sidonĭa, Stadt in der span. Prov. Cadiz, (1900) 11.040 E …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Medina-Sidonia — Para otros usos de este término, véase Medina Sidonia (desambiguación). Medina Sidonia …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”