Juha Kankkunen

Juha Kankkunen
Juha Kankkunen
Juha Kankkunen 2006.jpg
Nation FinnlandFinnland Finnland
Rallye-Weltmeisterschaft (WRC)
Erste Rallye Safari Rallye 1985
Letzte Rallye Rallye Finnland 2010
Beifahrer FinnlandFinnland Juha Repo
Team M-Sport Stobart WRT
Fahrzeug Ford Focus RS WRC
Rallyes Siege Podien WP
123 16 59 429
Meistertitel 1986, 1987, 1991, 1993
Punkte 821

Juha Matti Pellervo Kankkunen Zum Anhören bitte klicken! [ˈjuhɑ ˈkɑŋkːunɛn] (* 2. April 1959 in Laukaa, Finnland) ist einer der erfolgreichsten Rallyefahrer der Motorsport-Geschichte.

Kankkunen gewann insgesamt 23 WM-Rallyes, fuhr 75 Mal aufs Podium und wurde vier Mal Rallye-Weltmeister, 1986, 1987, 1991 und 1993. Seinen ersten WM-Lauf gewann Kankkunen 1985, die Safari-Rallye in Kenia auf einem Toyota Celica Turbo TC, seinen letzten 1999, die 1000-Seen-Rallye in Finnland auf einem Subaru Impreza WRC. 1988 gewann er die Rallye Dakar mit Peugeot. Ebenfalls 1988 gewann Kankkunen die erste Veranstaltung des Race of Champions. Diesen Erfolg konnte er 1991 wiederholen.

Juha Kankkunen beendete seine Rallye-Karriere 2002 mit einem 9. Platz bei der Rallye Großbritannien vorläufig. Wie auch sein Rallye-Kollege und Landsmann Markku Alén nahm Kankkunen noch einige Zeit mit einem BMW M3 an Rallycross-Rennen in der Heimat Finnland teil. Kankkunen belegte in der Super-Rallicross-Serie 2004 hinter Alén den dritten Gesamtrang. 2010 gab Kankkunen ein Comeback in der Rallye-Weltmeisterschaft und ging bei der Rallye Finnland mit einem Ford Focus des Stobart-Teams an den Start. Er beendete die Rallye auf Platz acht und holte somit vier WM-Punkte.

Er lebt heute in Finnland, Spanien und Monaco.

Titel

Jahr Titel Wagen
1986 Rallye-Weltmeister Peugeot 205 Turbo 16
1987 Rallye-Weltmeister Lancia Delta 4WD
1991 Rallye-Weltmeister Lancia Delta Integrale
1993 Rallye-Weltmeister Toyota Celica Turbo

WM-Platzierungen

Jahr Platz Wagen
1983 nicht gewertet Toyota Celica Turbo
1984 nicht gewertet Toyota Celica Turbo
1985 5. Toyota Celica Turbo
1986 1. Peugeot 205 Turbo 16
1987 1. Lancia Delta 4WD
1988 nicht gewertet Toyota Celica GT4
1989 3. Toyota Celica GT4
1990 3. Lancia Delta Integrale
1991 1. Lancia Delta Integrale
1992 2. Lancia Delta Integrale
1993 1. Toyota Celica Turbo
Jahr Platz Wagen
1994 3. Toyota Celica Turbo
1995 ausgeschlossen Toyota Celica GT4
1996 7. Toyota Celica GT4
1997 4. Ford Escort WRC
1998 4. Ford Escort WRC
1999 4. Subaru Impreza WRC
2000 8. Subaru Impreza P2000
2001 nicht gewertet Hyundai Accent WRC2
2002 15. Hyundai Accent WRC3
2010 16. Ford Focus WRC 09

Weblinks

 Commons: Juha Kankkunen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Juha Kankkunen — à Helsinki en 2006 Années d activité 1979 2002 , à partir de 2010 Surnom KKK Date de naissance 2 avril 1959 …   Wikipédia en Français

  • Juha Kankkunen — Juha Matti Pellervo Kankkunen Juha Kankkunen en 2006. Datos personales Competición WRC, Rally Dakar …   Wikipedia Español

  • Juha Kankkunen — WRC driver Name = Juha Kankkunen Caption = Nationality = flagicon|Finland Finnish Years = 1979 ndash; 2002 Teams = Toyota, Peugeot, Lancia, Ford, Subaru, Hyundai Races = 161 Championships = 4 (1986, 1987, 1991, 1993) Wins = 23 Podiums = 75… …   Wikipedia

  • Juha Matti Pellervo Kankkunen — Juha Kankkunen FIN Finnland …   Deutsch Wikipedia

  • Kankkunen — Juha Kankkunen FIN Finnland …   Deutsch Wikipedia

  • Juha Piironen — est un copilote de rallye finlandais né le 4 août 1952. Il a été copilote surtout de Juha Kankkunen (avec qui il a été champion du monde en 1986, 1987 et 1991) mais aussi de Henri Toivonen. Portail du rallye automobile …   Wikipédia en Français

  • Juha Repo — est un copilote finlandais né le 31 octobre 1957. Il a travaillé avec Juha Kankkunen et Ari Vatanen. Portail du rallye automobile …   Wikipédia en Français

  • Nicky Grist — Personal information Nationality Welsh Born 1 November 1961 (1961 11 01) …   Wikipedia

  • Records en championnat du monde des rallyes — Sommaire 1 Liste des records 1.1 RECORDS : PILOTES 1.1.1 Titres 1.1.2 Victoires 1.1.3 Podiums …   Wikipédia en Français

  • Championnat Du Monde Des Rallyes — Pour le jeu distribué par Sony Computer Entertainment, disponible sur Playstation Portable, voir WRC (jeu vidéo), Championnat du monde des rallyes Création 1973 Organisateur(s) FIA Participants 5 équipes …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”