Erzbistum Buenos Aires

Erzbistum Buenos Aires
Erzbistum Buenos Aires
Basisdaten
Staat Argentinien
Diözesanbischof Jorge Mario Kardinal Bergoglio SJ
Weihbischof Vicente Bokalic Iglic CM
Enrique Eguía Seguí
Eduardo Horacio García
Raúl Martín
Joaquín Mariano Sucunza
Luis Alberto Fernández
Emeritierter Weihbischof Horacio Ernesto Benites Astoul
Guillermo Leaden SDB
Generalvikar Joaquín Mariano Sucunza
Fläche 203 km²
Pfarreien 183 (31.12.2007 / AP2008)
Einwohner 2.815.000 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken 2.578.000 (31.12.2007 / AP2008)
Anteil 91,6 %
Diözesanpriester 460 (31.12.2007 / AP2008)
Ordenspriester 418 (31.12.2007 / AP2008)
Ständige Diakone 6 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken je Priester 2.936
Ordensbrüder 740 (31.12.2007 / AP2008)
Ordensschwestern 1.612 (31.12.2007 / AP2008)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Spanisch
Kathedrale Catedral Metropolitana de Buenos Aires
Website arzbaires.org.ar
Suffraganbistümer Bistum Avellaneda-Lanús
Bistum Gregorio de Laferrère
Bistum Lomas de Zamora
Bistum Merlo-Moreno
Bistum Morón
Bistum Quilmes
Eparchie des Hl. Scharbel von Buenos Aires
Bistum San Isidro
Bistum San Justo
Bistum San Martín
Bistum San Miguel
Eparchie Santa María del Patrocinio en Buenos Aires

Das Erzbistum Buenos Aires (lat.: Archidioecesis Bonaërensis, span.: Arquidiócesis de Buenos Aires) ist ein Erzbistum der römisch-katholischen Kirche mit Sitz in Buenos Aires, Argentinien.

Catedral Metropolitana de Buenos Aires

Das Erzbistum wurde am 6. April 1620 als Bistum Buenos Aires, einem Suffraganbistum des damaligen Bistums Paraguay durch Papst Gregor XV. gegründet; erster Bischof war der spanische Karmeliter Pedro Carranza Salinas OCarm. Durch Papst Pius IX. wurde das Bistum am 5. März 1866 zum Erzbistum erhoben; erster Erzbischof war der Argentinier Mariano José de Escalada Bustillo y Zeballos.

Dem Erzbistum sind zwölf Suffraganbistümer zugeordnet, darunter die maronitische Eparchie des Hl. Scharbel von Buenos Aires der griechisch-katholischen Kirche sowie die Eparchie Santa María del Patrocinio en Buenos Aires der ukrainisch griechisch-katholischen Kirche.

Inhaltsverzeichnis

Bischöfe von Buenos Aires

Bischöfe

  1. Pedro Carranza Salinas OCarm, 1620–1632
  2. Cristóbal de Aresti Martínez de Aguilar OSB, 1635–1641
  3. Cristóbal de la Mancha y Velazco OP, 1641–1673
  4. Antonio de Azcona Imberto, 1676–1700
  5. Gabriel de Arregui OFM, 1712–1716, später Bischof von Cuzco
  6. Pedro de Fajardo OSST, 1713–1729
  7. Juan de Arregui OFM, 1730–1736
  8. José de Peralta Barrionuevo y Rocha Benavídez OP, 1738–1746, später Bischof von La Paz
  9. Cayetano Marcellano y Agramont, 1749–1757, später Bischof von Trujillo
  10. José Antonio Basurco y Herrera, 1757–1761
  11. Manuel Antonio de la Torre, 1762–1776
  12. Sebastián Malvar y Pinto OFM, 1777–1783, später Erzbischof von Santiago de Compostela
  13. Manuel Azamor y Ramírez, 1785–1796
  14. Pedro Inocencio Bejarano, 1797–1801, später Bischof von Sigüenza-Guadalajara
  15. Benito Lué y Riega, 1802–1812
  16. Mariano Medrano y Cabrera, 1829–1851

Erzbischöfe

  1. Mariano José de Escalada Bustillo y Zeballos, 1854–1870
  2. Federico León Aneiros (Aneyros), 1873–1894
  3. Uladislao Castellano, 1895–1900
  4. Mariano Antonio Espinosa, 1900–1923
  5. José María Bottaro y Hers OFM, 1926–1932
  6. Santiago Luis Kardinal Copello, 1932–1959, später Kurienkardinal
  7. Fermín Emilio Lafitte, 1959–1959
  8. Antonio Kardinal Caggiano, 1959–1975
  9. Juan Carlos Kardinal Aramburu, 1975–1990
  10. Antonio Kardinal Quarracino, 1990–1998
  11. Jorge Mario Kardinal Bergoglio SJ, seit 1998

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sehenswürdigkeiten in Buenos Aires — Die argentinische Hauptstadt Buenos Aires besitzt viele Sehenswürdigkeiten, einige von ihnen haben bedeutenden historischen oder künstlerischen Wert. Inhaltsverzeichnis 1 Monumente 1.1 Mástil en Plaza Colombia 1.2 Monumento a General Manuel… …   Deutsch Wikipedia

  • Eparchie Santa María del Patrocinio en Buenos Aires — Basisdaten Kirche Ukrainisch Gri …   Deutsch Wikipedia

  • Catedral Metropolitana de Buenos Aires — Die Catedral Metropolitana Außenansicht Die Catedral Metropolitana Santísima Trinidad de Buenos Aires ist die Hauptkirche der Katholiken und Mutterkirche des Erzbistums in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires. Sie befindet sich im Stadtteil …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbistum La Plata — Basisdaten Staat Argentinien Diözesanbischof Héctor Rubén Aguer …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbistum Paraná — Basisdaten Staat Argentinien Diözesanbischof Juan Alberto Puiggari …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbistum Santa Fe de la Vera Cruz — Basisdaten Staat Argentinien Diözesanbischof José María Arancedo …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbistum Corrientes — Basisdaten Staat Argentinien Diözesanbischof Andrés Stanovnik OFMCap …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbistum Salta — Basisdaten Staat Argentinien Diözesanbischof Mario Antonio Cargnello …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbistum Asunción — Basisdaten Staat Paraguay Diözesanbischof Eustaquio Pastor Cuquejo Verga CSsR …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbistum Córdoba — Basisdaten Staat Argentinien Diözesanbischof Carlos José Ñáñez …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”