Moses W. Field

Moses W. Field

Moses Whelock Field (* 10. Februar 1828 in Watertown, Jefferson County, New York; † 14. März 1889 in Detroit, Michigan) war ein US-amerikanischer Politiker. Zwischen 1873 und 1875 vertrat er den Bundesstaat Michigan im US-Repräsentantenhaus.

Werdegang

Noch in seiner Jugend zog Moses Field mit seinen Eltern nach Cato im Cayuga County, wo er die öffentlichen Schulen besuchte. Im Jahr 1844 ließ er sich in Detroit nieder, wo er im Handel und in der Landwirtschaft arbeitete. Politisch schloss er sich der Republikanischen Partei an. Von 1863 bis 1865 saß er im Stadtrat von Detroit.

Bei den Kongresswahlen des Jahres 1872 wurde er im ersten Wahlbezirk von Michigan in das US-Repräsentantenhaus in Washington D.C. gewählt, wo er am 4. März 1873 die Nachfolge von Henry Waldron antrat, der in den zweiten Distrikt wechselte. Da er bei den Wahlen des Jahres 1874 dem Demokraten Alpheus S. Williams unterlag, konnte er bis zum 3. März 1875 nur eine Legislaturperiode im Kongress absolvieren.

Nach seinem Ausscheiden aus dem US-Repräsentantenhaus wurde Moses Field einer der Gründer der kurzlebigen Greenback Party. Im Mai 1876 organisierte er deren ersten Bundesparteitag in Indianapolis. Im Jahr 1888 wurde er Vorstandsmitglied der University of Michigan. Moses Field verbrachte seinen Lebensabend auf seiner Farm „Linden Lawn“ in Hamtramck, einem Vorort von Detroit, wo er am 14. März 1889 verstarb.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Moses W. Field — Moses Whelock Field (February 10, 1828 – March 14, 1889) was a politician from the U.S. state of Michigan. Field was born in Watertown, New York and moved with his parents to Cato, New York. He attended public schools and graduated from the… …   Wikipedia

  • Field — (engl. Begriff für Feld) bezeichnet: einen Ausdruck aus der Fernsehtechnik, siehe Halbbild einen Ausdruck aus der Datenbanktechnik, siehe SQL Field ist der Familienname folgender Personen: Albert Field (1910–1990), australischer Politiker Anthony …   Deutsch Wikipedia

  • Moses Schorr — Moses Schorr, ca. 1921 Born May 10, 1874(1874 05 10) Przemyśl, Galicia Died July 8, 1942( …   Wikipedia

  • Moses Malone — No. 24, 2 Center / Power forward Personal information Date of birth March 23, 1955 (1955 03 23) …   Wikipedia

  • Moses Brown School — Moses Brown Original building of the Moses Brown School campus, ca.1819 Location Providence, RI …   Wikipedia

  • Moses Lake, Washington —   City   Aerial view of Moses Lake Potholes Reservoir …   Wikipedia

  • Moses Russell — Personal information Full name Moses Richard Russell …   Wikipedia

  • Moses Mabhida Stadium — Former names Durban Stadium (During the 2010 FIFA World Cup) Location Masabalala Yengwa Ave, Stamford Hill, Durban, South Africa …   Wikipedia

  • Moses Gomberg — Moses Gomberg, the father of radical chemistry Born 1866 …   Wikipedia

  • Moses Lake Pirates — Team Information Location Moses Lake, Washington Ballpark Larson Field League West Coast League …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”