Waldstadion Aalen

Waldstadion Aalen
Scholz Arena
Daten
Ort Baden-WürttembergBaden-Württemberg Aalen, Deutschland
Verein VfR Aalen
Eröffnung 1949
Kapazität 11.183 Plätze
Sanierungen 2002–2003

Die Scholz Arena (gelegentlich auch Scholz-Arena, eigene Schreibweise SCHOLZ ARENA; bis zur Umbenennung 2008 Städtisches Waldstadion Aalen) in der ostwürttembergischen Stadt Aalen ist ein reines Fußballstadion.

Das Stadion ist Austragungsort der Heimspiele des VfR Aalen, der derzeit in der 3. Liga spielt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Blick auf Spielfeld und Tribünen

Das ursprüngliche Stadion mit Holztribüne und Stehwall als Gegentribüne wurde 1949 unter dem Namen VfR-Stadion im Rohrwang eingeweiht. 1988 wurde es in Städtisches Waldstadion Aalen umbenannt. Als der VfR Aalen Anfang des Jahrtausends als Ziel den Aufstieg in die 2. Fußball-Bundesliga anstrebte, beschloss man, das Stadion umzubauen. So wurde es 2002 bis 2003 renoviert und modernisiert. Es bietet mittlerweile 11.183 Plätze, davon sind 4.773 überdachte Sitzplätze und 6.410 unüberdachte Stehplätze. Außerdem gibt es eine Videowand. Aufgrund des erwarteten Aufstiegs des VfR Aalen in die 2. Bundesliga muss die Stadt Aalen nach den Vorschriften der DFL im Sommer 2008 eine Rasenbeheizung installieren. Auch muss mittelfristig die Sitzplatzzahl auf 15.000 Plätze erhöht werden. Aus Kostengründen hierfür musste man das Stadion umbenennen, hierfür sicherten sich das Metallrecycling-Unternehmen Scholz AG und die Scholz Edelstahl die Namensrechte für fünf Jahre.[1]

Der Zuschauerrekord von 8.116 Zuschauern wurde anlässlich des Regionalligaspiels am 6. Oktober 2007 zwischen dem VfR Aalen und den Stuttgarter Kickers, das 1:0 endete, aufgestellt. Beim Ligapokalspiel des VfB Stuttgart gegen Borussia Dortmund war das Waldstadion ausverkauft. Bei einem Konzert von Herbert Grönemeyer im Jahre 2003 betrug die Zuschauerzahl annähernd 30.000. Anschließend musste allerdings der Rasen ausgewechselt werden, was zur Folge hatte, dass die Stadt Aalen ein Konzertangebot des englischen Popstars Elton John im Jahr 2007 trotz heftigem Protests der Bürgerschaft ablehnte. Am 30. Mai 2008 trat Herbert Grönemeyer erneut im Waldstadion auf, es kamen rund 24.000 Besucher.

Das Stadion war bereits Austragungsort von Spielen der Europameisterschaft für Frauen und des DFB-Liga-Pokals, und am 25. Oktober 2006 fand ein Länderspiel der deutschen Frauen-Nationalmannschaft gegen England statt (5:1).

Zuschauerkapazität

Bereich Anzahl Plätze
Sitztribüne Süd 764 Sitzplätze (überdacht)
Sitztribüne Nord 4009 Sitzplätze (überdacht)
Anzahl Sitzplätze 4773
Stehtribüne West 5000 Stehplätze (nicht überdacht)
Stehtribüne Ost 1150 Stehplätze (nicht überdacht)
unterhalb Sitztribüne Süd 250 Stehplätze (teilweise überdacht)
Anzahl Stehplätze 6400
Rollstuhlfahrerplätze 10 Plätze
Gesamt 11183 Plätze

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.szon.de/lokales/ostalb/aalen/200806231019.html Waldstadion wird Scholz-Arena

48.84055555555610.0722222222227Koordinaten: 48° 50′ 26″ N, 10° 4′ 20″ O


Wikimedia Foundation.

Поможем написать курсовую

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Waldstadion (Aalen) — Scholz Arena Daten Ort Baden Württemberg Aalen, Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Städtisches Waldstadion Aalen — Scholz Arena Daten Ort Baden Württemberg Aalen, Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Waldstadion — ist neben Jahnstadion die wohl häufigste Bezeichnung für (Fußball )Stadien in Deutschland und Österreich. Folgende Stadien tragen den Namen „Waldstadion“: das Frankfurter Waldstadion, seit 2005 Commerzbank Arena das Paschinger Waldstadion, seit… …   Deutsch Wikipedia

  • Aalen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Aalen — Aalen …   Wikipédia en Français

  • Scholz-Arena Aalen — Scholz Arena Daten Ort Baden Württemberg Aalen, Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • VfR Aalen — Voller Name Verein für Rasenspiele Aalen 1921 e.V. Gegründet 8. März 1921 Vereinsfarben …   Deutsch Wikipedia

  • Arlesberg (Aalen) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Attenhofen (Aalen) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bernlohe (Aalen) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”