Fuck You

Fuck You

Fuck  (Hörbeispiel)?/i ist ein Vulgärausdruck der modernen englischen Sprache und eines der bekanntesten Schimpfwörter der Welt.

Die wörtliche Übersetzung von to fuck ist „ficken“. In der Umgangssprache wird es jedoch meist nicht im wörtlichen Sinn, sondern adverbial, adjektivisch oder als Interjektion verwendet, um Sachverhalte als extrem zu kennzeichnen. „Fuck“ oder „fucking“ wird oft mit „verdammt“ oder „scheiß-...“ übersetzt, wobei allerdings nur letzterer Ausdruck einem ähnlich vulgären Sprachgebrauch entspricht.

Wie auch andere Schimpfwörter (vgl. Sieben schmutzige Wörter, four-letter-words) unterliegt fuck in englischsprachigen Ländern, deren Moral maßgeblich von puritanischen Werten geprägt wurde, offiziell der Tabuisierung und auch der Zensur. In einer Umfrage in der britischen Bevölkerung belegte fuck den dritten und der abgeleitete Begriff motherfucker den zweiten Platz in der Liste der schwersten Schimpfwörter (Hargrave, 2000).

Inhaltsverzeichnis

Etymologie

Es ist nicht klar, wann das Wort als Schimpfwort in Erscheinung trat. Es gibt Hinweise, dass das Wort in den englischsprachigen Ländern bis in das 17. Jahrhundert als akzeptabel angesehen worden ist. Damals in der Bedeutung ähnlich penetrieren oder zuschlagen. Andere Hinweise lassen vermuten, dass es schon im 16. Jahrhundert zu einem Vulgärausdruck geworden ist. Angesehene Quellen wie das Oxford English Dictionary streiten sich über die genaue Etymologie, aber es scheint so, dass es einen angelsächsischen Ursprung gibt. Von dort aus soll sich der Ausdruck zunächst in die britischen Kolonien und dann weltweit ausgebreitet haben.

Verwendung

Umschreibungen

In Situationen, wo die direkte Verwendung des Wortes als unangemessen gilt, wird es umschrieben. Üblich ist die Umschreibung von fuck als the F-word, die seines Gebrauchs als dropping the F-bomb („die F-Bombe werfen“). Oft wird es durch ähnliche, manchmal sinnlose Wörter wie feck, flip, fudge, freak, fork, frak usw. ersetzt. In der nicht-formellen geschriebenen Sprache, besonders im Internet und in Comics, können auch nicht-alphanumerische Zeichen verwendet werden, z. B. f***.

Interjektion

Als allein stehender Ausruf kann „Fuck!“ für Überraschung, Schmerz, Angst, Enttäuschung oder Ärger stehen. Daneben gibt es eine Vielzahl von Verwendungsmöglichkeiten:

  • Fuck off! ist eine Aufforderung zu verschwinden.
  • Fuck you! oder Fuck yourself! ist in seiner wörtlichen Übersetzung („fick dich“) auch im Deutschen verständlich (vgl. Schwäbischer Gruß)
  • What the fuck? - „Was zum Teufel…?“
  • Fuck it! - „Scheiß drauf!“
  • I don't give a fuck. - „Es ist mir scheißegal.“

Fuck lässt sich zur Verstärkung von Ausdrücken verwenden:

  • Aus shut up („Halt den Mund“) wird Shut the fuck up! (etwa: „Halt dein Maul, verdammt!“).

Adjektiv

Das Adjektiv fucking lässt sich im Deutschen mit „verdammt“ übersetzen, wobei der vulgäre Beiklang abgeschwächt wird:

  • It's fucking cold. - „Es ist verdammt kalt“.
  • That was fucking great. - „Das war verdammt gut.“
  • None of your fucking business! - „Das geht dich verdammt noch mal nichts an!“

Das Adjektiv fucked up oder kurz fucked bedeutet soviel wie „kaputt“, „fertig“:

  • I'm fucked. - „Ich bin total fertig.“
  • I fucked up your computer. - „Ich habe deinen Computer kaputt gemacht.“
  • You are a fuck up! - „Du bist unfähig.“ (Substantivierung)

Rapmusiker benutzen fucking oftmals als betontes Adjektiv, meistens aufgrund rhythmischer Eigenschaften. Diese Verwendungen können ohne Bedeutungsverlust des Satzes gestrichen werden.

  • I'm the fucking man! - „Ich bin der Mann“ (vgl. Machismo)

Verb

Das Verb to fuck kann als Dysphemismus gebraucht werden. Hier wird die sexuelle Konnotation benutzt, um eine verstärkte Empörung hervorzurufen, obwohl dies nicht Gegenstand des Gesprächsthemas ist. Diese Bedeutung verbreitet sich im Deutschen auch für die wörtliche Entsprechung „ficken“

  • I will fuck you. - „Ich mache dich fertig“.
  • I was fucked. - „Ich wurde ausgeraubt / zusammengeschlagen / …“

Nomen

Die Bezeichnung von Personen (auch: Gegenständen) in diesem Kontext ist mehrdeutig. Obwohl fuck als Substantiv benutzt werden kann, wird eher fucker im Kontext des Bezuges zu einer anderen Person verwendet:

  • Stupid fucker! - „Dummes Arschloch.“
  • He's a great fucker! - „Er ist ein guter Kumpel.“

Wird fuck statt fucker zur Bezeichnung einer Person verwendet, wird damit oft, aber nicht immer, eine wörtliche Bedeutung im Sinne von Sexualpartner impliziert. Missverständnisse sind hier leicht möglich.

