Kombinierter Ladungsverkehr

Kombinierter Ladungsverkehr

Der Begriff Kombinierter Verkehr (KV) (auch: Kombinierter Ladungsverkehr (KLV)) bezeichnet eine Transportkette, die unterschiedliche Verkehrsträger integriert. Hierbei wird der Hauptteil des Weges per Bahn, See- oder Binnenschiff zurückgelegt und der Vor- und Nachlauf auf der Straße so kurz wie möglich gehalten. Die transportierten Güter werden in standardisierten Transporteinheiten (Container, Wechselbehälter, Sattelauflieger) umgeschlagen. Für deren Bahntransport stehen eine Reihe von speziellen Flachwagen zur Verfügung.

Huckepack-Transport mit Eisenbahn im Krieg

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Häufig werden die Begriffe kombinierter, multimodaler, gebrochener oder intermodaler Verkehr synonym verwendet, zumeist in der Bedeutung von multimodalem Verkehr.

Im kombinierten Verkehr werden begleiteter und unbegleiteter kombinierter Verkehr unterschieden.

Begleiteter kombinierter Verkehr (auch: Huckepack-Verkehr) steht für den Teilbereich, in dem Glieder- und Sattelzüge mithilfe von Schiffen (RoRo-Verfahren) oder Zügen (Rollende Landstraße) transportiert werden. Im Bahnverkehr werden hierzu besondere Niederflurwagen eingesetzt, die Fahrer reisen in Liegewagen mit.

Verladung von ISO-Containern mittels Reach-Stacker in Hof (Saale) Hauptbahnhof

Im nicht-begleiteten kombinierten Verkehr (auch: Behälter-Verkehr) werden nur die Ladungseinheiten ohne begleitende Motorfahrzeuge umgeschlagen. Hierzu zählen Container, Wechselbehälter sowie Sattelanhänger. Der Verladevorgang erfolgt an Terminals, die sich im allgemeinen in Güterverkehrszentren, See- oder Binnenhäfen befinden. Dieser nicht begleitete Bereich macht den größeren Teil des kombinierten Verkehrs aus.

Zu beachten sind hierbei die unterschiedlichen Haftungsregeln in den beiden Bereichen. Im begleiteten kombinierten Verkehr (auch: Huckepack-Verkehr) wird z. B. beim RoRo-Verfahren nach CMR gehaftet, soweit diese gezeichnet sind. D. h. anstatt eines Betrages von 2 SZR (Sonderziehungsrecht), der im (Behälter-Verkehr) üblich ist, soweit die Schadenursache/ort nicht genau zuordenbar ist, wird hier von einer Haftung von 8,33 SZR ausgegangen weil die Ware effektiv nicht umgeschlagen wurde.

Transportkette: Vorlauf, Hauptlauf, Nachlauf und Umschlag

Eine klassische Transportkette des kombinierten Verkehrs setzt sich wie folgt zusammen:

  • Transport der Ware per LKW zum Umschlagterminal (Vorlauf)
  • Umschlag im Quellterminal (Verladung auf ein anderes Verkehrsmittel)
  • Transport per Schiene, See- oder Binnenschiff zum Zielterminal (Hauptlauf)
  • Umschlag im Zielterminal
  • Transport per LKW zum Empfänger (Nachlauf)

Einsatzgebiete

Kombinierter Verkehr wird eingesetzt, um die Stärken unterschiedlicher Verkehrsträger optimal nutzen zu können. So sind Bahn-, Binnenschiff- und Seeschiffverkehr erst ab relativ großen Distanzen und hoher Güterverkehrsleistung wirtschaftlich nutzbar. Sie eignen sich damit gut zur Kombination mit dem zeitlich und räumlich flexiblem LKW-Verkehr, der die kleinräumige Verteilung übernimmt (Vor- und Nachlauf auf der Straße).

Politische Förderung erfolgt in Deutschland aufgrund der Chancen, die der KV bei der Verlagerung von Güterverkehr von der Straße auf umweltschonendere Verkehrsträger wie Bahn und Schifffahrt bietet und um überlastete Verkehrswege (insbesondere Straßen) zu entlasten. Neben ordnungspolitischen Erleichterungen (erhöhtes Maximalgewicht der LKWs von 44 t, Ausnahmen von Sonn-, Feiertags-, oder Ferienfahrverboten, Befreiung der ausschließlich für Vor- und Nachlauf eingesetzten Fahrzeuge von der Kfz-Steuer) erfolgt eine finanzielle Bezuschussung insbesondere im Bereich der Errichtung von Güterverkehrszentren (Umschlagterminals) durch Bundesregierung und EU (TEN-Zuschüsse).

