Osterland

Osterland
Die Markgrafschaft Landsberg (Osterland) nach 1260

Das Osterland (lat.: terra orientalis) ist eine historische Landschaft im heutigen Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt. Die leicht hügelige Landschaft stellt die nördlichsten Vorhügel des Westerzgebirges dar und fällt sanft bis zu den Ebenen des südöstlichen Sachsen-Anhalts ab. Sie zeigt immer noch einige Spuren früherer vulkanischer Aktivität.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Auf dem Gebiet des späteren Osterlandes entstand 937 die Sächsische Ostmark, die 965 in fünf kleinere Verwaltungseinheiten (Marken) geteilt wurde. Dazu gehörten unter anderem die Mark Lausitz, Mark Merseburg und die Mark Zeitz, die alle anteilig auf dem Gebiet des Osterlandes lagen. Durch Erbteilung ging das Gebiet im 13. Jahrhundert in der Markgrafschaft Landsberg hervor.

Im 14. Jahrhundert war die Kolonisierung und damit der Beginn der landwirtschaftlichen Nutzung weitgehend abgeschlossen und damit durch Rodung die dichte Bewaldung als prägende Form abgelöst worden.

Neuzeit

Nach dem Ende der DDR fand eine Rückbesinnung auf die historische Landschaft statt und die regionale Verwendung des Begriffes nahm wieder zu. Die Ausgabe der Leipziger Volkszeitung im Altenburger Land wird seit den frühen 1990er Jahren als Osterländer Volkszeitung (OVZ) vertrieben. In Gera gibt es ein Osterlandgymnasium. Weiterhin gibt es die Marke Osterland für Molkerei-Produkte der Milchwerke Thüringen GmbH in der Unternehmensgruppe Humana Milchunion.

Geografische Lage

Die geografische Ausdehnung der unter dem Begriff Osterland verstandenen Landschaft veränderte sich dabei immer wieder, wobei die westliche Grenze immer die Saale (bei Weißenfels) blieb. Im Norden erstreckte sich die Landschaft bis nach Leipzig und Eilenburg, im Süden bis nach Eisenberg und Borna, im Osten bis nach Torgau; später wurde oft die Mulde als natürliche Grenze betrachtet. Im 14. Jh. erweiterte sich der Begriff, indem man auch das Pleißenland (mit Altenburg, Schmölln, Meerane, Ponitz und Zwickau) sowie Gera und Schönburg hinzurechnete.

Literatur

  • Hans Joachim Kessler Das thüringische Osterland: Land zwischen Saale und Pleiße - Bilder einer Thüringer Region, Verlagshaus Thüringen, Erfurt 1996, ISBN 3-89683-102-X
  • Herbert Helbig: Osterland. In: Walter Schlesinger: Sachsen. Handbuch der historischen Stätten Deutschlands. Band 8. Stuttgart 1965. S. 268f.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Österland — (o Österlanden) es el nombre de una región histórica de Suecia, utilizado para designar la parte meridional de Finlandia. Cayó gradualmente en desuso ya en el siglo XV. Finlandia siguió siendo una parte del reino sueco también conocido hoy como… …   Wikipedia Español

  • Osterland — Osterland, 1) in den ältesten Zeiten das Land von der Saale an ostwärts, die Lausitz u. Brandenburg mit eingeschlossen; später 2) (Ostermark, dichterisch Libanothria) das Land von der Saale bis zur Mulde u. vom Erzgebirge bis Leipzig; als dies… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Osterland — (Marchia orientalis), ursprünglich Name der alten nordthüringischen Mark, die Gero (940–965) von der Saale über die Mulde und Elbe ausdehnte. Ihr Kern war die spätere Mark Landsberg, doch umfaßte sie auch die Gegend um Eilenburg und den… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Osterland — Osterland, im Mittelalter das zwischen Saale und Mulde gelegene Land, jetzt östl. Hälfte des Hzgt. S. Altenburg (früher Pleißnerland) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Osterland — Osterland, im frühern Mittelalter das östl. von der Saale gelegene Land, später die Ostmark, zuletzt das Pleißnerland mit dem Hauptort Altenburg …   Herders Conversations-Lexikon

  • Österland — Historische Regionen Schwedens Österland war eine der vier historischen Landesteile Schwedens. Österland umfasste den südlichen Teil des heutigen Finnlands, der seit dem 12. Jahrhundert unter schwedischem Einfluss stand. Seit 1362 war Österland… …   Deutsch Wikipedia

  • Österland — The title of this article contains the character Ö. Where it is unavailable or not desired, the name may be represented as Osterland. Österland (Eastland) or Österlanden (Easternlands), one of the four traditional lands of Sweden, was a medieval… …   Wikipedia

  • Osterland — For medieval Finland, see Österland. Map of the Osterland after 1260 Osterland (terra orientalis) is a historical region in Germany. It was situated between the Elbe and Saale rivers to the north of Pleissnerland which it later absorbed and it… …   Wikipedia

  • Osterland — Ọsterland,   seit dem 14. Jahrhundert Bezeichnung für die Gebiete der wettinischen Mark Landsberg an unterer Elster und Pleiße (um Leipzig); ab 1382 um das Pleißenland und Teile Thüringens vergrößert, 1485 auf Thüringen und Meißen (Sachsen)… …   Universal-Lexikon

  • østerland — øs|ter|land sb., et, e, ene (østen) …   Dansk ordbog

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”