Axel Witsel

Axel Witsel
Axel Witsel
Axel Witsel
Spielerinformationen
Geburtstag 12. Januar 1989
Geburtsort LüttichBelgien
Größe 183 cm
Position Mittelfeldspieler
Vereine in der Jugend
CS Visé
Standard Lüttich
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2006–2011
2011–
Standard Lüttich
Benfica Lissabon
146 (32)
Nationalmannschaft2
2008– Belgien 16 0(3)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 19. März 2011
2 Stand: 19. März 2011

Axel Witsel (* 12. Januar 1989 in Lüttich) ist ein belgischer Fußballspieler. Sein Vater hat Wurzeln in Martinique.

Karriere

Schon als Junior geriet Witsel, der neben Marouane Fellaini und Steven Defour als größtes Nachwuchstalent des belgischen Fußballs gilt, ins Visier der Scouts von Real Madrid, des FC Arsenal und Feyenoord Rotterdam. Er entschied sich jedoch für seinen Verein Standard Lüttich, für welchen er am 17. September 2006 sein Debüt gab. Mit der U-21-Auswahl Belgiens nahm er 2007 an der Europameisterschaft in den Niederlanden teil und scheiterte im Halbfinale gegen Serbien. Im selben Jahr unterlag er mit Lüttich im Finale des Belgischen Pokals dem FC Brügge. In der Saison 2007/08 und 2008/09 wurde er mit Lüttich Belgischer Meister, zum Anfang der Saison 2008/09 gewann er mit Lüttich außerdem den Belgischen Super-Cup. 2008 wurde ihm zudem der Goldene Schuh verliehen, die Auszeichnung für den wertvollsten Spieler der Liga.

Zur Saison 2011/12 wechselte Witsel nach Portugal zu Benfica Lissabon und unterschrieb dort einen Fünfjahresvertrag.

Am 26. März 2008 debütierte er im Freundschaftsspiel gegen Marokko für die Belgische Fußballnationalmannschaft.

Am 30. August 2009 brach er während der Partie zwischen RSC Anderlecht und Standard Lüttich seinem Gegenspieler Marcin Wasilewski mit einem Foul das rechte Schien- und Wadenbein.[1] Daraufhin wurde er vom belgischen Verband mit einer Sperre für alle Meisterschafts- und Pokalspiele bis zum 23. November 2009, sowie einer Geldstrafe in Höhe von 2500 € belegt. Zudem haben sich die Verbände FIFA und UEFA eingeschaltet.[2] Das Strafmaß wurde jedoch vom Berufungsgericht auf 8 Ligaspiele und eine Geldstrafe von 250 € reduziert.[3]

Weblinks

 Commons: Axel Witsel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Schockierendes Foul: Anderlecht-Verteidiger schwer verletzt, www.nzz.ch. 31. August 2009. 
  2. standard.be, Axel Witsel
  3. Axel Witsel : beslissing van het Beroepscomité, www.footbel.com. 4. September 2009. 

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Axel Witsel — Saltar a navegación, búsqueda Axel Witsel Nacimiento 12 de enero de 1989 (20& …   Wikipedia Español

  • Axel Witsel — Axel Witsel …   Wikipédia en Français

  • Axel Witsel — Infobox Football biography playername = Axel Witsel fullname = Axel Witsel nickname = dateofbirth = birth date and age|1989|01|12 cityofbirth = Liège countryofbirth = Belgium height = height|m=1.83 currentclub = Standard Liège clubnumber = 28… …   Wikipedia

  • Saison 2011-2012 du Benfica Lisbonne — Saison 2011 2012 du Sport Lisboa e Benfica …   Wikipédia en Français

  • Saison 2009-2010 du Standard de Liège — Standard de Liège Saison 2009 2010 Généralités Président …   Wikipédia en Français

  • Soulier d'or belge 2008 — Le Soulier d or 2008 est un trophée individuel, récompensant le meilleur joueur du championnat de Belgique sur l ensemble de l année 2008. Ceci comprend donc à deux demi saisons, la fin de la saison 2007 2008, de janvier à juin, et le début de la …   Wikipédia en Français

  • Standard de Liège — 50° 36′ 35″ N 5° 32′ 35″ E / 50.60960, 5.54300 …   Wikipédia en Français

  • Championnat de Belgique de football 2008-2009 — Infobox compétition sportive Jupiler Pro League 2008 2009 Généralités Édition 106e …   Wikipédia en Français

  • Équipe de Belgique de football —  Cet article traite de l équipe masculine. Pour l équipe féminine, voir Équipe de Belgique de football féminin …   Wikipédia en Français

  • Saison 2010-2011 du Standard de Liège — Standard de Liège Saison 2010 2011 Généralités Président …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”