  • He's a great fuck! - „Er ist ein guter Fick(er) (Sexualpartner)“.
  • He's a dumb fuck. - „Er ist ein Vollidiot.“
  • You're one smart fuck. - etwa: „Du bist ein gerissener Hund“.

Abgeleitete Ausdrücke

„Fuck“ ist eine Komponente vieler Abkürzungen wie SNAFU oder FUBAR. Einige neuere Prägungen wie WTF? für what the fuck? („Was zur Hölle…?“) haben es zu großer Verbreitung im Internet gebracht.

Das Wort motherfucker ist in aller Regel eine extreme Beleidigung. Vor allem in der Rap-Szene kann es aber unter Umständen auch ein Ausdruck der Achtung sein. Siehe auch Mom I’d Like to Fuck.

Fremdwort

In den meisten nicht englischsprachigen Kulturen wird seine beleidigende Wirkung verstanden. Möglicherweise, weil es als Fremdwort eine geringere Bedeutung hat, sind in der Regel keine zensorischen oder einschränkenden Maßnahmen üblich. Beispielsweise werden amerikanische Rap-Songs häufig auf europäischen Radiosendern gespielt, ohne dass entsprechende Textpassagen der Zensur zum Opfer fallen.

In Deutschland ist auch die eingedeutschte Version „abgefuckt“ für das englische fucked up gebräuchlich.

Ein Beispiel für die entspanntere Haltung in den nicht englischsprachigen Ländern war Anfang der 1990er Jahre in Paris zu erkennen. Dort gab es auf Plakatwänden eine Kampagne mit dem Slogan „Préservatifs Fuck le SIDA“ („Kondome machen AIDS fertig“).

Popkultur

Die Vulgarität des Wortes lädt Komiker ein, damit zu spielen. So hat George Carlin etliche Aufsätze herausgebracht, wie z. B. „The History of the word Fuck“ (Die Geschichte des Wortes Fuck). Andere Komiker sind Denis Leary, Chris Rock und Sam Kinison.

Ein weiteres Beispiel für die große Vielfalt ist der Song Mercyfuck von Mary Prankster:

I wish I could fuck all my sorrow away
And fuck 'til the dawn of the next fucking day
Fuck the chorus and verse, fuck the pain getting worse
Fuck it all 'til I burn

Im Jahr 2002, als der kontroverse französische Film Baise-moi in den USA herauskam, wurde der Titel in Rape Me („vergewaltige mich“) geändert, obwohl er wortwörtlich übersetzt Fuck Me hätte lauten müssen. Manche sagen, dass dies aber nur ein Publicity-Gag gewesen sei. Ebenfalls wurde der schwedische Film Fucking Åmål (deutscher Titel: „Raus aus Åmål“) in Show Me Love umbenannt.

Für das Album 97BT99 der japanischen Rockgruppe BUCK-TICK wurde eine Errata herausgegeben, um den Liedtitel „My Facking Valentine“ in „My Fucking Valentine“ zu ändern. Es war klar, dass es sich um einen Tippfehler und nicht um Zensur handelte, da das Lied zweimal auf dem Album erscheint und in einem der Fälle richtig geschrieben vorkommt.

siehe auch

Weblinks

  • Christopher M. Fairman: Fuck. Working Paper No. 39 des Center for Interdisciplinary Law and Policy Studies, Ohio State University 2006.

Wikimedia Foundation.

Игры ⚽ Нужно решить контрольную?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fuck You! — «Fuck You!» …   Википедия

  • Fuck You! — Cee Lo Green Veröffentlichung 19. August 2010 Länge 3:44 Genre(s) Soul, Pop Autor(en) Cee Lo Green, Bruno Mars, Philip Lawrence, Ari Levine, Brody Brown …   Deutsch Wikipedia

  • Fuck you — hace referencia a: Fuck you canción de Lily Allen. Fuck you canción de Dr. Dre We Are Naglfar Fuck You! álbum de Naglfar. Esta página de desambiguación cataloga artículos relacionados con el mismo título. Si llegaste aquí a través de …   Wikipedia Español

  • Fuck You! — Pour les articles homonymes, voir Fuck You. Fuck You! Single par Cee Lo Green extrait de l’album The Lady Killer Face A Explicit Album Version Face B …   Wikipédia en Français

  • !!!Fuck You!!! — For other uses, see Fuck You. !!!Fuck You!!! EP by Overkill Released Late 1987 …   Wikipedia

  • fuck, you —    Used mainly in North America as a variant of ‘you fucker’. The term merely expresses contempt and dislike without specifically referring to sexual activities. It also says something about the speaker, that he or she is prepared to use a word… …   A dictionary of epithets and terms of address

  • Fuck You —  Cette page d’homonymie répertorie les différentes œuvres portant le même titre. Fuck You (« va te faire foutre » en anglais) peut faire référence à : Fuck You est une chanson de Lily Allen. Fuck You est une chanson de Dr. Dre …   Wikipédia en Français

  • Fuck You — Infobox Single Name = Fuck You Artist = Dr. Dre featuring Snoop Dogg and Devin the Dude from Album = 2001 B side = Xxplosive Released = 1999 Recorded = 1999 Genre = West Coast hip hop, gangsta rap Length = 3:25 Label = Aftermath, Interscope… …   Wikipedia

  • Fuck you! — tv. Go to hell! (A very insulting curse. Taboo. Usually objectionable.) □ Fuck you, you shit! □ Fuck you, if that’s what you think …   Dictionary of American slang and colloquial expressions

  • fuck you — v. imp. strong expression of anger directed at someone. Fuck you. I m sick and tired of your shit …   English slang

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”