Michele Placido

Michele Placido
Michele Placido (2008)

Michele Placido (* 19. Mai 1946 in Ascoli Satriano) ist ein italienischer Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Placidos Vater kommt aus Rionero in Vulture, er ist ein Nachfahre des berühmten Banditen Carmine Crocco.[1] Nach einer Schauspielausbildung an der Accademia d’Arte Drammatica in Rom hatte er 1969 sein Bühnendebüt in einer Inszenierung des Orlando furioso von Ludovico Ariosto. Erste Filmauftritte hatte er in Carlo Di Palmas Teresa la ladre (1973) und Lucio De Caros Processo per direttissima (1974). Ab 1975 wandte er sich von Komödiengenre ab und spielte vornehmlich in sozialkritischen Filmdramen, die im Süden Italiens spielten, wie Marcia trionfale (1976) von Marco Bellocchio und Tre fratelli (1981) von Francesco Rosi. Internationale Berühmtheit erlangte er durch die Rolle des Kommissars Corrado Cattani in der erfolgreichen italienischen Fernsehserie La piovra, in der er als Polizist im Alleingang gegen die Mafia kämpft. Nach vier Jahren zog er sich aus der Serie zurück und knüpfte mit Marco Risis Mery per sempre (1989) in der Rolle eines Gefängnislehrers in Palermo wieder an seine Arbeit im sozialkritisch-neorealistischen Film an. 1994 trat er in Gianni Amelios preisgekröntem Film Lamerica auf.

1990 hatte Michele Placido sein Debüt als Filmregisseur mit Pummarò, der die Lebensverhältnisse illegaler Einwanderer in Italien darstellte. Auch sein zweiter Film Le amiche del cuore (1992) – eine Inzestgeschichte – erlangte weite Beachtung.

Michele Placido ist der Vater von Violante Placido.

Auszeichnungen

1979 erhielt Placido für seine Rolle als homosexueller Arbeiter in Ernesto auf der Berlinale 1979 den Silbernen Bären als Bester Schauspieler. Für La piovra wurde er 1984 mit dem Goldenen Gong ausgezeichnet und 1989 mit einem Bambi geehrt. 2009 erhielt er für seinen Spielfilm Il grande sogno eine Einladung in den Wettbewerb der 66. Filmfestspiele von Venedig.

Filmografie (Auswahl)

als Regisseur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Michele Placido Interview in Italian

Wikimedia Foundation.

Поможем написать курсовую

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Michele Placido — et Federica Vincenti Données clés Naissance 19  …   Wikipédia en Français

  • Michele Placido — Placido and Federica Vincenti Born 19 May 1946 (1946 05 19) (age 65) Ascoli Satriano, Province of Foggia, Italy …   Wikipedia

  • Placido — may refer to any of the following:People Placido is a traditional Spaniard clan name and it is now a common given name and a less common surname. It is also a fairly common surname in Southern Italy.As a surname*Michele Placido, an… …   Wikipedia

  • Placido — oder Plácido ist der Vorname folgender Personen: Plácido Domingo (José Plácido Domingo Embil; * 1941), spanischer Opernsänger (Tenor) Placido Rizzotto (1914–1948), italienischer Gewerkschaftsführer Placido Saltamacchia (dok. 1595–1616), Historien …   Deutsch Wikipedia

  • Michele Sindona — (Patti, 8 mai 1920 – Voghera, 22 mars 1986) est un banquier et criminel italien que le pape Paul VI avait nommé conseiller financier du Vatican et comme membre du conseil d administration de l Institut pour les œuvres de religion. Il fut membre… …   Wikipédia en Français

  • Michele — [mikele] ist ein männlicher Vorname und Familienname. Der weibliche Vorname Michele im englischsprachigen Raum ist homograph. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Weibliche Varianten 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Michele (given name) — Michele Pronunciation muh SHELL, mee SHELL, MEE shell, mee KEH leh (Italian) Gender Female, Male (Italian) Origin Word/Name Hebrew via French and English …   Wikipedia

  • Michele Rapisardi — (* 27. Dezember 1822 in Catania; † 19. Dezember 1886 in Florenz) war ein italienischer Maler aus Sizilien. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke (Auswahl) 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Michele Navarra — (* 5. Januar 1905 in Corleone; † 2. August 1958 ebenda) war ein hohes Mitglied der Mafia. Er war ein italienischer Arzt und leitete die Familie von Corleone. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Quellen 2.1 …   Deutsch Wikipedia

  • Michele Navarra — Dr. Michele Navarra (5 janvier 1905 2 août 1958) fut un membre important de la mafia sicilienne, la Cosa Nostra. C était un médecin qualifié qui fut le parrain du canton (mandamento) de Corleone de 1943 à 1958. Son surnom était « U Patri… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”