Friedewalde

Friedewalde
Friedewalde
Koordinaten: 52° 21′ N, 8° 51′ O52.3533333333338.8552Koordinaten: 52° 21′ 12″ N, 8° 51′ 0″ O
Höhe: 52 m ü. NN
Fläche: 20,94 km²
Einwohner: 1.689 (31. Dez. 2008)
Eingemeindung: 1. Jan. 1973
Postleitzahl: 32469
Vorwahl: 05704
Karte

Lage von Friedewalde in Petershagen

Kirche
Windmühle Wegholm

Friedewalde ist ein Ortsteil von Petershagen im Kreis Minden-Lübbecke.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Im äußersten Westen von Petershagen gelegen, grenzt Friedewalde im Osten an die Ortsteile Südfelde und Meßlingen der Stadt Petershagen und an den Stadtteil Stemmer der Stadt Minden, im Norden an die Gemeinde Warmsen der Samtgemeinde Uchte im Landkreis Nienburg (Niedersachsen), im Westen und im Süden an die Ortsteile Holzhausen II und Hille der Gemeinde Hille. Als Mittelpunkt des Ortsteiles kann man den Bereich um die Dorfkirche bezeichnen.

Geschichte

Im Jahre 1327 wurde der Name Friedewalde erstmalig urkundlich erwähnt (Vredewolt). Um diese Zeit herum wurde auch die Burg Friedewalde gebaut. Sie diente zur Verteidigung der Stadt Minden. Mitte des 16. Jahrhunderts wurde dann ein weiterer Rittersitz, Haus Himmelreich, errichtet. Zeugnisse dieses Baues findet man noch heute (z.B. ein Kellergewölbe, steinerne Beweise in der Kirche).[1] Bis 1667 gehörte Friedewalde zur Kirchengemeinde St. Marien in Minden. Noch heute bilden Friedewalde und Stemmer eine Kirchengemeinde.

Bis zur kommunalen Neugliederung am 1. Januar 1973 war Friedewalde eine selbstständige Gemeinde mit einer Gesamtfläche von rd. 20,94 km² sowie 1.668 Einwohnern[2] und gehörte zum Amt Petershagen und zum Kreis Minden.

Politik

Die Bevölkerung von Friedewalde wird gegenüber Rat und Verwaltung der Stadt Petershagen seit 1973 durch einen Ortsvorsteher, nach Änderungsbeschluss im Jahr 2009 durch einen Ortsbürgermeister vertreten. Dieser wird aufgrund des Wahlergebnisses vom Rat der Stadt Petershagen gewählt. Letzter Ortsvorsteher (bis 2009) war Alfred Borgmann, aktueller Ortsbürgermeister ist Karl-Christian Ebenau.

Sehenswürdigkeiten

Die Windmühle Wegholm wurde als Ersatz für eine in schlechtem Bauzustand befindliche Hofmahlmühle 1861 erbaut. Es handelt sich um einen Wallholländer mit einem verputzten konischen Mühlenturm. 1899 wurde der ursprüngliche Stert durch eine Windrosenanlage ersetzt. Die Windmühle gehört zur Westfälischen Mühlenstraße

Kultur

Die Vereine und Gruppen sind in der Kulturgemeinschaft zusammengefasst. Die Kulturgemeinschaft stimmt die Termine ab und initiiert gemeinschaftliche kulturelle Veranstaltungen, wie zum Beispiel das Dorfgemeinschaftsfest mit großem Wagenkorso. Folgende Vereine und Gruppen sind Mitglied:

