Pneumologie

Pneumologie

Die Pneumologie (griechisch πνευμονολογία „die Lungen[heil]kunde“, von πνεύμων „die Lunge“ [aus πνεύμα „der Atem, Geist“] und λόγος „die Lehre, Wissenschaft“) oder Pneumonologie oder Pulmonologie oder Pulmologie (von lateinisch pulmo „die Lunge“) ist ein Teilgebiet der Inneren Medizin, welches sich mit Lungenerkrankungen beschäftigt. Die deutsche Bezeichnung lautet Lungenheilkunde.

Die Pneumologie umfasst die Prophylaxe, Erkennung und konservative Behandlung der Krankheiten der Lunge, der Bronchien, des Mittelfells (Mediastinums) und der Pleura.

Die Thoraxchirurgie als Teil der Chirurgie, die Bestrahlung von Lungentumoren als Teil der Radiologie und die Chemotherapie von Lungentumoren als Teil der Onkologie gehören nicht direkt zur Pneumologie.

Inhaltsverzeichnis

Häufige Krankheitsbilder der Pneumologie

Häufige Untersuchungsmethoden der Pneumologie

seltener internistische Thorakoskopie (eine Spiegelung des Rippenfells)

Therapieprinzipien der Pneumologie

Diagnoseverfahren und Eingriffe von Thoraxchirurgen

Literatur

  • Heinrich Matthys, Werner Seeger (Herausgeber): Klinische Pneumologie. Springer, Berlin 2002, ISBN 3-540-67392-X
  • Joachim Lorenz u. a.: Checkliste XXL: Pneumologie. Thieme, Stuttgart 2003, ISBN 3-13-115072-6
  • Robert Bollinelli und Pierre Carles: Geschichte der Lungenheilkunde, in: Illustrierte Geschichte der Medizin, deutsche Bearbeitung von Richard Toellner u.a., Sonderauflage Salzburg 1986, Band V, S. 2702-2733
  • Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (Hrsg.): 100 Jahre deutsche Pneumologie. Springer, Berlin/Heidelberg 2010, ISBN 978-3-642-11453-3

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • pneumologie — PNEUMOLOGÍE s.f. Ramură a medicinei care studiază bolile plămânului. [pr.: pne u ] – Din fr. pneumologie. Trimis de cata, 08.04.2004. Sursa: DEX 98  pneumologíe s. f. (sil. pne u ), g. d. art. pneumologíei Trimis de siveco, 10.08.2004. Sursa:… …   Dicționar Român

  • pneumologie — [ pnømɔlɔʒi ] n. f. • 1803; de pneumo et logie ♦ Méd. Étude du poumon et de ses maladies (⇒aussi phtisiologie). ● pneumologie nom féminin Spécialité médicale qui se consacre à l étude et au traitement des maladies des poumons, des bronches, de la …   Encyclopédie Universelle

  • Pneumologie — La pneumologie est la branche de la médecine qui s occupe des maladies des poumons et de l appareil respiratoire. Le médecin spécialiste qui s en occupe s appelle le pneumologue. La pneumologie est, en général, considérée comme une branche de la… …   Wikipédia en Français

  • Pneumologie — Lungenlehre * * * Pneu|mo|lo|gie 〈f. 19; unz.〉 Lehre von den Lungenkrankheiten [<grch. pneumon „Lunge“ + ...logie] * * * Pneu|mo|lo|gie, die; ↑ [ logie]: Teilgebiet der Medizin, das sich mit der Lunge u. den Lungenkrankheiten befasst. * * *… …   Universal-Lexikon

  • pneumologie — (pneu mo lo jie) s. f. Traité sur l organisation ou les usages du poumon. ÉTYMOLOGIE    Du grec, poumon, et, traité …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • Pneumologie — Pneu|mo|lo|gie 〈f.; Gen.: ; Pl.: unz.; Med.〉 Lehre von den Lungenkrankheiten; oV [Etym.: <Pneumo + …logie] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Pneumologie — Pneu|mo|logi̲e̲ [↑...logie] w; : Wissenschaft und Lehre von den Erkrankungen der Lunge …   Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke

  • Pneumologie — Pneu|mo|lo|gie die; <zu ↑...logie> die Lunge u. die Lungenkrankheiten behandelndes Teilgebiet der Medizin …   Das große Fremdwörterbuch

  • Institut universitaire de cardiologie et de pneumologie de Québec — Présentation Coordonnées …   Wikipédia en Français

  • Société de pneumologie de langue française — La Société de pneumologie de langue française est la société représentative de l exercice de la pneumologie en France. Elle voit le jour en 1905 sous le nom de Société d études scientifiques sur la tuberculose, qui devient, en 1949, la Société… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”