Dulamans Vröudenton

Dulamans Vröudenton
Auf der Festung Hohensalzburg in Gewändern der Manessischen Liederhandschrift

Das Salzburger Ensemble für Alte Musik Dulamans Vröudenton spielt vor allem Musik aus dem Mittelalter und der Renaissance. Die Wiederaufführung alter Kinderlieder mit historischen Musikinstrumenten eröffnet auch dem jüngsten Publikum einen ersten Zugang zu Alter Musik.

Das Ensemble wurde im Frühjahr 1982 von Peter Giesmann (= Peter I. Krafft), Andreas Gutenthaler, Anna Pagitsch, Alois Pagitsch und Thomas M. Schallaböck gegründet. Anfangs ließ sich die Musikgruppe auch in das Genre Folkmusik einordnen. Folkmusik - vorwiegend irisch-keltische, englische und provenzalische - so wie Eigenkompositionen von Alois Pagitsch und Thomas M. Schallaböck bildeten den Großteil des Repertoires.

Doch schon 1984 setzten die Spielleute mit der Musik des Mittelalters und der Renaissance den wichtigsten Schwerpunkt ihrer Konzerttätigkeit. Durch den spielerischen Umgang mit alter Musik, die Verwendung von 50 historischen Musikinstrumenten und die amüsant-lehrreichen Moderationen konnte sich das Ensemble bald im deutschen Sprachraum einen Namen machen. In den Jahren 1984 („Virgiljahr“) und 1987 („Wolf-Dietrich-Jahr“) wirkte es als „musikalischer Botschafter“ für das Land Salzburg bei den damaligen Jubiläumsveranstaltungen.

Konzerttourneen führten Dulamans Vröudenton auch ins europäische Ausland und nach Südamerika: Belgien, Deutschland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Italien, Liechtenstein, Polen, Schweiz, Slowenien, Spanien, sowie Kolumbien.

Das Ensemble, das seit 1987 als Quartett auftritt, spielt derzeit in folgender Besetzung:

  • Andreas Gutenthaler
  • Marie-Kathrin Melnitzky
  • Peter I. Krafft
  • Thomas M. Schallaböck (Minnesänger des Jahres 2010)

Der alten Tradition der Spielleute folgend spielt jedes Ensemblemitglied mehrere der über 50 Instrumente:

Schnurtrommel aus der Renaissance, Gotische Drehleier, Mittelalterliches Psalter, Dudey aus der Renaissance

Der Name des Ensembles besteht aus dem Wort Dulaman (irisch-gälisch: Seetangsammler) und Vröudenton (mittelhochdeutsch: Freudenmusik).

Diskografie

  • ... will zu meinem Buhlen gahn (LP/MC 1984)
  • brügge zuo gestern (LP/MC 1985)
  • Thuet auff (LP/MC 1986, CD 1987)
  • Unterhaltsame Alte Musik (CD/MC 1985/88)
  • Sinnliches Mittelalter (CD/MC 1990)
  • Musica de Colombia (CD 1992)
  • Kinderlieder aus einem halben Jahrtausend (CD/MC 1992)
  • Kinderlieder - Die Vier Jahreszeiten (CD/MC 1996)
  • Minnesänger in Österreich (CD 1997)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Нужна помощь с курсовой?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Marie-Kathrin Melnitzky — (* 1968 in Salzburg) ist eine österreichische Sängerin und Harfenistin. Schon in ihrer Kindheit trat Marie Kathrin Melnitzky am Salzburger Landestheater auf und wirkte bei den Salzburger Festspielen mit. Am 23. April 1985 wirkte sie in einem… …   Deutsch Wikipedia

  • Dießenhofen — Diessenhofen Basisdaten Kanton: Thurgau Bezirk: Diessenhofen …   Deutsch Wikipedia

  • Hermann, Mönch von Salzburg — Der Mönch von Salzburg ist ein mittelhochdeutscher Liederdichter. Am Hof des Salzburger Erzbischofs Pilgrim II. von Puchheim (1365–1396) wirkte der anonym gebliebene Mönch von Salzburg, von dem 50 frühneuhochdeutsche Liebeslieder, sieben… …   Deutsch Wikipedia

  • Philippston — Walther von der Vogelweide (Codex Manesse, um 1300) Ich saz ûf eime steine, dô dahte ich bein mit beine, dar ûf satzt ich mîn ellenbogen; ich hete in mîne hant gesmogen daz kinne und ein mîn wange. dô dâhte ich mir vil ange, wie man zer werlt …   Deutsch Wikipedia

  • Walter von der Vogelweide — Walther von der Vogelweide (Codex Manesse, um 1300) Ich saz ûf eime steine, dô dahte ich bein mit beine, dar ûf satzt ich mîn ellenbogen; ich hete in mîne hant gesmogen daz kinne und ein mîn wange. dô dâhte ich mir vil ange, wie man zer werlt …   Deutsch Wikipedia

  • Walther Von Der Vogelweide — (Codex Manesse, um 1300) Ich saz ûf eime steine, dô dahte ich bein mit beine, dar ûf satzt ich mîn ellenbogen; ich hete in mîne hant gesmogen daz kinne und ein mîn wange. dô dâhte ich mir vil ange, wie man zer werlt …   Deutsch Wikipedia

  • Willisdorf — Diessenhofen Basisdaten Kanton: Thurgau Bezirk: Diessenhofen …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich von Morungen — or Henry of Morungen (died ca. 1220 or 1222) was an German Minnesinger.LifeAlmost nothing about his life can be deduced from Heinrich s songs. Possibly he is identical with the Hendricus de Morungen who is documented in Thuringia. This Hendricus… …   Wikipedia

  • Diessenhofen — Basisdaten Staat: Schweiz Kanton …   Deutsch Wikipedia

  • Mönch von Salzburg — Das Ave Maria des Mönchs von Salzburg. Aus der Mondsee Wiener Liederhandschrift (Mitte 15. Jahrhundert) Der Mönch von Salzburg war ein Liederdichter und Komponist des Spätmittelalters von europäischer Bedeutung. Mit über 100 Handschriften ist er… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”