Felix Müller (Maler)

Felix Müller (Maler)

Felix Müller (* 20. Mai 1969 in Berlin) ist ein deutscher Künstler, Maler und Grafiker.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Felix Müller wurde in Ost-Berlin geboren und wuchs dort auf. Sein Vater ist der Künstler und Bühnenbildner Hans-Helmut Müller. Seine Muter ist die Malerin Barbara Müller-Kageler, die von 1982 bis 2003 eine künstlerische Lehrtätigkeit an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee ausübte.[1] Felix Müller studierte von 1990 bis 1996 ebendort in der Fachrichtung Grafik bei den Dietrich Nosky, Volker Pfüller, Nane Meyer und Henning Wagenbreth.

Müller war Mitbegründer des Berliner Parkwart-Verlags, drehte Animationsfilme (Super-8/Video) und illustrierte Künstlerbücher in Siebdruck/-Copy-Technik. Er arbeitet vorwiegend in den Medien Malerei und Siebdruck und gestaltet raumgreifende Wandarbeiten. Eine wichtige Technik in seinem Werk ist der Einsatz von Foliencuts.

Felix Müller war Dozent an der Games Academy Berlin und an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft Bonn. Er lebt und arbeitet in Berlin und Greifswald, wo er seit dem Wintersemester 2010/11 am Caspar-David-Friedrich-Institut der Ernst-Moritz-Arndt-Universität lehrt.

Ausstellungen

Werke in öffentlichen Sammlungen

Auszeichnungen

Kataloge

  • Was mir heilig ist, Siebdrucke 2007-2009, artbux Verlag, 2009 ISBN 978-3-942203-00-5
  • Parkhaus Recall, Katalog zur Ausstellung in der Galerie Alte Schule, Hrsg. Kulturzentrum Berlin-Adlershof, Berlin 2007
  • Felix Müller - Arbeiten 2002 - 2006, Katalog zur Ausstellung in der Galerie Martin Mertens, Berlin 2006.
  • Intercity: Berlin-Praha Katalog zur Ausstellung, Hrsg. Haus am Waldsee und Stiftung Tschechischer Kunstfonds, Berlin 2005 [14]
  • Junger Westen, Hrsg. Ferdinand Ullrich, Kunsthalle Recklinghausen 2003, S.54-55 ISBN 3-929040-75-1
  • Artbridge/Kunstbrücke Hrsg. Projektgruppe Kunstbrücke, Berlin/London 1996 und 1997
  • Kleine Welten, Hrsg. Kunst- und Medienzentrum Adlershof, Berlin 1996

Werke

  • 2001 Unsecret Rooms, Fassadenkunstprojekt in der Berliner Diercksenstraße, Haus Findeisen (I) bzw. Gipsstraße (II). Projekt der Galerie Blickensdorf, Berlin
  • 1995 Spielfilm Die Anmaßung (Super-8/16 mm), zusammen mit Berthold Bock
  • 1994 Künstlerbuch Later walk beneath the stones : (les grands boulevards), Parkwart Verlag [15]

Einzelnachweise

  1. Bazart Kunst: Barbara Müller-Kageler Abgerufen am 2. November 2011)
  2. Kunde vom Wald – Kunst aus zwei Jahrhunderten zum „Jahr der Wälder" im Jagdschloss Granitz. auf: Rügen-Aktuell.de. Abgerufen am 11. Mai 2011.
  3. Mecklenburg-Vorpommern: Minister Backhaus und Tesch eröffnen Ausstellung im Jagdschloss Granitz" im Jagdschloss Granitz. auf: proplanta.de. Abgerufen am 11. Mai 2011.
  4. a b Gruppenausstellung: Art Bodensee Collection - Die Ankäufe 2008". auf: Artfacts.net, Abgerufen am 20. November 2009.
  5. Flyer zur Ausstellung der HSH Nordbank" in Hamburg. Website des Grafikers. Abgerufen am 20. November 2009.
  6. DIe Ausstellung "Intercity. Berlin-Prag" im Haus am Waldsee, Berlin. Website des Museums. Abgerufen am 20. November 2009.
  7. DIe Ausstellung "Müller hoch3" im Kunst- und Medienzentrum Adlershof, Berlin. Website des Kulturzentrums. Abgerufen am 20. November 2009.
  8. Die Ausstellung "Junger Westen" . auf kunstaspekte.de. Abgerufen am 21. November 2009
  9. Christiane Meixner: Zonen der Erinnerung. Berliner Morgenpost, 2003. in: Berliner Morgenpost vom 24. April 2003. Abgerufen am 20. November 2009.
  10. "Dadabase - Katalog des MoMa" Abgerufen am 21. November 2009
  11. "Flyer zur Ausstellung der Sammlung der HSH Nordbank". Website des Grafikers. Abgerufen am 20. November 2009.
  12. Triste Brandschutzwand wird zur Waldlandschaft. in: Die Welt, 7. Februar 2007. Abgerufen am 20. November 2009.
  13. Triste Brandschutzwand wird zur Waldlandschaft. in: Berliner Morgenpost, 10. Juni 2008. Abgerufen am 20. November 2009.
  14. DIe Ausstellung "Intercity. Berlin-Prag" im Haus am Waldsee, Berlin. Website des Museums. Abgerufen am 20. November 2009.
  15. "Katalog der Franklin Furnace Collection" Abgerufen am 21. November 2009

