Francesco Verri

Francesco Verri
Medaillenspiegel
Francesco Verri.jpg
Bahnradsport
ItalienItalien Italien
Olympische Sommerspiele
Gold 1906 Athen 1.000 Meter Zeitfahren
Gold 1906 Athen 333,33 Meter Zeitfahren (Bahnrunde)
Gold 1906 Athen 5.000 Meter

Francesco Verri (* 11. Juni 1885 in Mantua; † 6. Juni 1945 in Riotorto di Piombino) war ein italienischer Radrennfahrer. Bei den Olympischen Zwischenspielen 1906 in Athen war er einer von insgesamt sechs Athleten, die drei Goldmedaillen gewinnen konnten. Er siegte mit einer Zeit von 01:42.2 im Zeitfahren über 1.000 Meter. Für die siegreiche Fahrt auf der Bahnrunde benötigte er 22,8 Sekunden und das Rennen über 5.000 Meter entschied er in 07:28.6 für sich.

Im gleichen Jahr gewann Verri auch die Weltmeisterschaft im Bahnsprint. Im September 1906 wurde Verri Profi, von 1906 bis 1911 sowie 1920 und 1921 wurde er italienischer Meister im Bahnsprint der Profis. Während des ersten Weltkriegs war Ferri in den Vereinigten Staaten aktiv und gewann dort drei Sechstagerennen. 1924 beendete Verri seine Profikarriere.

Literatur

  • Pascal Sergent, Guy Crasset, Hervé Dauchy: Mondial Encyclopedie Cyclisme. Band 3 P-Z herausgegeben 2000 von der UCI ISBN 90-74128-74-2

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Francesco Verri — en 1913 Francesco Verri (né le 11 juin 1885 à Mantoue et mort le 6 juin 1945 à Riotorio) est un coureur cycliste italien . Biographie …   Wikipédia en Français

  • Francesco Verri — (June 11, 1885 ndash; June 6, 1945) was an Italian track cycling racer who competed in the 1906 Summer Olympics.At the 1906 Summer Olympics in Athens he won three gold medals.External links* [http://www.databaseolympics.com/players/playerpage.htm?… …   Wikipedia

  • Verri — ist der Familienname folgender Personen: Francesco Verri (1885–1945), italienischer Radrennfahrer Pietro Verri (1728–1797), italienischer Gelehrter Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter… …   Deutsch Wikipedia

  • Francesco Novati — (Cremona, 1859 Sanremo, 1915) was an Italian historian and philologist.Novati taught in the University of Palermo and Genoa, and in 1890 he became a professor of history and comparitive literature the Regia Accademia Scientifico Letteraria of… …   Wikipedia

  • Francesco Melzi d'Eril —  Ne doit pas être confondu avec Francesco Melzi. Francesco Melzi d Eril Francesco Melzi d Eril, Andrea Appiani …   Wikipédia en Français

  • Leonetti, Francesco — (Cosenza 1924 ) scrittore e critico letterario; poeta; condirettore di “Alfabeta” e fondatore con Pier Paolo Pasolini e Roberto Roversi di “Officina”. collab./opere: “Nuova Corrente”, “Zibaldone”, “Il Verri”, “Il Menabò”, “Paragone”,… …   Dizionario biografico elementare del Novecento letterario italiano

  • Liste der Olympiasieger im Radsport/Medaillengewinner Bahn — Olympiasieger Radsport     …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Zwischenspiele 1906/Radsport — Bei den Olympischen Zwischenspielen 1906 in Athen wurden sechs Wettbewerbe im Radsport ausgetragen. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Gaiardoni — Sante Gaiardoni (* 29. Juni 1939 in Villafranca di Verona, Venetien) ist ein ehemaliger italienischer Bahnradsportler, der 1960 zwei Olympische Goldmedaillen gewann. Er wurde bei den Bahn Radweltmeisterschaften der Amateure 1958 und 1959 jeweils… …   Deutsch Wikipedia

  • Willy Falck-Hansen — (* 4. April 1906 in Helsingør; † 18. März 1978 in Rom) war ein dänischer Radrennfahrer. 1928 wurde er Olympiasieger im 1000 Meter Zeitfahren. Falck Hansen nahm 1924 in Paris erstmals an Olympischen Spielen teil und startete dort in allen vier… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”