Suchy Dul

Suchy Dul
Suchý Důl
Wappen von Suchý Důl
Suchý Důl (Tschechien)
DEC
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Královéhradecký kraj
Bezirk: Náchod
Fläche: 1327 ha
Geographische Lage: 50° 32′ N, 16° 16′ O50.53916666666716.272222222222489Koordinaten: 50° 32′ 21″ N, 16° 16′ 20″ O
Höhe: 489 m n.m.
Einwohner: 408 (2. Oktober 2006)
Postleitzahl: 549 54 - 549 62
Verkehr
Straße: Police nad Metují - Suchý Důl
Struktur
Status: Gemeinde
Ortsteile: 2
Verwaltung (Stand: 2008)
Bürgermeister: Vítězslav Vítek
Adresse: Suchý Důl 145
549 62 Suchý Důl
Website: www.suchydul.cz

Suchý Důl (deutsch Dörrengrund) ist eine Gemeinde in Tschechien. Sie liegt 16 Kilometer nordöstlich von Náchod und gehört zum Okres Náchod.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Suchý Důl erstreckt sich am westlichen Fuße des Hauptkammes des Falkengebirges entlang des Flüßchens Ledhujka. Nördlich erheben sich der Kluček (614 m) und der Supí hnízdo (Geierskorb, 702 m), im Westen der Modrý kámen (686 m) und südwestlich die Velká Kupa (708 m).

Nachbarorte sind Hlavňov im Norden, Křinice im Nordosten, Martínkovice im Osten, Slavný im Südosten, Bělý im Süden, Velká Ledhuje im Südwesten, Police nad Metují im Westen sowie Bukovice im Nordwesten.

Geschichte

Der im Zuge der Urbarmachung des Gebietes durch das Kloster Břevnov von deutschen Kolonisten um 1253 gegründete Ort wurde 1395 erstmals urkundlich erwähnt. Dörrengrund war das größte Dorf der dem Stift Braunau gehörigen Herrschaft Politz. Verwaltet wurde der Ort von der Scholtissei (šolcovna), einem Erbgerichtshof. 1561 gründete der Braunauer Abt Jan Chotovský das Dorf Klein Labnay.

Nach der Aufhebung der Patrimonialherrschaften bildete Dörrengrund/Suchý Důl ab 1850 eine Gemeinde im Bezirk Braunau. Ab 1938 kam die Gemeinde zum Okres Náchod und nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges zum Okres Broumov zurück. 1961 erfolgte die Aufhebung des Okres Broumov; Suchý Důl wurde in den Okres Náchod eingegliedert und gleichzeitig erfolgte die Eingemeindung von Slavný. Im Jahre 1986 verlor Suchý Důl seine Selbstständigkeit und wurde zum Ortsteil von Police nad Metují. Seit dem 1. September 1990 besteht die Gemeinde wieder.

Ortsteile

Die Gemeinde Suchý Důl besteht aus den Ortsteilen Slavný (Klein Labnay) und Suchý Důl (Dörrengrund).

Partnergemeinde

Sehenswürdigkeiten

  • Statuengruppe der Hl. Dreifaltigkeit
  • Kapelle Maria Lourdes im Wald Ochozský les nordwestlich des Dorfes, errichtet 1883-1884
  • hölzerne Wallfahrtskapelle im Wald Ticháčký les nordwestlich des Dorfes. Sie wurde 1897 erbaut, nachdem der 14-jährigen Christina Ringl zwischen 1892 und 1895 dort 23 Mal die Jungfrau Maria erschienen sein soll
  • Kreuzweg mit Rosenkranztreppe an einer Quelle, geschaffen 1893
  • Teufelsstein (Čertova skála), an der oberen Kapelle, Aussichtspunkt
  • Albendorfer Weg mit Gedenksteinen und Kreuzen, südlich des Dorfes
  • 300-jährige Linde im Dorf

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Suchý Důl — Suchý Důl …   Deutsch Wikipedia

  • Suchý Důl (Begriffsklärung) — Suchý Důl ist der Name mehrerer Orte in Tschechien: Suchý Důl, Gemeinde im Okres Náchod Suchý Důl, Ortsteil von Klášterec nad Ohří, Okres Chomutov Suchý Důl, Ortslage von Horní Maršov, Okres Trutnov Diese Seite ist eine …   Deutsch Wikipedia

  • Janův Důl — Janův Důl …   Deutsch Wikipedia

  • Dörrengrund — Suchý Důl …   Deutsch Wikipedia

  • Liste deutscher Bezeichnungen tschechischer Orte — In dieser Liste werden deutschen (heute großteils nicht mehr geläufigen) topografischen Namen die tschechischen, amtlichen Pendants gegenübergestellt. Durch die Vertreibungen nach 1945 wurden viele kleinere Orte und Gehöfte, insbesondere in… …   Deutsch Wikipedia

  • List of German exonyms for places in the Czech Republic — Below are links to subpages with more detailed listings of the German language names of towns and villages in different regions of the Czech Republic. Many of these German names are now exonyms, but used to be endonyms commonly used by the local… …   Wikipedia

  • Bozanov — Božanov …   Deutsch Wikipedia

  • Bukawitz — Bukovice …   Deutsch Wikipedia

  • Bösig an der Mettau — Bezděkov nad Metují …   Deutsch Wikipedia

  • Adrspach — Adršpach Hilfe zu Wappen …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”