Michael Fietz

Michael Fietz

Michael Fietz (* 13. November 1967 in Bochum) ist ein ehemaliger deutscher Langstreckenläufer, der seine größten Erfolge im Marathon hatte.

1996 lief er beim Berlin-Marathon 2:18:43 h und kam bei der gleichzeitig ausgetragenen Deutschen Meisterschaft auf Platz 7. Das darauffolgende Jahr sollte sein erfolgreichstes sein: Er wurde Deutscher Vizemeister im 5000-Meter-Lauf und im Halbmarathon, belegte bei der Halbmarathon-Weltmeisterschaft in Košice den zwölften Platz in seiner Bestzeit von 1:01:18 h und stellte beim Frankfurt-Marathon mit 2:10:59 einen Streckenrekord auf. Im Jahr darauf kam er bei der Leichtathletik-Europameisterschaft 1998 in Budapest auf den 19. Platz und wurde Vierter beim Frankfurt-Marathon.

2000 unterbot er als Zwölfter des Rotterdam-Marathons mit 2:11:28 die Olympianorm. Bei den Olympischen Spielen in Sydney belegte er den 37. Platz.

2001 wurde er als Gesamtachter des Frankfurt-Marathons Deutscher Marathonmeister in 2:16:23. 2002 scheiterte er beim Versuch, die EM-Norm zu knacken, und wurde später im Jahr Zehnter beim Köln-Marathon. 2003 holte er als Gesamtsieger des Rhein-Ruhr-Marathons zum zweiten Mal den nationalen Titel, wobei die mäßige Zeit von 2:23:17 zum Teil durch die extreme Hitze bedingt war. Beim Frankfurt-Marathon 2004 versuchte er ein Comeback, gab aber nach 30 km auf.

Der 1,81 große und 65 kg schwere Athlet startete für den TV Wattenscheid 01 und die LG Ratio Münster.

Persönliche Bestzeiten

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Michael Fietz — (born November 13, 1967 in Bochum, Germany) is a long distance runner. In 1997 he won the Frankfurt Marathon. He represented Germany at the 2000 Summer Olympics marathon in Sydney, Australia, finishing in 37th place, with a time of 2:20:09.… …   Wikipedia

  • Fietz — ist der Nachname mehrerer Personen: Erhard Fietz (1934–2007), Musiker, Komponist Franz Fietz (* 1941), deutscher Politiker (CDU) Michael Fietz (* 1967), deutscher Langstreckenläufer Siegfried Fietz (* 1946), deutscher Liedermacher Wolfgang… …   Deutsch Wikipedia

  • Siegfried Fietz — Siegfried Fietz, 2005 Siegfried Fietz (* 25. Mai 1946 in Bad Berleburg) ist ein deutscher Liedermacher (Songwriter, Komponist und Produzent). Er ist verheiratet mit Barbara Fietz (* 1945) und hat drei Kinder. Heute wohnt und arbeitet er in… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Fi — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Deutschen Meister im Marathonlauf — In der Leichtathletik Disziplin des Marathonlaufs werden seit 1898 deutsche Meister ermittelt. Die beiden Marathonläufe in Leipzig, die 1897 und 1898 ausgetragen wurden, waren die ersten auf deutschem Boden. Der zweite von ihnen wurde als… …   Deutsch Wikipedia

  • National champions Marathon (men) — Below a list of all National champions in the Men s Marathon in track and field from several countries since 1980.flagicon|ARG Argentina*1980: Alfredo Maravilla *1981: Raúl Omar Suárez *1982: Alfredo Maravilla *1983: Carlos José Orué *1984: Rubén …   Wikipedia

  • National Marathon champions (men) — Below a list of all National champions in the Men s Marathon in track and field from several countries since 1980. Contents 1 Argentina 2 Australia 3 Canada 4 …   Wikipedia

  • Bochum-Mitte — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Halb-Marathon — Ein Halbmarathon ist ein Langstreckenlauf über 21,0975 km. Dies entspricht genau der Hälfte der Streckenlänge des Marathonlaufs. Er ist der gebräuchlichste auf der Marathon Distanz basierende Straßenlauf, ist aber keine Standarddistanz bei… …   Deutsch Wikipedia

  • Duisburg-Marathon — Der Rhein Ruhr Marathon ist ein Marathonlauf in Duisburg, der seit 1981 ausgetragen wird. Er ist somit einer der ältesten Stadtmarathons Deutschlands. Zum Wettbewerb gehören neben der klassischen 42,195 Kilometer Strecke ein Halbmarathon, ein… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”