Siehe auch

Literatur

  • BMVBW (Hrsg.) (2001): Bericht zum Kombinierten Verkehr; Berlin – hier online verfügbar
  • Gerd Wolff: Kombinierter Ladungsverkehr. Güterwagen-Lexikon DB, Bände 5 bis 7 (Teile 1 bis 3). EK-Verlag, Freiburg (1996, 1998 und 2000) ISBN 3-88255-659-5 und ISBN 3-88255-661-7 und ISBN 3-88255-663-3
  • Gerd Wolff: Ergänzungsbroschüre zu den Bänden 1 -7. Güterwagen-Lexikon DB, EK-Verlag, Freiburg (2002) ISBN 3-88255-665-X

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Нужна курсовая?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • kombinierter Verkehr — kombinierter Verkehr,   kombinierter Ladungsverkehr, Abkürzung KLV, Güterverkehrsart, bei der innerhalb einer Transportkette das Transportgefäß (das auch das ganze Transportfahrzeug sein kann) bei Wechsel des Transportmittels beibehalten wird und …   Universal-Lexikon

  • Kombinierter Verkehr — Der Begriff Kombinierter Verkehr (kurz KV) beschreibt eine mehrgliedrige Transportkette, die unterschiedliche Verkehrszweige integriert. Diese Organisationsform wird auch als gebrochener Verkehr bezeichnet und kommt sowohl bei der Beförderung von …   Deutsch Wikipedia

  • Gebrochener Verkehr — Unter Multimodalem Verkehr oder gebrochenem Verkehr wird im Verkehrswesen allgemein der Transport eines Gutes mit zwei oder mehr unterschiedlichen Verkehrsträgern (Schiene, Straße, Binnen und Seeschiff, Flugzeug, Pipeline) verstanden. Eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Multimodaler Transport — Unter Multimodalem Verkehr oder gebrochenem Verkehr wird im Verkehrswesen allgemein der Transport eines Gutes mit zwei oder mehr unterschiedlichen Verkehrsträgern (Schiene, Straße, Binnen und Seeschiff, Flugzeug, Pipeline) verstanden. Eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Huckepack-Verkehr — Der Begriff Kombinierter Verkehr (KV) (auch: Kombinierter Ladungsverkehr (KLV)) bezeichnet eine Transportkette, die unterschiedliche Verkehrsträger integriert. Hierbei wird der Hauptteil des Weges per Bahn, See oder Binnenschiff zurückgelegt und… …   Deutsch Wikipedia

  • Huckepackverkehr — Der Begriff Kombinierter Verkehr (KV) (auch: Kombinierter Ladungsverkehr (KLV)) bezeichnet eine Transportkette, die unterschiedliche Verkehrsträger integriert. Hierbei wird der Hauptteil des Weges per Bahn, See oder Binnenschiff zurückgelegt und… …   Deutsch Wikipedia

  • Multimodaler Transport Operator — Der Begriff Kombinierter Verkehr (KV) (auch: Kombinierter Ladungsverkehr (KLV)) bezeichnet eine Transportkette, die unterschiedliche Verkehrsträger integriert. Hierbei wird der Hauptteil des Weges per Bahn, See oder Binnenschiff zurückgelegt und… …   Deutsch Wikipedia

  • Verbundener Verkehr — Der Begriff Kombinierter Verkehr (KV) (auch: Kombinierter Ladungsverkehr (KLV)) bezeichnet eine Transportkette, die unterschiedliche Verkehrsträger integriert. Hierbei wird der Hauptteil des Weges per Bahn, See oder Binnenschiff zurückgelegt und… …   Deutsch Wikipedia

  • Klv — steht für: Kapitallebensversicherung Key Length Value Protokoll Kinderlandverschickung Kombinierter Ladungsverkehr Kinder, Laien, Vorstände Kosten und Leistungsverantwortung IATA Code des Flughafen Karlsbad Karlovy Vary Airport …   Deutsch Wikipedia

  • Multimodaler Verkehr — Unter dem Begriff Multimodalem Verkehr wird eine mehrgliedrige Transportkette verstanden, bei der die Beförderung von Personen oder der Transport eines Gutes mit zwei oder mehr unterschiedlichen Verkehrsträgern vollzogen wird. Diese… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”