Torpedobomber

Torpedobomber

Ein Torpedobomber ist ein Militärflugzeug, das in der Lage ist, Torpedos zu transportieren und während des Fluges angreifend ins Wasser abzuwerfen.

Fairey Swordfish mit untergehängtem Torpedo. Flugzeuge dieses Typs trugen zur Versenkung des deutschen Schlachtschiffes Bismarck bei.
Torpedoangriff mit Heinkel He 111

Die Short 184 war ein britischer Torpedobomber im Ersten Weltkrieg. Es war das erste Flugzeug, durch das ein Schiff mit einem Torpedo versenkt wurde. Am 17. August 1915 startete Flight Commander Charles Humphrey Kingsman Edmonds mit einer Short 184 vom Flugzeugträger HMS Ben-my-Chree und versenkte ein türkisches Handelsschiff mit einem 14 Zoll (356 mm) Torpedo.

Bereits im Herbst 1915 wurden mit dem Heeresluftschiff P IV (Parseval PL 16) in Berlin-Biesdorf Torpedogleiter-Versuche von der Firma Siemens-Schuckert unternommen. Später folgten ebenfalls in Biesdorf Versuche mit dem Parseval-Luftschiff PL 25. Im Sommer 1917 wurden in Hannover (Lufthafen Vahrenwalder Heide) mit dem Heeresluftschiff Z XII (LZ 26) Torpedogleiter abgeworfen und ferngesteuert. Die Marineluftschiffe L 25 (ex Heeresluftschiff LZ 88) und L 35 unternahmen ebenfalls vom Sommer 1917 an bis zum Kriegsende 1918 Versuche mit Torpedogleitern an verschiedenen Orten, u.a. auf dem Zentralluftschiffhafen Jüterbog. Der letzte Abwurf eines Siemens-Schuckert-Torpedogleiters erfolgte am 2. August 1918. Der Gleiter wog 1.000 kg, flog 7,6 km weit und wurde aus 1.200 Meter Höhe abgeworfen. Beim Waffenstillstand hatte Siemens-Schuckert gerade eine neue Versuchsserie in Nordholz begonnen. Es ging dabei um das Riesenflugzeug R VIII (auch von Siemens-Schuckert gebaut), es kam aber nicht mehr zu irgendwelchen Abwürfen. Siemens-Schuckert baute bis November 1918 ca. 100 Torpedogleiter.

Die ersten Bomber dieser Art wurden zwischen den beiden Weltkriegen hergestellt. Der britische Doppeldecker Fairey Swordfish war einer der bekanntesten seiner Art. 1934 entwickelt, spielte er im Zweiten Weltkrieg eine große Rolle: Das Schlachtschiff Bismarck wurde durch seine Torpedos manövrierunfähig, die italienische Flotte wurde durch einen Torpedobomberangriff im Hafen von Taranto entscheidend geschwächt. Auch im Pazifik kamen die Flugzeuge, hier vor allem japanische Mitsubishi G4M Hamakis und amerikanische Grumman TBF Avengers, zum Einsatz, vor allem in der Schlacht um Midway sowie bei der Versenkung der Yamato.

Nach dem Zweiten Weltkrieg verlor dieser Flugzeugtyp durch die Einführung wirksamer radargesteuerter Flugabwehrgeschütze sowie der Entwicklung von Raketen und Marschflugkörpern für Angriffe gegen Seeziele schnell an Bedeutung.

Liste von Torpedobombern:

Siehe auch

Literatur

  • Der Torpedogleiter Dokumentation der "Marine Luftschiffer Kameradschaft Hamburg", Ausgabe III/1989
  • Douglas H. Robinson: Die Deutschen Marineluftschiffe 1912 - 1918 Verlag Mittler & Sohn Hamburg 2005, Seite 267 ISBN 3-8132-0786-2
  • Hans-Jürgen Becker und Rudolf Höfling: 100 Jahre Luftschiffe Motorbuch Verlag Stuttgart 2000, Seite 73 ff. ISBN 3-613-02071-8

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Angriff auf Pearl Harbour — Angriff auf Pearl Harbor Teil von: Zweiter Weltkrieg, Pazifikkrieg Karte von O …   Deutsch Wikipedia

  • Angriff von Pearl Harbor — Angriff auf Pearl Harbor Teil von: Zweiter Weltkrieg, Pazifikkrieg Karte von O …   Deutsch Wikipedia

  • Schlacht von Pearl Harbor — Angriff auf Pearl Harbor Teil von: Zweiter Weltkrieg, Pazifikkrieg Karte von O …   Deutsch Wikipedia

  • Überfall auf Pearl Harbor — Angriff auf Pearl Harbor Teil von: Zweiter Weltkrieg, Pazifikkrieg Karte von O …   Deutsch Wikipedia

  • Blackburn Aircraft — Ltd Rechtsform Aktiengesellschaft Gründung 1914 (als Blackburn Aeroplane) Auflösung 1964 Sitz Brough, Großbritannien Branche …   Deutsch Wikipedia

  • Angriff auf Pearl Harbor — Teil von: Zweiter Weltkrieg, Pazifikkrieg Karte von O …   Deutsch Wikipedia

  • Stuka — Briefmarke von 1943 mit der Darstellung einiger Ju 87 „Stuka“ beim Angriff Douglas A 24 Banshee (SBD Dauntless) im Sturzflug mit ausgefahrenen Sturzflugbremsen …   Deutsch Wikipedia

  • Sturzbomber — Briefmarke von 1943 mit der Darstellung einiger Ju 87 „Stuka“ beim Angriff Douglas A 24 Banshee (SBD Dauntless) im Sturzflug mit ausgefahrenen Sturzflugbremsen …   Deutsch Wikipedia

  • Sturzkampfbomber — Briefmarke von 1943 mit der Darstellung einiger Ju 87 „Stuka“ beim Angriff Douglas A 24 Banshee (SBD Dauntless) im Sturzflug mit ausgefahrenen Sturzflugbremsen …   Deutsch Wikipedia

  • Grumman TBF — Grumman TBF/TBM Avenger …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”