Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg

Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg
Georg-Simon-Ohm-Hochschule für Angewandte Wissenschaften - Fachhochschule Nürnberg
Logo
Motto Das OHM macht ...
Gründung 1971 (seit 1823 Vorgängerinstitutionen)
Trägerschaft staatlich
Ort Nürnberg
Bundesland Bayern
Staat Deutschland
Präsident Michael Braun
Studenten 9.550 (WS 2010/11)
Mitarbeiter 996 (WS 2010/11)
davon Professoren 266 (WS 2010/11)
Website www.ohm-hochschule.de

Die Georg-Simon-Ohm-Hochschule für Angewandte Wissenschaften - Fachhochschule Nürnberg (kurz Ohm-Hochschule Nürnberg) wurde 1971 als Fachhochschule in Nürnberg gegründet. Benannt wurde sie nach Georg Simon Ohm, der von 1839 bis 1849 an der Städtischen Polytechnischen Schule lehrte und deren Rektor war. Im WS 2010/2011 beherbergte die Hochschule 9.550 Studenten.

Inhaltsverzeichnis

Vorläuferinstitutionen

Die Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg wurde durch den Zusammenschluss folgender Institutionen gegründet:

  • Aus den Vorläufern Städtische Industrieschule für Knaben 1803 und Polytechnisches Institut (Städtisches Realinstitut) 1809 ging die Städtische Polytechnische Schule, gegründet 1823 hervor; später Polytechnische Schule (Staatsschule) 1833, Königliche Industrieschule 1868, Königlich Bayerisches Technikum 1907, Höhere Technische Staatslehranstalt Nürnberg 1919, Ohm-Polytechnikum Nürnberg 1932 (seit 1949 mit Zusatz „Staatliche Akademie für angewandte Technik“) und Georg-Simon-Ohm-Fachhochschule Nürnberg 1971
  • Höhere Wirtschaftsfachschule der Stadt Nürnberg, gegründet 1963
  • Höhere Fachschule für Sozialarbeit, gegründet 1963 (Vorläufer 1925)
  • Höhere Fachschule für Sozialpädagogik, gegründet 1968 (Vorläufer 1927)
  • Offener Zeichensaal, gegründet 1910
  • Höhere Fachschule für Grafik und Werbung der Stadt Nürnberg, gegründet 1968

Zum 1. Oktober 2007 erfolgte die Umbenennung von Georg-Simon-Ohm-Fachhochschule Nürnberg in Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg (Hochschule für angewandte Wissenschaften).

Aktuell

Am 29. Juli 2005 wurde der erste Spatenstich des Neubaus für den Fachbereich Angewandte Chemie (T-Bau) an der Ecke Prinzregentenufer/Wassertorstraße durchgeführt. Der Neubau, Kosten etwa 20,8 Millionen Euro, wurde von den Architekten Grabow + Hofmann entwickelt und wurde 2008 fertiggestellt. Seit 2008 wird der A-Bau am Keßlerplatz in zwei Schritten grundlegend saniert. Die erste Hälfte wurde Anfang 2010 fertiggestellt, seitdem wird an der zweiten Hälfte, die während dieser Zeit für den Unterrichtsbetrieb gesperrt ist, gearbeitet.

Die Ohm-Hochschule ist Mitglied im MedienCampus Bayern, dem Dachverband für die Medienaus- und -weiterbildung in Bayern.

Fakultäten

Das Hauptgebäude am Kesslerplatz mit stilisiertem Omega, dem Logo der Hochschule.

Literatur

  • Die Industrie Nürnbergs mit Rücksicht auf die polytechnische Schule. Nürnberg: Schmid, 1861 (pdf)
  • Höhere Technische Staatslehranstalt Nürnberg. Nürnberg, 1931, 48 S., Ill. (pdf)
  • Ernst Deuerlein: Festschrift zur Hundertjahrfeier der staatlichen technischen Lehranstalten in Nürnberg 1833 - 1933. Nürnberg:Tümmel, 1933, 62 S., Ill.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Georg-Simon-Ohm-Fachhochschule Nürnberg — Georg Simon Ohm Hochschule Nürnberg Gründung 1971 (seit 1823 Vorgängerinstitutionen) Trägerschaft staatlich Ort …   Deutsch Wikipedia

  • Georg-Simon-Ohm Fachhochschule Nürnberg — Georg Simon Ohm Hochschule Nürnberg Gründung 1971 (seit 1823 Vorgängerinstitutionen) Trägerschaft staatlich Ort …   Deutsch Wikipedia

  • Georg Simon Ohm — (* 16. März 1789 in Erlangen; † 6. Juli 1854 in München) war ein deutscher Physiker. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Evangelische Hochschule Nürnberg — Gründung 1. Mai 1995 Trägerschaft kirchlich Ort …   Deutsch Wikipedia

  • Hochschule Augsburg — Hochschule für angewandte Wissenschaften Augsburg University of Applied Sciences Motto Gefragte Persönlichkeiten Gründung …   Deutsch Wikipedia

  • Hochschule Hof — Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hof Gründung 1994 Trägerschaft staatlich Ort Hof (Saale) …   Deutsch Wikipedia

  • Hochschule München — Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule München Gründung 1971 Trägerschaft staatlich …   Deutsch Wikipedia

  • Hochschule Weihenstephan-Triesdorf — Gründung 1971 Trägerschaft staatlich Ort …   Deutsch Wikipedia

  • Hochschule Ansbach — Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule Ansbach Gründung 1996 Trägerschaft staatlich …   Deutsch Wikipedia

  • Hochschule für angewandte Wissenschaften — Fachhochschule Würzburg Schweinfurt Gründung 1. August 1971 Trägerschaft …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”