Indus

Indus
Indus
Verlauf des Indus

Verlauf des Indus

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage VR China, Indien, Pakistan
Flusssystem Indus

Vorlage:Infobox Fluss/ABFLUSSWEG_fehlt

Ursprung Zusammenfluss von Quellbächen bei Sênggêkanbab im Kreis Gar im Transhimalaya
31° 25′ 7″ N, 81° 35′ 48″ O31.418781.59685300
Quellhöhe 5.300 mVorlage:Infobox Fluss/HÖHENBEZUG-QUELLE_fehltVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung Arabisches Meer (Indischer Ozean) bei Sindh
23.98625367.436829

23° 59′ 11″ N, 67° 26′ 13″ O23.98625367.436829
Vorlage:Infobox Fluss/MÜNDUNGSHÖHE_fehlt
Länge 3.180 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet 980.000 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
AbflussmengeVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen MQ: 3.850 m³/s
Rechte Nebenflüsse Kabul, Shyok, Gilgit, Gumal
Linke Nebenflüsse Zanskar, Panjnad
Durchflossene Stauseen Tarbela-Stausee, Diamer-Basha-Stausee (in Bau)
Großstädte Hyderabad
Flussbett des Indus bei Skardu

Flussbett des Indus bei Skardu

Der Indus (Sanskrit सिन्धु, Sindhu, Urdu سندھ Sindh) ist mit 3.180 km der längste Fluss auf dem indischen Subkontinent und wichtigster Strom Pakistans.

Inhaltsverzeichnis

Flussverlauf

Mündung des Zanskar (von oben) in den Indus (von links) in Ladakh

Er entsteht im Transhimalaya in Tibet aus dem Zusammenfluss von Gletscherbächen bei Sênggêkanbab, durchbricht den Himalaya und durchfließt anschließend den Tarbela-Stausee (254 km²; 13,69 km³) und die Provinzen Punjab sowie Sindh in Pakistan. Dort bildet er unterhalb von Hyderabad ein Delta von 7.800 km² und mündet anschließend in das Arabische Meer. In seinem Mittellauf ist der Fluss Grundlage für umfangreiche Bewässerungsanlagen für die Landwirtschaft. Dort wird das größte landwirtschaftliche Bewässerungsgebiet der Erde durch eine Vielzahl von Staudämmen und Kanälen versorgt. Im Mittel- und Unterlauf mäandert der Fluss sehr stark. Ein Vertrag zwischen Indien und Pakistan (Indus-Wasservertrag 1960) regelt die Wasserversorgung. Die Menge des geführten Wassers schwankt stark wegen des Monsunregens.

Das obere Indus-Tal in der Nähe von Leh

Etymologie

Der Name „Indus“ geht über Vermittlung des Altgriechischen, genauer: des Ionischen Dialekts, der den Laut "h" nicht kannte (Ἰνδός Indos) und Altpersischen (Hinduš) auf das Sanskrit-Wort सिन्धु sindhu mit der Bedeutung „Fluss“ zurück. Vom Namen des Flusses ist auch die Bezeichnung „Indien“ abgeleitet. Der Name des Indus in den südasiatischen Sprachen (z. B. Urdu سندھ Sindh) leitet sich hingegen direkt aus der Sanskrit-Form her. Auch die am Unterlauf des Indus gelegene Provinz Sindh hat ihren Namen nach dem Fluss erhalten.

Die frühe Indus-Kultur im Tal des Indusflusses, eine der ältesten Zivilisationen der Welt, wird auch Indus-Zivilisation genannt. Der Indus markiert die äußerste östliche Grenze des Reiches von Alexander dem Großen. Mit seinem Heer zog er den Indus hinab.

Geschichte

2010 kam es im Zuge der Überschwemmungskatastrophe in Pakistan am gesamten Flussverlauf zu Überschwemmungen.

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Indus River – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Wiktionary Wiktionary: Indus – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Anmerkungen



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Indus — 1, Indus 2 источники синхротронного излучения в лаборатории RRCAT (Raja Ramanna Centre for Advanced Technology), Индаур, Индия. Ускорительный комплекс состоит из инжекционной части и двух синхротронов, Indus 1 (энергия электронного пучка 450 МэВ) …   Википедия

  • indus — INDÚS, Ă, induşi, se, adj., s.n. 1. adj. (Despre fenomene fizice) Care este produs sau influenţat de un alt proces fizic cu care evoluează concomitent. ♦ (Despre tensiuni electromotoare şi curenţi electrici) Care se produce prin inducţie… …   Dicționar Român

  • Indus — (im Sanskrit Sindhu, »Fluß«), der größte Strom Ostindiens (s. Karte »Ostindien«) hinsichtlich seiner Länge (3200 km), aber nicht seines Flußgebiets, das mit 965,000 qkm dem Ganges etwas nachsteht. Er entspringt nahe den Quellen des Satledsch und… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • INDUS — dicitur ἐλεφανταλωγὸς, h. e. rector Elephanti, undecumque sit ortus, quia hac arte maxime praestant, qui in India nati sunt et alios docuêrunt. Polyb. l. 1. de Caecilio, qui Asdrubalem vicit fugavitque, θηρία συν` αὐτοῖς μὲν λ᾿νδοῖς ἔλαβε δέκα,… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Indus — (anc. Sind) fl. né dans le plateau tibétain, sur le versant nord de l Himalaya (3 180 km). Il traverse le Cachemire puis le Pakistan, où il draine le Pendjab (le Pays des cinq rivières , les affl. de l Indus) et la région désertique du Sind,… …   Encyclopédie Universelle

  • Indus — Indus, 1) (a. Geogr.), von den Eingebornen auch Sindus genannt, einer der Hauptströme Indiens; seine Quellen (am Paropamisos od. Indischen Kaukasos) waren im Alterthum nicht genau bekannt; die größte Breite gab man bis auf 100 Stadien (5 Stunden) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Indus — oder Sind, Sindhu, der Hauptstrom im W. Vorderindiens, entspringt nördlich vom See Manassarowar in Tibet, 6500 m ü.d.M., durchströmt das Land längs des Nordabhangs des Himalaja von SO. nach NW. durchbricht diesen, nach SW. umbiegend, da, wo er an …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Indus — river in Asia, from Skt. sindhu river. The southern constellation, created 1603 by Bayer, represents an Indian, not the river …   Etymology dictionary

  • Indus — Indus1 [in′dəs] n. [L, the Indian] a S constellation between Pavo and Grus Indus2 [in′dəs] river in S Asia, rising in SW Tibet and flowing west across Jammu and Kashmir, India, then southwest through Pakistan into the Arabian Sea: c. 1,900 mi… …   English World dictionary

  • Indus TV — Infobox TV channel name=Indus TV logofile=Indus.gif logoalt=Indus logosize= slogan= launch=2000 available = PAK flagicon|Europe Europe USA CAN Middle East| Asia owner=Indus Media Group country=Pakistan headquarters=Pakistan sister names=Indus… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”