Mihkel Pung

Mihkel Pung

Mihkel Pung (* 7. Oktoberjul./ 19. Oktober 1876greg.[1] in Vana-Põltsamaa (Kreis Viljandi); † 11. Oktober 1941 im Gefangenenlager Wjatka bei Soswa, Oblast Swerdlowsk/Sowjetunion) war ein estnischer Jurist und Politiker. Er war 1932 Außenminister der Republik Estland.

Nach dem Abitur am Hugo-Treffner-Gymnasium in Tartu studierte Mihkel Pung Rechtswissenschaft an der Universität Tartu.

Mit Erlangung der Unabhängigkeit Estlands ging Mihkel Pung in die Politik. Er wurde politischer Vertrauter seines Schwagers Konstantin Päts. Im März 1919 wurde Pung erster Präsident der Eesti Pank.

Mihkel Pung war langjähriges Mitglied des estnischen Parlaments. Er bekleidete unter anderem das Amt des Vorsitzenden der Zweiten Kammer der Nationalversammlung (Rahvuskogu) und war Vorsitzender des Staatsrates (Riiginõukogu).

Von Februar bis November 1931 war er Wirtschaftsminister und von Juli bis November 1932 Außenminister der Republik Estland.

Nach der Besetzung Estlands durch die Sowjetunion wurden Pung und seine Familie 1941 verhaftet und deportiert. Mihkel Pung starb bereits im selben Jahr im Gefangenenlager Wjatka (Oblast Swerdlowsk).

Einzelnachweise

  1. Eintrag im Taufregister der Gemeinde Oberpahlen (estnisch: Põltsamaa kogudus)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mihkel Pung — (19 October 1876 11 October 1941) was an Estonian politician and a former Minister of Foreign Affairs of Estonia and Speaker of the National Council (upper chamber) from April 21, 1938 to July 5, 1940. Pung was arrested by during the Soviet… …   Wikipedia

  • Mihkel — Gender Male Language(s) Estonian Origin Region of origin Estonia Other names Relat …   Wikipedia

  • Mihkel — ist die estnische Form des männlichen Vornamens Michael.[1][2] Eine estnische Kurzform des Namens ist Mikk. Inhaltsverzeichnis 1 Bekannte Namensträger 1.1 Vorname …   Deutsch Wikipedia

  • Pung — ist der Familienname folgender Personen: Andre Pung, estnischer Diplomat Mihkel Pung (1876–1941), estnischer Jurist und Politiker Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter …   Deutsch Wikipedia

  • Ado Birk — Aadu Birk (auch Ado Birk, Aado Birk, russisch orthodoxer Taufname Awdei oder Awdi) (* 14. November 1883 in Tarvastu, Landkreis Viljandi/Estland; † 2. Februar 1942 im Gefangenenlager Soswa, Oblast Swerdlowsk/Sowjetunion) war ein estnischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Ago Liigolta — August Koern (* 27. April 1900 auf dem Hof Liigu im Dorf Uue Võidu, heute Karula, Landgemeinde Saarepeedi, Kreis Viljandi, Estland; † 11. Januar 1989 in Kopenhagen/Dänemark) war ein estnischer Diplomat. Er war vom 1. März 1964 bis 3. Juni 1982… …   Deutsch Wikipedia

  • Akel — (hinten, Mitte) mit dem litauischen Außenminister Stasys Lozoraitis (links) und dem lettischen Außenminister Vilhelms Munters (rechts) in Tallin (Dezember 1937) Friedrich Karl Akel (* 5. September 1871 in der Gemeinde Kaubi, Kirchspiel …   Deutsch Wikipedia

  • Estnische Zentralbank — Eesti Pank Hauptsitz Tallinn, Estland …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Akel — Akel (hinten, Mitte) mit dem litauischen Außenminister Stasys Lozoraitis (links) und dem lettischen Außenminister Vilhelms Munters (rechts) in Tallin (Dezember 1937) Friedrich Karl Akel (* 5. September 1871 in der Gemeinde Kaubi, Kirchspiel …   Deutsch Wikipedia

  • Jaan Tonisson — Jaan Tõnisson (1928) Jaan Tõnisson (* 22. Dezember 1868 im Dorf Tänassilma, heute Landgemeinde Viiratsi/Kreis Viljandi; † nach 1940, vermutlich Juli 1941) war ein estnischer Verleger, Politiker, Ministerpräsident und Staatsoberhaupt der Republik… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”