Friedrich Smend

Friedrich Smend

Friedrich Smend (* 26. August 1893 in Straßburg; † 10. Februar 1980 in Berlin) war ein deutscher Theologe, Bibliothekar und Bach-Forscher.

Leben

Friedrich Smend stammt aus der alten Juristen- und Theologenfamilie Smend, die über drei Generationen hintereinander im 18. und 19. Jahrhundert der reformierten Gemeinde Lengerich in Westfalen als Pfarrer diente. Sein Vater war erster Dekan der Evangelisch-Theologischen Fakultät in Münster, sein Onkel war der Theologe Rudolf Smend. Das liberal-theologische Denken in seiner Familie sollte auch für ihn prägend werden, ebenso wie die Liebe zur Musik, insbesondere zu Johann Sebastian Bach, die ihm seine Eltern mitgaben.

Smend studierte evangelische Theologie in Münster, promovierte dort und war von 1923 an als Bibliothekar in der Preußischen Staatsbibliothek tätig. In der nationalsozialistischen Zeit nahm er als Mitglied des Bruderrates der Bekennenden Kirche in Berlin am Kirchenkampf teil. Unmittelbar nach dem Krieg bekam Smend den ordentlichen Lehrstuhl für Hymnologie, Liturgie und Kirchenmusik an der Kirchlichen Hochschule Berlin-Zehlendorf. Er war Ehrendoktor der Universitäten Heidelberg und Mainz, 1961 erhielt er das große Bundesverdienstkreuz.

Smend trat mit Forschungen über das Werk Johann Sebastian Bachs sowie mit Goethe-Studien hervor. In der Bach-Forschung galten seine Arbeiten besonders der h-Moll-Messe, der Matthäus- und der Johannespassion sowie der Zahlensymbolik in den Kompositionen Bachs.

Schriften

  • Joh. Seb. Bach Kirchen-Kantaten. Christlicher Zeitschriftenverlag, 1950.
  • Missa ; Symbolum Nicenum ; Sanctus ; Osanna, Benedictus, Agnus Dei et Dona Nobis Pacem (später genannt „Messe in h-moll“). Bärenreiter, 1956.
  • Joh. Seb. Bach: Kirchen-Kantaten. Christliche Zeitschriftenverlag, 1948.
  • Bach-Studien. Bärenreiter, 1969.
  • Bach in Köthen. Christlicher Zeitschriftenverlag, 1951.
  • Bach in Köthen. Christlicher Zeitschriftenverlag, 1952.
  • Bach in Köthen. Concordia, 1985.
  • Bach-Studien. Bärenreiter, 1969.
  • Johann Sebastian Bach Kirchen-Kantaten.' Christlicher Zeitschriftenverlag, 1966.
  • Goethes Verhältnis zu Bach. Merseburger, 1955.
  • Adolf Von Harnack. Saur, 1990.
  • Bach-Studien. Bärenreiter, 1969.
  • Johann Sebastian Bach bei seinem Namen gerufen. Bärenreiter, 1950.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Smend — ist der Familienname folgender Personen: Friedrich Smend (1893–1980), deutscher Theologe und Musikforscher Günther Smend (1912–1944), deutscher Widerstandskämpfer Julius Smend (1857–1930), deutscher Theologe Rudolf Smend (1851–1913), deutscher… …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Philippi — (Foto 1903) Gustav Friedrich Dettmar Philippi (* 14. Juli 1853 in Elberfeld; † 26. April 1930 in Münster) war ein deutscher Historiker und Archivar. Inhaltsverz …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Benjamin Osiander — Friedrich Benjamin Osiander …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Stromeyer — Friedrich Stromeyer, auch Strohmeyer, (* 2. August 1776 in Göttingen; † 18. August 1835) war ein deutscher Chemiker. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Spitta — (* 11. Januar 1852 in Wittingen (Hannover); † 7. Juni 1924 in Göttingen) war evangelischer Theologe. Der Sohn von Philipp Spitta wurde 1879 zum Pfarrer ordiniert, übernahm zwei Jahre später eine Pfarrstelle in Oberkassel und wurde Privatdozent in …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Spitta — (January 11, 1852 June 7, 1924), German Protestant theologian, was born at Wittingen.Friedrich studied at Göttingen and Erlangen, and in course of time became (1887) professor ordinarius and university preacher at Saint Thomas Church in… …   Wikipedia

  • Julius Smend — (* 10. Mai 1857 in Lengerich (Westfalen); † 7. Juni 1930 in Münster) war ein deutscher Theologe. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Schriften 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Gustav Friedrich Dettmar Philippi — Friedrich Philippi (Photo 1903) Gustav Friedrich Dettmar Philippi (* 14. Juli 1853 in Elberfeld; † 26. April 1930 in Münster) war ein deutscher Historiker und Archivar. Leben Philippi war das jüngste Kind des Landgerichtspräsidenten Johann …   Deutsch Wikipedia

  • Rudolf Smend (1882–1975) — Carl Friedrich Rudolf Smend (* 15. Januar 1882 in Basel; † 5. Juli 1975 in Göttingen) war ein deutscher Staats und Kirchenrechtler. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Wissenschaftliches Wirken 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Eitel-Friedrich von Rabenau — Eitel Friedrich Karl Balthasar von Rabenau (* 13. Januar 1884 in Schweidnitz; † 5. Oktober 1959 in Berlin) war ein deutscher Theologe und langjähriger Pastor der altpreußischen unierten Kirche und der Evangelischen Kirche in Berlin Brandenburg.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”