Martin Zimmermann

Martin Zimmermann

Martin Zimmermann (* 1. November 1959 in Güldenstein) ist ein deutscher Althistoriker und Autor von Kinder- und Jugendliteratur.

Leben

Zimmermann wuchs in Flensburg auf und studierte Geschichte und Germanistik an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, wo er 1987 das Erste Staatsexamen absolvierte. Im Jahr 1990 erfolgte die Promotion in Alter Geschichte an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen, 1997 die Habilitation ebendort, nachdem er von 1991 bis 1997 wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl von Frank Kolb gewesen war. Von 1997 bis 2002 war Zimmermann Akademischer Rat in Tübingen. Seit 2002 ist er ordentlicher Professor für Alte Geschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Seit 1989 ist Zimmermann an archäologischen Feldforschungen auf dem Gebiet der antiken Polis Kyaneai beteiligt. Von 1999 bis 2005 war er Leiter eines DFG-Projektes mit dem Titel „Kleinasiatische Häfen und ihr Hinterland. Wege der Akkulturation an der lykischen Küste“ mit jährlichen Feldforschungen in der Südtürkei. Seit 2006 ist er Koordinator des Schwerpunktprogramms 1209 „Die hellenistische Polis als Lebensform“ der DFG. Zimmermann ist Sprecher des Graduiertenkollegs „Formen von Prestige in den Kulturen des Altertums“. Er ist Ordentliches Mitglied des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI), Mitglied der Kommission für Alte Geschichte und Epigraphik des DAI und Wissenschaftlicher Beirat der Gerda Henkel Stiftung.

Schriften

Monographien
Herausgeberschaften

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wolf Martin Zimmermann — (* im 17. Jahrhundert; † 1739) war ein Schmelz Meister aus Freiberg, welcher 1701 innerhalb einer Gruppe von Bergbaufachleuten nach Russland ging. Leben und Wirken Am 9. Februar 1702 wurde durch den russischen Zaren Peter I. um Rudokopny eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Zimmermann (Familienname) — Zimmermann ist ein deutscher Familienname. Herkunft und Bedeutung Der Familienname Zimmermann ist abgeleitet von dem Beruf des Zimmermanns. Häufigkeit Der Name Zimmermann belegt Platz 20 auf der Liste der häufigsten Familiennamen in Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Martin Luther (Unterstaatssekretär) — Martin Luther …   Deutsch Wikipedia

  • Martin Putze — showing his 2010 silver medal. Personal information Nationality German Born 14 January 1985 (1985 01 14) …   Wikipedia

  • Martin Wolff (Rechtswissenschaftler) — Martin Wolff (* 26. September 1872 in Berlin; † 20. Juli 1953 in London) war ein deutscher Jurist, der 1934 von seinem Berliner Lehrstuhl vertrieben wurde. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 1.1 Kindheit und universitäre Ausbildung (1872–1903) …   Deutsch Wikipedia

  • Martin Putze — Martin Putze, né le 14 janvier 1985 à Apolda (Allemagne), est membre de l équipe allemande de bobsleigh. En 2006 à Turin, il obtient le titre olympique en bob à 4 avec Lange, Hoppe et Kuske. Il remporte une médaille d argent aux Jeux olympiques d …   Wikipédia en Français

  • Martin Heidegger — (* 26. September 1889 in Meßkirch; † 26. Mai 1976 in Freiburg im Breisgau) war ein deutscher Philosoph in der Tradition der Phänomenologie (vor allem Edmund Husserls), der Lebensphilosophie (besonders Wilhelm Diltheys) sowie der Existenzdeutung… …   Deutsch Wikipedia

  • Zimmermann-Depesche — Die Zimmermann Depesche (auch: Zimmermann Telegramm) war ein verschlüsseltes Telegramm, das Arthur Zimmermann, der deutsche Staatssekretär des Auswärtigen Amts, am 19. Januar 1917 (andere Quellen sprechen vom 13. oder dem 16. Januar[1]) über die… …   Deutsch Wikipedia

  • Zimmermann-Telegramm — Zimmermann Depesche Die Zimmermann Depesche (auch: Zimmermann Telegramm) war ein verschlüsseltes Telegramm, das Arthur Zimmermann, der deutsche Staatssekretär des Auswärtigen Amts, am 19. Januar 1917 über die deutsche Botschaft in Washington, D.C …   Deutsch Wikipedia

  • Martin Luther — Martin Luther, Porträt von Lucas Cranach d.Ä., 1529. Oberhalb des Kopfes steht in lateinischer Übersetzung Jes 30,15 LUT: „Durch Stillesein und Hoff …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”