Motorisch

Motorisch

Motorik ist die Fähigkeit des Körpers eines Menschen, Tieres oder deren Organe, sich zu bewegen. Mit dem Begriff Motorik wird auch das Bewegungsverhalten untersucht. Die Wissenschaft, die sich mit der Motorik befasst, wird Motologie genannt.

Inhaltsverzeichnis

Unterscheidungen

Die Gesamtheit der vom Zentralnervensystem kontrollierten bewussten Bewegungen des Körpers wird als Willkürmotorik bezeichnet. Im Gegensatz stehen einerseits unwillkürliche Reflexe des Körpers, physiologische Mitbewegungen wie die Pendelbewegungen der Arme beim Gehen und andererseits die Mimik, die im Wesentlichen auf der Tätigkeit der mimischen Muskulatur beruht und zum größten Teil unbewusst gesteuert wird.

Es wird unterschieden zwischen Grobmotorik (z. B. Reaktionsschnelligkeit und allgemeines Reaktionsvermögen, sowie allgemeine Körper- und Gliederstärke und Bewegungskoordination) und Feinmotorik (z. B. Mimik, Fingergeschicklichkeit). Eine weitere Einteilung basiert auf der Art der Bewegung:

Außerdem kann man zwischen Psychomotorik und Sensomotorik unterscheiden. Zur Statomotorik zählen Halte- und Stützreflexe mit Blick auf die Körperhaltung.

Weitere Unterscheidungsbereiche sind Gestik (Körperbewegungen) und Pantomimik (Körperhaltung). Unter Taxis versteht man unter anderem die Axialorientierung von Kopf und Rumpf sowie Blick- und Körperkontakt (Taktilkontakt), z. B. Schulterklopfen oder Händeschütteln.

In der medizinischen Therapie ist die Motorik ein Befundkriterium und ein Wirkungsort von Behandlungsmaßnahmen bei Menschen und Tieren.

Motologie

Die Motologie ist eine relativ junge, aus der Psychomotorik heraus entstandene Wissenschaft, die Persönlichkeits- und ganzheitlich orientiert ist. Gegenstand der Motologie ist die menschliche Motorik als Funktionseinheit von Wahrnehmen, Sprechen, Erleben, Denken, Handeln und Fühlen. Die Motorik wird dabei als eine Grundlage der Handlungs- und Kommunikationsfähigkeit des Menschen betrachtet.

Die Motologie beschäftigt sich mit der Entwicklung der Motorik, ihren Störungen und deren Behandlung. Sie liegt u. a. im Grenzbereich zwischen Anatomie, Hirnforschung, Entwicklungspsychologie.

Literatur

  • Klaus Fischer und Holger Holland-Moritz (Redaktion): Mosaiksteine der Motologie. (Reihe Motorik Bd. 24, hrsg. von F. Schilling et al.) Hofmann, Schorndorf 2001, ISBN 3-7780-7024-X

Quellen

  • Nicole Hendriks, Manuela Freitag,: Sensorische Integration, in: Zimmermann-Kogel, Katrin/Kühne, Norbert: Praxisbuch Sozialpädagogik - Arbeitsmaterialien und Methoden, Band 1, Bildungsverlag EINS, Troisdorf 2005; ISBN 3-427-75409-X
  • Nicole Hendriks, Manuela Freitag: Graphomotorik, in: Zimmermann-Kogel, Katrin/Kühne, Norbert: Praxisbuch Sozialpädagogik - Arbeitsmaterialien und Methoden, Band 2, Bildungsverlag EINS, Troisdorf 2006; ISBN 3-427-75410-3

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Поможем написать реферат

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • motorisch — Adj. (Aufbaustufe) die Bewegung des Körpers betreffend Beispiel: Das Kind leidet an motorischen Störungen. Kollokation: motorisch behindert sein …   Extremes Deutsch

  • Motōrisch — (lat.), bewegend, Bewegung hervorbringend (z. B. motorische Nerven, s. Nerven); vgl. Motor …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • motorisch — ⇒ efferent …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • motorisch — mo|to|risch 〈Adj.〉 1. auf Motorik beruhend 2. bewegend, der Bewegung dienend ● motorischer Nerv = Bewegungsnerv * * * mo|to|risch <Adj.>: 1. (Med.) die ↑ Motorik (1) betreffend, auf ihr beruhend, ihr dienend: e Reflexe. 2. (bildungsspr.) a) …   Universal-Lexikon

  • motorisch — mo·to̲·risch Adj; 1 in Bezug auf die Motorik: Ein Reflex ist eine motorische Reaktion des Körpers 2 in Bezug auf den Motor (1): die motorische Leistung eines Fahrzeuges …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • motorisch — mo|to|risch 〈Adj.〉 1. auf der Motorik beruhend 2. bewegend, der Bewegung dienend; motorische Nerven N., die eine Erregung vom Nervenzentrum an die Peripherie leiten; motorischer Typ Typ eines Menschen, bei dem Vorstellungen von Bewegungen u.… …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • motorisch — moto̱risch: die Motorik betreffend, mit der nervlichen Steuerung der aktiven Muskelbewegungen zusammenhängend. moto̱rische Aphasi̲e̲: durch Fehlkoordination der Sprechmuskelbewegungen bedingte Sprachstörung bzw. Wortstummheit. moto̱rische Ba̱hn:… …   Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke

  • motorisch — mo|to|risch <aus lat. motorius »voll Bewegung; lebhaft«>: 1. a) bewegend; der Bewegung dienend; b) den Motor betreffend; von einem Motor angetrieben. 2. die Motorik (1 a) betreffend, auf ihr beruhend, ihr dienend. 3. einen Muskelreiz… …   Das große Fremdwörterbuch

  • motorisch — mo|to|risch; motorisches Gehirnzentrum (Sitz der Bewegungsantriebe) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Motorisch evozierte Potentiale — (kurz: MEP) sind elektrische Spannungsänderungen eines Muskels, die durch einen gezielt gesetzten Reiz an einem Teil des motorischen Systems ausgelöst werden. MEP werden also nicht durch eine Bewegung motorisch ausgelöst, insofern ist der Begriff …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”