Adam Pilch

Adam Pilch
Adam Pilch

Adam Pilch (* 26. Juni 1965 in Wisła; † 10. April 2010 in Smolensk, Russland[1]) war ein polnischer Geistlicher der evangelisch-lutherischen Kirche, Militärgeistlicher und Oberst der Polnischen Streitkräfte.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Adam Pilch bestand 1984 das Abitur an der der Hotelfachschule in Wisła. 1989 beendete er das Theologiestudium an der Christlich-Theologischen Akademie in Warschau. Pilch erhielt seine Ordination am 15. Juli 1990 in Sorkwity in der Woiwodschaft Ermland-Masuren. Ab 1993 war er Verwalter und ab 1996 Pfarrer im Pfarrbezirk der Evangelischen Kirche Augsburger Bekenntnisses in Warschau. Ab 1995 war Pilch Militärdekan des Warschauer Militärbezirks mit dem Dienstgrad eines Majors, ab 1999 stellvertretender evangelischer Militärbischof mit dem Dienstgrad eines Oberst. Seit November 2009 bekleidete er das Amt des evangelischen Hauptkaplans (Naczelny Kapelan) der polnischen Streitkräfte.

Pilch war Mitglied des Kapitels im Orden des Lächelns.[2][3]

Pilch trat in der TVP-Serie Marszałek Piłsudski (deutsch: Marschall Piłsudski) in der Rolle des evangelisch-lutherischen Geistlichen auf, der Józef Piłsudski und dessen erste Frau Maria Juszkiewicz traut.[4]

Am 10. April 2010 gehörte Adam Pilch zu einer polnischen Delegation um Staatspräsident Lech Kaczyński, die anlässlich des siebzigsten Jahrestages des Massakers von Katyn zur Gedenkstätte nach Russland reisen sollte. Bei einem Flugzeugabsturz der Delegation nahe dem Militärflugplatz Smolensk-Nord kam er jedoch gemeinsam mit weiteren hochrangigen Repräsentanten Polens ums Leben. Er hinterlässt eine Frau und eine Tochter.

Postum wurde Pilch am 15. April 2010 zum Brigadegeneral befördert.[5][6]

Auszeichnungen

2007 wurde Pilch mit der Albert-Schweitzer-Medaille (Medal Alberta Schweitzera) ausgezeichnet.

Postum wurde ihm am 16. April 2010 das Offizierskreuz des Ordens Polonia Restituta (Krzyż Oficerski Orderu Odrodzenia Polski) verliehen[7].

Verweise

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Biuro Prasowe Kancelarii Sejmu (Pressebüro des Sejms): Komunikat Nr. 152/VI kad., abgerufen am 22. April 2010
  2. Orden des Lächelns (Orderu smiechu): Ks. Adam Pilch (1965–2010), abgerufen am 22. April 2010
  3. Gazeta.pl: Ks. Adam Pilch, abgerufen am 22. April 2010
  4. Telewizja Polska: Marszałek Piłsudski, abgerufen am 22. April 2010
  5. Ministerstwo Obrony Narodowej (Polnisches Verteidigungsministerium): Pośmiertne awanse i odznaczenia dla ofiar katastrofy pod Smoleńskiem, abgerufen am 22. April 2010
  6. Biuro Prasowe Kancelarii Sejmu (Pressebüro des Sejms): Komunikat Nr 161/VI kad., abgerufen am 22. April 2010
  7. Biuro Prasowe Kancelarii Sejmu (Pressebüro des Sejms): Komunikat Nr. 163/VI kad., abgerufen am 22. April 2010

Wikimedia Foundation.

Поможем сделать НИР

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Pilch — ist der Name von Adalbert Pilch (1917–2004), österreichischer Maler und Graphiker Adam Pilch (1965–2010), polnischer Geistlicher der evangelisch lutherischen Kirche, Militärgeistlicher und Oberst der Polnischen Streitkräfte Herbert Pilch (* 1927) …   Deutsch Wikipedia

  • Grasski-Weltmeisterschaft 2009 — Die 16. Grasski Weltmeisterschaft fand vom 2. bis 6. September 2009 im österreichischen Rettenbach statt. Der Ort im Burgenland veranstaltete bereits die Junioren WM 2004. Die Meisterschaft begann mit der Eröffnungsfeier am Mittwoch, dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Авиакатастрофа под Смоленском 10 апреля 2010 года — Обломки Ту 154М недалеко от аэродрома «Смоленск Северный» Об …   Википедия

  • Авиакатастрофа в Смоленске 10 апреля 2010 года — Авиакатастрофа в Смоленске 10 апреля 2010 года …   Википедия

  • Accident de l'avion présidentiel polonais à Smolensk — Accident de l avion présidentiel polonais à Smolensk …   Wikipédia en Français

  • Nekrolog 2. Quartal 2010 — Nekrolog ◄◄ | ◄ | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 Nekrolog 2010: 1. Quartal | 2. Quartal | 3. Quartal | 4. Quartal Weitere Ereignisse | Nekrolog (Tiere) | Filmjahr 2010 |… …   Deutsch Wikipedia

  • Flugzeugabsturz bei Smolensk — Flugzeugabsturz bei Smolensk …   Deutsch Wikipedia

  • Prix Nike — Le Prix littéraire Nike (prononcer Nikê) (Nagroda literacka Nike) est un prix décerné chaque année depuis 1997 au meilleur livre polonais de l année par une fondation créée à cet effet. Son objectif est de promouvoir la littérature et les… …   Wikipédia en Français

  • Liste der Biografien/Pi — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Rzeczpospolita Polska — Republik Polen …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”