Verteidigungskreiskommando

Verteidigungskreiskommando

Verteidigungsbezirkskommandos (VBK) unterstanden den Wehrbereichskommandos (WBK) und waren ab 2001 die untersten Kommandobehörden der Territorialen Wehrverwaltung der Bundeswehr. Sie wurden bis Mitte 2007 durch die Landeskommandos (LKdo), Bezirksverbindungskommandos (BVK) und Kreisverbindungskommandos (KVK) ersetzt.

Inhaltsverzeichnis

Aufgaben

Das VBK nahm nationale territoriale Aufgaben, das heißt streitkräftegemeinsame militärische Aufgaben in nationaler Verantwortung, wahr. Hierzu arbeitete es mit den Behörden der jeweiligen Regierungsbezirke, Landkreise und kreisfreien Städte, den entsprechenden Dienststellen der Territorialen Wehrverwaltung und den militärischen Kommandobehörden ab Division abwärts zusammen.

Für die Zusammenarbeit mit den Landkreisen bzw. mit den kreisfreien Städten verfügte ein VBK über Verbindungskommandos bzw. wurde durch sogenannte Beauftragte der Streitkräfte für regionale Aufgaben unterstützt. Bis 2001 waren für diese Aufgaben den VBK`s Verteidigungskreiskommandos (VKK) unterstellt.

Territoriale Gliederung bis 2006

Ein Verteidigungsbezirk umfasste im allgemeinen einen oder mehrere Regierungsbezirke. Bis 2006 gab es 27 Verteidigungsbezirkskommandos (VBK) und das Standortkommando (StOKdo) Berlin, denen 50 Verbindungskommandos und die Beauftragten für regionale Angelegenheiten (BeaRegA) unterstellt waren.

Wehrbereich I - Küste

Interne Verbandsabzeichen der
Verteidigungsbezirkskommandos
Karte des WBK mit den VBKs

VBK 10

VBK 11

VBK 20

VBK 23

VBK 24

VBK 25

VBK 86

VBK 87

Wehrbereich II

Interne verbandsabzeichen der
Verteidigungsbezirkskommandos
Karte des WBK mit den VBKs

VBK 31

VBK 34

VBK 35

VBK 42

VBK 46

VBK 47

Wehrbereich III

Interne Verbandsabzeichen der
Verteidigungsbezirkskommandos
Karte des WBK mit den VBKs

StOKdo Berlin

VBK 71

VBK 75

VBK 76

VBK 81

VBK 82

VBK 84

VBK 85

Wehrbereichskommando IV - Süddeutschland

Interne Verbandsabzeichen der
Verteidigungsbezirkskommandos
Karte des WBK mit den VBKs

VBK 51

VBK 52

VBK 63

VBK 65

VBK 66

VBK 67

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • VKK — Verteidigungskreiskommando EN defense district command (mil.) …   Abkürzungen und Akronyme in der deutschsprachigen Presse Gebrauchtwagen

  • Gliederung des Territorialheeres (Bundeswehr, Heeresstruktur 4) — Die Gliederung des Territorialheeres der Bundeswehr in der Heeresstruktur 4 beschreibt die Truppenteile des Territorialheeres im Zeitraum von 1980 bis 1992. Die Heeresstruktur 4 beschreibt damit die Aufstellung des Territorialheeres zum Ende des… …   Deutsch Wikipedia

  • Ehemalige Heeresverbände — Im folgenden werden ehemalige Verbände des deutschen Heeres aufgelistet, welche seit Aufstellung der Bundeswehr aufgestellt wurden. Die fett geschriebenen Verbände sind derzeit noch aktiv. Für nähere Informationen über den jeweiligen Verband… …   Deutsch Wikipedia

  • Michael Pössinger — Nickname Michl Born 18 January 1919 …   Wikipedia

  • Liste ehemaliger Bundeswehr-Liegenschaften —  Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder …   Deutsch Wikipedia

  • Betzing — Lorenz Betzing (* 27. November 1930 in Andernach; † 3. Juli 2004 in Berlin) war ein Spion der Hauptverwaltung Aufklärung (HVA) des Staatssicherheitsdienstes der DDR. Inhaltsverzeichnis 1 Persönliches 2 Be …   Deutsch Wikipedia

  • Dienstliche Veranstaltung — Dienstliche Veranstaltungen (DVag) sind eine besondere Art von Wehrdienst nach § 81 Soldatengesetz. Sie dienen den Reservisten der deutschen Bundeswehr besonders im Rahmen der freiwilligen beorderungsunabhängigen Reservistenarbeit hauptsächlich… …   Deutsch Wikipedia

  • Heeresflugplatz Fritzlar — Heeresflugplatz Fritzlar …   Deutsch Wikipedia

  • Heimatschutzbrigade — Ein Wehrbereichskommando (WBK) ist die territoriale nationale Kommandobehörde der Bundeswehr in einem Wehrbereich und wird von einem Befehlshaber geführt. Ein Wehrbereich kann ein oder mehrere Bundesländer umfassen. Die Wehrbereichkommandos… …   Deutsch Wikipedia

  • Heimatschutzkommando — Ein Wehrbereichskommando (WBK) ist die territoriale nationale Kommandobehörde der Bundeswehr in einem Wehrbereich und wird von einem Befehlshaber geführt. Ein Wehrbereich kann ein oder mehrere Bundesländer umfassen. Die Wehrbereichkommandos… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”