  • Altenclub Friedewalde
  • „Brücke nach Gomel“ – Initiative Kinder von Tschernobyl
  • Ev. Frauenhilfe Friedewalde-Stemmer
  • Förderverein Grundschule Friedewalde
  • Förderverein Kindergarten Friedewalde
  • Freiwillige Feuerwehr, Löschgruppe Friedewalde
  • Gemischter Chor Friedewalde
  • Heimatverein Friedewalde
  • Kirchenchor Friedewalde
  • Kyffhäuser-Kameradschaft Friedewalde
  • Landwirtschaftlicher Ortsverband Friedewalde im WLV
  • Posaunenchor Friedewalde
  • Rassegeflügelzucht-Verein Friedewalde
  • Reit- und Fahrverein Friedewalde
  • Schützenverein „Am Waldesrand“ Friedewalde
  • Sozialverband, ehem. Reichsbund
  • Turn- und Sportverein „Freya“ Friedewalde
  • Volleyball-Club Friedewalde
  • Volkstanzgruppe „Kleiriehe“ Friedewalde

Verkehr

  • Die Landstraßen 764, Minden-Diepenau, 772, Hille - Petershagen und 770, Espelkamp - Petershagen sowie durch die Kreisstraße 11, Minden – Warmsen, binden Friedewalde in die regionale Verkehrsstruktur ein.
  • Der Ortsteil Wegholm ist Endstation des Radweges auf der ehemaligen Eisenbahnstrecke der Mindener Kreisbahn nach Friedewalde-Wegholm, der streckenweise ein Teil der Mühlenroute ist.

Einzelnachweise

  1. Gerhard Seib: Der Spuk im Schloß Himmelreich. Ein Lehrstück populärer Aufklärungsbestrebungen, mitgeteilt von Rudolph Zacharias Becker (1752-1822). Mitteilungen des Mindener Geschichtsvereins, Jahrgang 57 (1985), S. 141-146.
  2. Martin Bünermann, Heinz Köstering: Die Gemeinden und Kreise nach der kommunalen Gebietsreform in Nordrhein-Westfalen. Deutscher Gemeindeverlag, Köln 1975, ISBN 3-555-30092-X.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Petershagen-Friedewalde — Friedewalde Stadt Petershagen Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • HSG Stemmer/Friedewalde — Die HSG Stemmer/Friedewalde ist eine seit 1994 bestehende Handballspielgemeinschaft. Die 1. Damenmannschaft spielt in der Saison 2008/09 in der 2. Handball Bundesliga Nord. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Die HSG heute 3 Größte Erfolge 4… …   Deutsch Wikipedia

  • Burg Friedewalde — p1 Burg Friedewalde Entstehungszeit: um 1327 Burgentyp: Niederungsburg, Ortslage Erhaltungszustand: Burgstall Ort …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Baudenkmäler in Petershagen — Die Liste der Baudenkmäler in Petershagen enthält die denkmalgeschützten Bauwerke auf dem Gebiet der Stadt Petershagen im Kreis Minden Lübbecke in Nordrhein Westfalen (Stand: Oktober 2011). Diese Baudenkmäler sind in Teil A der Denkmalliste …   Deutsch Wikipedia

  • DHB-Pokal der Frauen 2010/11 — Die Handballspiele um den DHB Pokal 2011 der Frauen beginnen am 3. September 2010 und enden mit dem Final Four am 22. Mai 2011. Bayer Leverkusen ist der Titelverteidiger, die ihren 9. Titel in der vorherigen Saison gewonnen haben.… …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Minden–Uchte — Mindener Kreisbahnen GmbH Unternehmensform GmbH Gründung 1893 …   Deutsch Wikipedia

  • Mindener Kleinbahn — Mindener Kreisbahnen GmbH Unternehmensform GmbH Gründung 1893 …   Deutsch Wikipedia

  • Mindener Kreisbahn — Mindener Kreisbahnen GmbH Unternehmensform GmbH Gründung 1893 …   Deutsch Wikipedia

  • Mindener Museumseisenbahn — Mindener Kreisbahnen GmbH Unternehmensform GmbH Gründung 1893 …   Deutsch Wikipedia

  • Museums-Eisenbahn Minden — Mindener Kreisbahnen GmbH Unternehmensform GmbH Gründung 1893 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”