Vickers Vildebeest

Vickers Vildebeest
Vickers Vildebeest auf Java Februar 1942

Die Vickers Vildebeest ist ein einmotoriger, dreisitziger Doppeldecker-Torpedobomber des britischen Herstellers Vickers.

Inhaltsverzeichnis

Als Ersatz für die Hawker Horsley gedacht, flog dieser Typ als Prototyp mit einem Zweiblatt-Holzpropeller zum ersten Mal im April 1928. Die ersten Vildebeest Mk I wurden 1933 bei der No. 100 Squadron in Dienst gestellt. Dann folgten die Vildebeest Mk II mit dem Bristol Pegasus-IIM3-Sternmotor (492 kW/669 PS) und die Vildebeest Mk III mit modifiziertem hinteren Cockpit und permanent eingebautem dritten Sitz. Die letzte Version war die Vildebeest Mk IV, deren Perseus-Sternmotor unter einer langsehnigen Motorhaube einen Dreiblatt-Metallpropeller antrieb. Drei Heimatstaffeln waren mit der Vildebeest ausgerüstet, rund 100 von 194 gefertigten Maschinen befanden sich bei Ausbruch des Zweiten Weltkrieges noch bei diversen Heimat- und Überseestaffeln im Einsatz.

Im Februar 1942 befanden sich noch vier Vickers Vildebeest auf der Insel Java in Indonesien. Diese mussten nach der japanischen Invasion zurückgezogen werden. Im gleichen Jahr wurden die letzten dieser zu diesem Zeitpunkt völlig veralteten Flugzeuge ausgemustert.

Viele Maschinen wurden durch die Fairey IIIF ersetzt.

Varianten

  • Mark I
22 für die RAF.
  • Mark II
30 für die RAF.
  • Mark III
193 für die RAF, 10 umgewandelte Maschinen für die RNZAF + 12 extra bestellte RNZAF-Maschinen
  • Mark IV
18 für die RAF, 17 davon wurden für die RNZAF mit stärkeren Bristol Pegasus-Motoren umgebaut

Spanien baute 1934 27 Maschinen in Lizenz bei CASA mit Hispano-Suiza HS 600-Reihenmotoren.

Einsatzländer

Museumsflugzeug

Ein Vildebeest/Vincent-Rumpfteil wurde vom Royal New Zealand Air Force Museum in Wigram restauriert.

Technische Daten

Vickers Vildebeest Mk IV:
Kenngröße Daten
Länge    11,48 m
Flügelspannweite    14,94 m
Antrieb    Ein Bristol Perseus VII Sternmotor mit 615 kW (836 PS)
Höchstgeschwindigkeit    251 km/h in optimaler Höhe
Reichweite    1.010 km
Besatzung    drei Mann
Fluggewicht    max. 3.856 kg
Bewaffnung    Zwei 7,7-mm-MGs, ein 457 mm Torpedo,
oder 454 kg Bomben als Außenlast

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Vickers Vildebeest — Vildebeest redirects here. You may be looking for Wildebeest. infobox Aircraft name = Vildebeest / Vincent type = Torpedo Bomber / Army Co operation manufacturer = Vickers caption = Vickers Vildebeest aircraft in Java, 1942. designer = first… …   Wikipedia

  • Vickers Vildebeest — Самолеты Виккерс Вайлдебист на Яве …   Википедия

  • Vickers Vildebeest Mk.IV — Vickers Vildebeest Vickers Vildebeest …   Wikipédia en Français

  • Vickers Vildebeest — Vickers Vildebeest …   Wikipédia en Français

  • Vickers Vincent — Vickers Vildebeest Vickers Vildebeest …   Wikipédia en Français

  • Vickers-Armstrong — Vickers Limited war ein 1828 gegründeter bedeutender britischer Maschinenbau und Rüstungskonzern. 1927 vereinigte er sich mit der Sir W G Armstrong Whitworth Company zu Vickers Armstrongs Ltd und wurde in den 1960er Jahren verstaatlicht. Teile… …   Deutsch Wikipedia

  • Vickers-Armstrongs — Vickers Limited war ein 1828 gegründeter bedeutender britischer Maschinenbau und Rüstungskonzern. 1927 vereinigte er sich mit der Sir W G Armstrong Whitworth Company zu Vickers Armstrongs Ltd und wurde in den 1960er Jahren verstaatlicht. Teile… …   Deutsch Wikipedia

  • Vickers Ltd. — Vickers Limited war ein 1828 gegründeter bedeutender britischer Maschinenbau und Rüstungskonzern. 1927 vereinigte er sich mit der Sir W G Armstrong Whitworth Company zu Vickers Armstrongs Ltd und wurde in den 1960er Jahren verstaatlicht. Teile… …   Deutsch Wikipedia

  • Vickers — Limited war ein 1828 gegründeter bedeutender britischer Maschinenbau und Rüstungskonzern. 1927 vereinigte er sich mit der Sir W.G. Armstrong Whitworth Co., Ltd. zu Vickers Armstrongs, Ltd. und wurde in den 1960er Jahren verstaatlicht. Teile des… …   Deutsch Wikipedia

  • Vickers-Armstrongs — Vickers Armstrong Limited fue un conglomerado de ingeniería británica formada por la fusión de los activos de Vickers Limited y Sir WG Armstrong Whitworth Company en 1927. La mayor parte de la empresa fue nacionalizada en los años 1960 y 1970, y… …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”