John Alden Dix

John Alden Dix
John Alden Dix

John Alden Dix (* 25. Dezember 1860 in Glens Falls, Warren County, New York; † 9. April 1928 in New York City) war ein US-amerikanischer Politiker und von 1911 bis 1913 Gouverneur des Bundesstaates New York.

Inhaltsverzeichnis

Frühe Jahre und politischer Aufstieg

John Alden Dix, dessen Onkel John Adams Dix zwischen 1873 und 1874 Gouverneur von New York war, besuchte bis 1883 die Cornell University. Danach arbeitete er auf verschiedenen Gebieten wie der Holz- und Papierindustrie oder dem Bankwesen. Politisch wurde er Mitglied der Demokratischen Partei. Im Jahr 1904 war er Delegierter auf deren Democratic National Convention und in den Jahren 1908 und 1910 war er Vorsitzender der Partei in New York. 1908 kandidierte er erfolglos für das Amt des Vizegouverneurs seines Staates.

Gouverneur von New York und weiterer Lebenslauf

Am 8. November 1910 wurde John Dix zum neuen Gouverneur seines Staates gewählt. Er trat seine zweijährige Amtszeit am 1. Januar 1911 an. Während seiner Regierungszeit wurde im Staat New York das Vorwahlprinzip eingeführt. Das Kapitol in Albany wurde durch ein Feuer zerstört. Nach dem Ende seiner Amtszeit zog sich Dix aus der Politik zurück und widmete sich wieder seinen privaten Geschäften. Der mit Gertrude Alden verheiratete Ex-Gouverneur verstarb im April 1928.

Literatur

  • Robert Sobel und John Raimo (Hrsg.): Biographical Directory of the Governors of the United States, 1789–1978. Band 3, Meckler Books, Westport, 1978. 4 Bände.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • John Alden Dix — Infobox Governor name = John Alden Dix order = 38th office = Governor of New York term start = 1911 term end = 1912 lieutenant = Thomas F. Conway predecessor = Horace White successor = William Sulzer birth date = birth date|1860|12|25|mf=y birth… …   Wikipedia

  • John Adams Dix — For the Governor of New York who served in the 1910s, see John Alden Dix. John Adams Dix 24th Governor of New York In office January 1, 1873 – December 31, 1874 …   Wikipedia

  • Alden (name) — Alden as a first or given name originated in the Old English language. Most sources trace it to ald wyn , meaning old friend , though it is sometimes given as meaning old one. urname* Augustus E. Alden, American politician that served as mayor of …   Wikipedia

  • John Dix — is the name of: John Adams Dix (1798–1879), Governor of New York from 1873 to 1874 John Alden Dix (1860–1928), Governor of New York from 1911 to 1912 See also John Dix Fisher, U.S. physician John Dicks (disambiguation) This disamb …   Wikipedia

  • Dix — may refer to: Contents 1 Places 2 People 3 Ship 4 Acronyms 5 Others …   Wikipedia

  • Dix — ist der Name folgender Personen: Alexander Dix (* 1951), deutscher Jurist; derzeitiger Beauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit des Landes Berlin Arthur Dix (1875–1935), deutscher Ökonom und Geopolitiker Dorothea Lynde Dix… …   Deutsch Wikipedia

  • John Tener — (Mitte) mit dem New Yorker Gouverneur John Alden Dix (links) und dessen Nachfolger William Sulzer (1912). John Kinley Tener (* 25. Juli 1863 im County Tyrone, Irland; † 19. Mai 1946 in Pittsburgh, Pennsyl …   Deutsch Wikipedia

  • John S. Whalen — John Sibley Whalen (born June 30, 1868 in Rochester, New York) was Secretary of State of New York from 1907 to 1908.cite web|url=http://politicalgraveyard.com/bio/whalen.html|title=The Political Graveyard: Index to Politicians:… …   Wikipedia

  • John Caldwell Calhoun — (né le 18 mars 1782 en Caroline du Sud et mort le 31 mars 1850 à Washington D.C.) est un important politicien américain durant la première moitié du XIXe siècle. Il est le pre …   Wikipédia en Français

  • John C. Calhoun — John Caldwell Calhoun John Caldwell Calhoun John Caldwell Calhoun (né le 18 mars 1782 en Caroline du Sud et mort le 31 mars 1850 à Washington D.C.) est un important politicien américain durant la première moitié du moitié du …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”