Francis P. Matthews

Francis P. Matthews
Francis P. Matthews

Francis Patrick Matthews (* 15. März 1887 in Albion, Boone County, Nebraska; † 18. Oktober 1952 in Omaha, Nebraska) war ein US-amerikanischer Verwaltungsjurist und Politiker (Demokratische Partei), der von 1949 bis 1951 als Marinestaatssekretär der Vereinigten Staaten amtierte.

Francis Matthews verbrachte den größten Teil seines Lebens in Omaha. An der dortigen Creighton University machte er 1913 auch seinen Abschluss, woraufhin er als Jurist in Nebraska zu praktizieren begann. Er ging zahlreichen geschäftlichen, bürgerschaftlichen und religiösen Aktivitäten nach; so war er Mitglied der Knights of Columbus, denen er als Supreme Knight von 1939 bis 1945 vorstand. Zu dieser Zeit wurde er auch politisch in der Demokratischen Partei tätig.

Von 1933 bis 1949 war Matthews für die Reconstruction Finance Corporation, eine unabhängige Bundesbehörde, tätig. Während des Zweiten Weltkrieges fungierte er als Direktor und Vizepräsident der United Service Organizations; zudem gehörte er zwischen 1946 und 1947 dem Bürgerrechtskomitee von Präsident Harry S. Truman an.

Truman ernannte Matthews am 25. Mai 1949 als Nachfolger des zurückgetretenen John L. Sullivan zum Secretary of the Navy. Dieses Amt hatte bis 1947 noch Kabinettsrang besessen; nun war er in dieser Funktion dem Verteidigungsminister unterstellt. Während seiner zweijährigen Amtszeit, in die auch der Beginn des Koreakrieges fiel, wurden die Verteidigungsausgaben durch die Bundesregierung massiv erhöht, um auf internationale Krisen vorbereitet zu sein. Zudem stand das Militär vor der Aufgabe, gleichzeitig eine Ausweitung des Krieges in Asien befürchten zu müssen und die Verteidigungsmaßnahmen in Europa vorzunehmen.

In Matthews' Amtszeit fand auch der Aufstand der Admirale statt. Dabei handelte es sich um eine Kontroverse zwischen der Marine und der Luftwaffe über der Frage, welche beider Waffengattungen künftig die Verantwortung für strategische Bombardierung und den Abwurf von Atomwaffen tragen würde. Führende Köpfe der Marine begehrten gegen die Pläne des Verteidigungsministeriums auf, welche die Luftwaffe bevorzugten, woraufhin erfahrene Admirale wie Louis E. Denfeld, der Chief of Naval Operations, entlassen oder zum Rücktritt aufgefordert wurden.

Francis Matthews trat am 31. Juli 1951 von seinem Amt zurück und wurde Botschafter der Vereinigten Staaten in Irland, der Heimat seiner Vorfahren. Er starb im folgenden Jahr während eines Besuches in seinem Heimatort Omaha.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Francis P. Matthews — Francis Patrick Matthews (March 15, 1887 ndash;October 18, 1952) served as 49th United States Secretary of the Navy, during the administration of President Harry Truman. Matthews served during most of Truman s second term, from May 25, 1949 to… …   Wikipedia

  • Matthews — ist der Familienname folgender Personen: Andrew Matthews (1815–1897), britischer Insektenkundler Bruce Matthews (* 1961), US amerikanischer Footballspieler Cerys Matthews (* 1969), walisische Sängerin und Songwriterin Claude Matthews (1845−1898) …   Deutsch Wikipedia

  • Francis Matthews — may refer to:*Francis Matthews (actor), British actor *Francis P. Matthews, 49th United States Secretary of the Navy and the 8th Supreme Knight of the Knights of Columbus …   Wikipedia

  • Matthews (surname) — This page lists notable people with the surname (that is, family name) Matthews. For a list of notable people with the surname Matthew (without s), see Matthew (surname). For a list of notable people with the surname Mathews (with only one t ),… …   Wikipedia

  • Francis Matthews — (* 2. September 1927 in York, England) ist ein britischer Theater , Film und Fernsehschauspieler. Leben Francis Matthews ist der Bruder des Schauspieleres Paul Shelley. Er war verheiratet mit der Schauspielerin Angela Browne (1963 bis zu ihrem… …   Deutsch Wikipedia

  • Francis Matthews (actor) — Francis Matthews (born 2 September 1927 in York) is an English film, TV and stage actor. Early life He attended St Michael s Jesuit College, Leeds and started his acting career with Leeds repertory theatre before service in the Royal Navy. Film… …   Wikipedia

  • Francis E. Dec — (January 6, 1926 – January 21, 1996) was an American from Hempstead, New York known for his social political tracts and conspiracy theories. He is classified by some as a kookcite web |url=http://www.pacifier.com/ dkossy/dec.html |title=Francis E …   Wikipedia

  • Francis Bacon — (Baron Baco von Verulam; lat.: Baco oder Baconus de Verulamio; * 22. Januar 1561 in London; † 9. April 1626 in Highgate) war ein englischer Philosoph und Staatsmann sowie Wegbereiter des Empirismus …   Deutsch Wikipedia

  • Francis Greenway — Francis Howard Greenway (* 20. November 1777 in Mangotsfield bei Bristol; † 25. September 1837 in Newcastle) war ein bedeutender Architekt der frühen Kolonialzeit in New South Wales in Australien. Er war ein englischer Sträfling, der wegen …   Deutsch Wikipedia

  • Francis Constable — (1592 ndash; August 21, 1647) was a London bookseller and publisher of the Jacobean and Caroline eras, noted for publishing a number of stage plays of English Renaissance drama.Life and workFrancis Constable, son of Robert Constable and Margery… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”