Jürgen Sawade

Jürgen Sawade

Jürgen Josef Sawade (* 19. Dezember 1937 in Kassel) ist ein deutscher Architekt.

Inhaltsverzeichnis

Werdegang

Nach dem Studium von 1958 bis 1966 war er bis 1969 wissenschaftlicher Assistent von Oswald Mathias Ungers an der Technischen Universität Berlin.

1970 eröffnete er sein eigenes Architekturbüro in Berlin und hatte wechselnde projektbezogene Partnerschaften. 1976 und 1981/1982 war er Gastdozent in den USA (an der Berkeley-Universität in Kalifornien beziehungsweise an der Cornell-Universität, New York).

Besondere Anerkennung erhielt er für seine Wohnbauten an der Lewishamstraße und den Umbau des Gebäudes der Schaubühne am Lehniner Platz in Berlin.

Er lehrte von 1991 an der Universität Dortmund mit den Schwerpunkten Entwerfen und Industriebau. 2004 wurde Sawade zum Honorarprofessor am Fachbereich Architektur und Städtebau der Fachhochschule Potsdam ernannt. Er wurde im Frühjahr 2002 zum Mitglied der Akademie der Künste in Berlin berufen.

Bauten (Auswahl)

Wohn- und Bürohaus am Kaiserdamm in Berlin
  • Pallasseum, ehem. "Wohnen am Kleistpark" (Pallasstraße/Potsdamer Straße), 1977, Berlin
  • Wohnbauten (Lewishamstraße), 1977-81, Berlin
  • Neue Schaubühne Berlin (Schaubühne am Lehniner Platz), 1981, Berlin
  • Wohnen »Am Karlsbad«, 1984-87, Berlin
  • Bürogebäude der IBM (Nahmitzer Damm), 1987, Berlin
  • Grand Hotel Esplanade 1986-88, Berlin
  • Wohn- und Bürohaus (Am Kaiserdamm), 1991–1993, Berlin
  • Bürohaus (Unter den Linden), 1995, Berlin
  • Wohn- und Geschäftshaus (Pallasstraße), 1993–96, Berlin
  • Zwei Bürogebäude an der Spree (Carnotstraße 4–7), 1993-96, Berlin
  • CineStar-Kino, 1996–97, Berlin-Kaulsdorf
  • A+T Projekt am Potsdamer Platz, 1996–99, Berlin

Auszeichnungen und Preise

Schriften (Auswahl)

  • Bauten und Projekte, Gebr. Mann: Berlin 1997
  • Blocksanierung und Parken, Techn. Univ., Lehrstuhl für Entwerfen 6: Berlin 1969

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sawade — Jürgen Josef Sawade (* 19. Dezember 1937 in Kassel) ist ein deutscher Architekt. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2 Bauten (Auswahl) 3 Auszeichnungen und Preise 4 Schriften (Auswahl) …   Deutsch Wikipedia

  • The Heyde/Sawade Affair — The Heyde Sawade affair (Original title: Die Affaere Heyde Sawade ) is a 1963 film produced for the First Programme of the former German Democratic Republic (former GDR) television. The movie has been produced by the DEFA studios for movies in… …   Wikipedia

  • Archplus — Arch+ ist seit 1967 eine vierteljährig erscheinende Zeitschrift für Architektur, Städtebau und Design. ARCH+ Beschreibung Architekturzeitschrift Verlag ARCH+ Verlag GmbH Erstausgabe …   Deutsch Wikipedia

  • Berliner Sozialpalast — Pallasseum, Fassade zur Potsdamer Straße Das Pallasseum (ugs. kurz Pallas, ehemals Berliner Sozialpalast, davor Wohnanlage am Kleistpark) ist ein Wohnblock im Berliner Ortsteil Schöneberg, gelegen an der Pallasstraße, nahe der Potsdamer Straße.… …   Deutsch Wikipedia

  • Erich Mendelssohn — Erich Mendelsohn (* 21. März 1887 in Allenstein (Ostpreußen); † 15. September 1953 in San Francisco, USA) war ein bedeutender Architekt des 20. Jahrhunderts. Am bekanntesten sind seine Werke der 1920er Jahre, die sich am ehesten als… …   Deutsch Wikipedia

  • Karstadt Hermannplatz — Der Hermannplatz ist ein Platz im Norden des Berliner Bezirks Neukölln. Er trägt diesen Namen seit dem 9. September 1885. Ähnlich wie bei der hier beginnenden Hermannstraße bezieht sich der Name auf Herrmann den Cherusker, doch kam schon früh die …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Saw — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Oswald Ungers — Torhaus der Frankfurter Messe Galeria auf dem Frankfurter Messegelände …   Deutsch Wikipedia

  • Sozialpalast — Pallasseum, Fassade zur Potsdamer Straße Das Pallasseum (ugs. kurz Pallas, ehemals Berliner Sozialpalast, davor Wohnanlage am Kleistpark) ist ein Wohnblock im Berliner Ortsteil Schöneberg, gelegen an der Pallasstraße, nahe der Potsdamer Straße.… …   Deutsch Wikipedia

  • Café Einstein Unter den Linden — Das Café Einstein Unter den Linden ist ein bekanntes[1] Caféhaus im Berliner Ortsteil Mitte in der Nähe des Brandenburger Tores und des Sitzes des Deutschen Bundestags, am Boulevard Unter …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”