Wasserwirtschaft

Wasserwirtschaft

Die Wasserwirtschaft bezeichnet die Bewirtschaftung des Wassers durch den Menschen. Man kann vier Bereiche unterscheiden:

  1. die Bewirtschaftung von ober -und unterirdischen Gewässern,
  2. die Trinkwassergewinnung und -verteilung,
  3. die Bewirtschaftung von Abwässern.
  4. die Entwässerung von niederschlagsreichen Gebieten oder Bewässerung von niederschlagsarmen Gebieten.

Inhaltsverzeichnis

Gewässerbewirtschaftung

Seen und Flüsse als oberirdische Gewässer werden schon seit römischer Zeit in Europa bewirtschaftet. Dazu werden sie so gestaltet, dass

  1. Transporte vereinfacht werden, meist durch gewässerbauliche Maßnahmen, etwa durch Flussbegradigungen oder den Einbau von Staustufen, Schleusen oder Schiffshebewerken;
  2. die Nahrungsmittelerzeugung verbessert wird, etwa durch Be- oder Entwässerung von Feldern oder die Anlage von Fischteichen;
  3. Energiegewinnung z. B. durch Wassermühlen und Wasserkraftwerke ermöglicht wird;
  4. in vielen Fällen werden künstliche Gewässer für den Hochwasserschutz und zur Niedrigwasseraufhöhung genutzt;
  5. in neuerer Zeit Freizeitnutzung für Segler, Angler, etc. angeboten wird.

Die verschiedenen Ziele der Wasserwirtschaft bei der Nutzung der Gewässer werden mit dem Wasserwirtschaftsplan koordiniert.

Seit Ende des 20. Jahrhundert werden in Deutschland die in früherer Zeit durchgeführten wasserbaulichen Veränderungen auch wieder zurückgebaut, Begradigungen werden aufgehoben, Flüsse dürfen wieder mäandrieren. Diese Renaturierungsmaßnahmen wirken sich vor Allem positiv auf den Hochwasserschutz aus, da naturnahe Flusssysteme den Spitzenabfluss (Hochwasserscheitel) reduzieren. Dabei wird allerdings die Hochwasserdauer verlängert. In diesem Zusammenhang spielt die Strömungslehre eine wichtige Rolle.

Die Bewirtschaftung unterirdischer Gewässer, also des Grundwassers, erfolgt meist im Rahmen der Trinkwassergewinnung oder der Regenwasserbewirtschaftung.

Trinkwassergewinnung

Dies bezeichnet die Gewinnung, Aufbereitung und Verteilung von Trinkwasser in menschlichen Siedlungsräumen. Die WHO hat eine Norm für Trinkwasser erstellt.

Die Trinkwassergewinnung unterliegt in vielen Industrieländern der behördlichen Überwachung.

Teilweise haben die Kommunen in Deutschland nur eine überwachende Funktion oder auch die Pflicht, die Wasserversorgung selbst betrieblich zu gestalten. Unter anderem aufgrund knapper kommunaler Haushalte kommt es in den letzten Jahren vermehrt zu Privatisierungen im Wasserver- und -entsorgungsbereich.

Brauchwassergewinnung

Industriebetriebe, Kraftwerke, Landwirtschaft und weitere gewerbliche Verbraucher benötigen großen Mengen an Betriebswasser. Da an diese Wässer geringere bzw. andere Anforderungen bei Qualität, Zusammensetzung und Temperatur gestellt werden, wird für solche Zwecke z.T. Wasser ohne oder mit nur geringem Aufbereitungsaufwand gefördert.

Abwasserbewirtschaftung

Die Abwasserbewirtschaftung umfasst die Sammlung, Kanalisation und Aufbereitung von Abwasser sowie die Entsorgung der Abbauprodukte.

Regenwasserbewirtschaftung

Die Sammlung, ggf. Reinigung und Versickerung von Regenwasser in das Grundwasser oder auch der Rückhalt von Regenwasser vor der Einleitung in ein oberirdisches Gewässer sind Aufgaben der Regenwasserbewirtschaftung. Maßnahmen zur Bewirtschaftung von Regenwasser werden häufig im Zusammenhang mit einer Planung von Flächenversiegelungen wie z.B. Gebäudeneubau oder Straßenbau bearbeitet.

Siehe auch

Literatur

  • Hans-Jürgen Leist: Wasserversorgung in Deutschland - Kritik und Lösungsansätze. oekom Verlag., München 2007, ISBN 3-86581-078-0.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wasserwirtschaft — Wasserwirtschaft, die planmäßige Verteilung und Verwendung der durch die Wasserversorgung beschafften Wasser zur Kesselspeisung und zum Betriebe von Pumpwerken, Fahrkünsten etc. beim Bergbau. In neuester Zeit bezeichnet man als W. zusammenfassend …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Wasserwirtschaft — Wasserwirtschaft, die ökonomische Ausnutzung des Wassers bei Schaffung von Verkehrsmöglichkeiten (Wasserstraßen), Verhütung von Ueberschwemmungen und gesundheitlichen Gefahren, Nutzbarmachung von Wasserkräften bezw. auch von seither unverwendet… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Wasserwirtschaft — Wạs|ser|wirt|schaft 〈f. 20; unz.〉 planmäßige Erfassung u. Verteilung von Wasser als Trinkwasser, für Industriebedarf, Bewässerung usw. * * * Wạs|ser|wirt|schaft, die <o. Pl.>: Gesamtheit der Maßnahmen zur Wasserversorgung, zur Entsorgung… …   Universal-Lexikon

  • Wasserwirtschaft — vandens ūkis statusas T sritis ekologija ir aplinkotyra apibrėžtis Ūkio šaka, apimanti kompleksinį vandens išteklių naudojimą, vartojimą, apskaitą, planavimą, paviršinio ir požeminio vandens apsaugą nuo taršos ir išsekimo ir jo transportavimą.… …   Ekologijos terminų aiškinamasis žodynas

  • Wasserwirtschaft — Wạs|ser|wirt|schaft …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Wasserwirtschaft — zielbewusste Ordnung aller menschlichen Einwirkungen auf das ober und unterirdische Wasser DIN 4046 Wasserversorgung …   Erläuterung wichtiger Begriffe des Bauwesens

  • Wasserwirtschaft (Zeitschrift) — WasserWirtschaft Beschreibung Fachzeitschrift im Bereich Wasserbau und Wasserwirtschaft Sprache deutsch Verlag Vieweg Verlag …   Deutsch Wikipedia

  • wasserwirtschaft wassertechnik — Die wasserwirtschaft wassertechnik (Abgekürzt wwt), Untertitel Das Praxismagazin für Entscheidungen im Trinkwasser und Abwassermanagement ist eine Fachzeitschrift für Trink und Abwasserwirtschaft und technik. Auch rechtliche Aspekte werden… …   Deutsch Wikipedia

  • Wasserwirtschaft wassertechnik — Die wasserwirtschaft wassertechnik (Abgekürzt wwt), Untertitel Das Praxismagazin für Entscheidungen im Trinkwasser und Abwassermanagement ist eine Fachzeitschrift für Trink und Abwasserwirtschaft und technik. Auch rechtliche Aspekte werden… …   Deutsch Wikipedia

  • Kulturtechnik und Wasserwirtschaft — Die Studienrichtung Kulturtechnik und Wasserwirtschaft (KTWW) wird an der Universität für Bodenkultur Wien (BOKU) angeboten. Vergleichbare Studiengänge im deutschsprachigen Raum gibt es in Deutschland an der Universität Rostock (Studiengang… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”