Reinhold Lexer

Reinhold Lexer

Reinhold Lexer (* 16. September 1957 in Liesing, Gemeinde Lesachtal) ist ein österreichischer Kaufmann und Politiker (ÖVP). Lexer war zwischen 1999 und 2002 Abgeordneter zum Nationalrat.

Inhaltsverzeichnis

Ausbildung und Beruf

Lexer wuchs am elterlichen Bauernhof auf und absolvierte nach der Volks- und Hauptschule eine Handelsakademie, die er mit der Matura abschloss. 1977 leistete er den Präsenzdienst ab. Lexer war Landesparteisekretär der Jungen Volkspartei (JVP) in Kärnten und Mitarbeit in der Versicherungswirtschaft (S-Real-Service). Seit 1990 ist er als Immobilienmakler tätig.

Politik

Lexer war zwischen 1980 und 1984 Landesobmann der JVP und zwischen 1999 und 2000 Landesparteiobmann der ÖVP Kärnten. Er hatte zudem die Funktion eines Kammerrats der Wirtschaftskammer Kärnten inne und war Vorstandsmitglied der Kärntner Gebietskrankenkasse.

Lexer vertrat die ÖVP zwischen 1986 und 1989 im Kärntner Landtag und war zwischen dem 29. Oktober 1999 und dem 19. Dezember 2002 Abgeordneter zum Nationalrat. Er war ab 1999 Landesparteiobmann der ÖVP Kärnten,[1] nach Querelen mit Landesrat Georg Wurmitzer wurde Lexer jedoch bereits im September 2000 vom Landesparteivorstand abgesetzt.[2] Nachdem die ÖVP-Kärnten ein Parteiausschlussverfahren gegen Lexer angestrengt hatte,[3] wurde der Streit im Dezember 2000 beigelegt und Lexer zum ÖVP-Sportsprecher im Parlament befördert.[4] Lexer trat bei der Nationalratswahl 2002 als Spitzenkandidat der ÖVP Klagenfurt an, scheiterte jedoch am Wiedereinzug in den Nationalrat.[5]

Eine neuerliche Kandidatur für den Kärntner Landtag bei der Landtagswahl 2009 scheiterte am Widerstand des ÖVP-Landesparteiobmanns Josef Martinz.[6] Lexer war zuvor als Spitzenkandidat der ÖVP Klagenfurt für die Landtagswahl nominiert worden.[7]

Privates

Lexer ist seit 2008 zum zweiten Mal[8] verheiratet und Vater einer Tochter aus erster Ehe und eines Sohnes aus zweiter Ehe.

Einzelnachweise

  1. Oberösterreichische Nachrichten: Reinhold Lexer soll Kärntner VP runderneuern, 21. Juli 1999
  2. Wiener Zeitung: Georg Wurmitzer neuer Landeschef, 18. September 2000
  3. Tiroler Tageszeitung: Vor Parteiausschluss? Reinhold Lexer (re.) im Clinch mit seinem Nachfolger Georg Wurmitzer, 17. November 2000
  4. Oberösterreichische Nachrichten: Lexer bleibt der VP erhalten, 2. Dezember 2000
  5. Kleine Zeitung: Lexer kandidiert im Wahlkreis Klagenfurt, 1. November 2002
  6. Kleine Zeitung: Abfuhren für Dinkhauser und Lexer, 20. August 2008
  7. Kleine Zeitung: Reinhold Lexer kehrt in die Politik zurück, 3. Juli 2008
  8. Kleine Zeitung: Früherer Politiker sagt "Ja" zum Leben im Duo, 3. September 2008

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Нужна курсовая?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Reinhold — oder Reinold ist ein männlicher Vorname, der auch als Familienname vorkommt. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Namenstag 3 Bekannte Namensträger 3.1 …   Deutsch Wikipedia

  • Lexer — ist der Familienname folgender Personen: Erich Lexer (1867–1937), deutscher Chirurg Matthias Lexer (1830–1892), deutschsprachiger Germanist und Lexikograph Reinhold Lexer (* 1957), österreichischer Kaufmann und Politiker (ÖVP) Siehe auch:… …   Deutsch Wikipedia

  • Reinold — Reinhold oder Reinold ist ein männlicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Namenstag 3 Bekannte Namensträger 3.1 Vorname 3.2 Familienname …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Les–Lez — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • K.Ö.St.V. Karantania Klagenfurt — Wappen Karte Basisdaten Bundesland: Kärnten …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Europameister im Naturbahnrodeln — Das Logo der FIL Die Liste der Europameister im Naturbahnrodeln verzeichnet alle Europameister sowie Medaillenträger des Wettbewerbes, welcher seit 1970 in den Disziplinen Einsitzer Herren, Einsitzer Damen und Doppelsitzer ausgetragen wird. Seit… …   Deutsch Wikipedia

  • Kranzmayer — Eberhard Kranzmayer (* 15. Mai 1897 in Klagenfurt; † 13. September 1975 in Wien) war ein österreichischer Sprachwissenschaftler, Dialektologe und Namenforscher. Als Professor an der Universität Wien und Mitglied der Österreichischen Akademie der… …   Deutsch Wikipedia

  • Naturbahnrodel-Europapokal — Der Naturbahnrodel Europapokal war ein von 1967 bis 1995 jährlich ausgetragener Wettbewerb im Naturbahnrodeln. Der Europapokal wurde von den Rodelvereinen aus Inzing in Österreich, Olang in Italien und Unterammergau in Deutschland gegründet und… …   Deutsch Wikipedia

  • Eberhard Kranzmayer — (* 15. Mai 1897 in Klagenfurt; † 13. September 1975 in Wien) war ein österreichischer Sprachwissenschaftler, Dialektologe und Namenforscher. Als Professor an der Universität Wien und Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften… …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich I. (HRR) — Bild Heinrichs I. in der anonymen Kaiserchronik für Kaiser Heinrich V. Heinrich I. (* 876; † 2. Juli 936 in Memleben an der Unstrut) aus dem Geschlecht der Liudolfinger, nicht zeitgenössisch auch Heinrich der Vogeler[1], Heinrich der Burgenbau …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”