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Felix - получить на Академике активный купон Zoomag или выгодно felix купить по низкой цене на распродаже в Zoomag

  • Felix Müller — ist der Name folgender Personen: Felix Müller (Mathematiker) (1843–1928), deutscher Mathematiker Felix Müller (Bildhauer) (1904–1997), deutscher Bildhauer und Maler Felix Müller (Historiker) (* 1952), schweizerischer Historiker Felix Müller… …   Deutsch Wikipedia

  • Felix Müller (Bildhauer) — Felix Müller (* 21. Oktober 1904 in Augsburg; † 29. Oktober 1997 in Neunkirchen am Brand) war ein deutscher Bildhauer und Maler. Leben Sein künstlerisches Schaffen begann in den 1920er Jahren. In seiner Kunst hat Felix Müller auch seine… …   Deutsch Wikipedia

  • Gustav Müller (Maler) — Gustav Adolf Müller, Künstlername Gustav Adolf Müller Koburg (* 9. August 1828 in Hildburghausen; † 2. Juni 1901 in Rom) war ein deutscher Maler. Leben Der Zwillingsbruder des Bildhauers Eduard Müller besuchte die Akademie der Künste in München… …   Deutsch Wikipedia

  • Fritz Müller (Maler) — Fritz Müller (* 9. Januar 1879 in Schiltigheim[1]; † 2. August 1957 in München) war ein deutscher Maler. Müller absolvierte die Kunstakademie in München. Nach seinem Studium der bildenden Künste (Grafik und Malerei) malte er zeitweise in einem… …   Deutsch Wikipedia

  • Josef Felix Müller — (* 10. Dezember 1955 in Eggersriet) ist ein Schweizer Bildhauer, Grafiker und Maler. Inhaltsverzeichnis 1 Biographie 2 Werke (Auswahl) 2.1 Werke in öffentlichen Sammlu …   Deutsch Wikipedia

  • Müller (Familienname) — Bekannte Namensträger: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Müller ist mit seinen Varianten …   Deutsch Wikipedia

  • Felix Stössinger — (* 25. August 1889 in Prag; † 31. August 1954 in Zürich) war ein österreichischer Journalist und Verleger. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Schriften 3 Einzelnachweise 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Felix Krull — Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull. Der Memoiren erster Teil ist ein Roman von Thomas Mann, der in den Jahren 1909 bis 1911 und zwischen dem 26. Dezember 1950 und dem 16. April 1954 entstand. Den Roman stellt Thomas Mann in die Tradition… …   Deutsch Wikipedia

  • Felix Maria Diogg — Felis Maria Diogg: Selbstporträt Felix Maria Diogg (* 1. Juli 1762 in Andermatt; † 19. Februar 1834 in Rapperswil) war ein Schweizer Porträtmaler. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Personen namens Müller — Müller ist der Name folgender Personen: A Achim Müller (* 1938), deutscher Chemiker Adalbert Müller (1802–1879), deutscher Schriftsteller und Landeskundler Adam Müller von Nitterdorf (1779–1829), üblich: Adam (Heinrich) Müller, deutscher… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”