Marco Holzer

Marco Holzer
Marco Holzer auf dem Hungaroring 2009

Marco Holzer (* 30. Juli 1988 in Bobingen) ist ein deutscher Rennfahrer.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Holzer begann seine Motorsportkarriere 1997 im Kartsport, den er bis 2003 ausübte. 2004 wechselte der Nachwuchsrennfahrer in die deutsche Formel BMW damit in den Formelsport. Für AM-Holzer Rennsport startend wurde er 20. in der Gesamtwertung. 2005 bestritt er seine zweite Saison in der deutschen Formel BMW und qualifizierte sich mit dem 13. Gesamtrang für das Formel BMW Weltfinale, welches er von der Pole-Position aus startend vor Sébastien Buemi und Nico Hülkenberg gewann. 2006 trat Holzer erneut in der deutschen Formel BMW an und gewann drei Rennen. Am Saisonende belegte er hinter dem Meister Christian Vietoris und Mika Mäki den dritten Platz im Gesamtklassement.

2007 blieb Holzer bei AM-Holzer Rennsport und wechselte in die Formel-3-Euroserie. Seine beste Platzierung war ein siebter Platz. Er konnte keine Punkte einfahren und belegte am Saisonende den 19. Gesamtrang. 2008 kehrte Holzer dem Formelsport den Rücken und wechselte in den GT-Sport. Er startete im Porsche Carrera Cup Deutschland für das UPS-Porsche-Junior-Team und wurde mit einem Rennsieg Fünfter. Außerdem fuhr er bei sechs Rennen des Porsche Supercups. Mit dem vorzeitigen Ende des Juniorenprogramms erhielt Holzer 2009 ein Cockpit bei Prospeed Competition in der FIA-GT-Meisterschaft.[1] Er startete in einem Porsche 997 GT3 RSR in der GT2-Klasse und wurde mit einem Klassensieg beim letzten Rennen Achter in dieser Kategorie.[2] Als Juniorwerksfahrer startete er für Porsche zudem in ausgewählten Meisterschaftsläufen unterschiedlicher GT-Serien. Unter Anderem der Asian Le Mans Series die er auf Podium der GT2-Klasse beendete.

Marco Holzer 2010 in Spa

2010 gewann der Deutsche das 24-Stunden-Rennen in Dubai für IMSA Performance Matmut, zusammen mit Porsche-Werksfahrer Patrick Pilet und Teamchef Raymond Narac.[3] Für die weitere Saison kehrte Holzer aber wieder zu Prospeed Competition zurück, die nun in der Le Mans Series starten.

Holzer hat bereits Erfahrungen in einem Formel-1-Auto gemacht, da er 2006 als Belohnung für den Gewinn des Formel BMW Weltfinales Formel-1-Testfahrten für BMW Sauber absolvierte.[4]

Karrierestationen

Le-Mans-Ergebnisse

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2010 ItalienItalien BMS Scuderia Italia SpA Porsche 997 GT3 RSR DeutschlandDeutschland Timo Scheider Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Richard Westbrook Rang 14
2011 BelgienBelgien Prospeed Competition Porsche 997 GT3 RSR BelgienBelgien Marc Goossens NiederlandeNiederlande Jaap van Lagen Rang 23

Einzelnachweise

  1. „Marco Holzer im dritten Lehrjahr“ (Speedweek.de am 15. Januar 2010
  2. „Holzer jubelt: Zum Finale der erste Sieg“ (Motorsport-Total.com am 27. Oktober 2009)
  3. „Porsche feiert Dubai-Hattrick“ (Motorsport-Total.com am 16. Januar 2010)
  4. „Holzer testete 65 Runden für das BMW Sauber F1 Team“ (Motorsport-Total.com am 23. November 2006)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Нужна курсовая?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Marco Holzer — Nationality German Born July 30, 1988 (1988 07 30) (age 23) Bobingen (Germany) …   Wikipedia

  • Marco Holzer — Marco Holzer, né le 30 juillet 1988 à Bobingen en Bavière, est un pilote automobile allemand. Le 28 mai 2011, lors de la quatrième course de la saison du championnat VLN, la victoire est revenue à la Porsche 911 GT3 R Hybrid conduite… …   Wikipédia en Français

  • Holzer — ist der Familienname folgender Personen: Adi Holzer (* 1936), österreichischer Künstler Alois M. Holzer (* 1976), österreichischer Redakteur und Meteorologe Andy Holzer (* 1966), österreichischer blinder Extremsportler Anna Holzer (1871–1952),… …   Deutsch Wikipedia

  • Holzer Motorsport — Holzer Rennsport GmbH Rechtsform GmbH Gründung 1986 Sitz Augsburg Leitung Günther Holzer Mitarbeiter > 100 …   Deutsch Wikipedia

  • Marco Holz —  Marco Holz Spielerinformationen Geburtstag 31. Januar 1990 Geburtsort Deggendorf, Deutschland Größe 180 cm Position Außenverteidiger (rechts) …   Deutsch Wikipedia

  • Christian Holzer —  Christian Holzer Spielerinformationen Geburtstag 20. Januar 1979 Geburtsort München, BRD Größe 185 cm Position Mittelfeld …   Deutsch Wikipedia

  • Formel-BMW-Deutschland-Saison 2006 — Die Formel BMW Deutschland Saison 2006 war die fünfte Saison der deutschen Formel BMW Meisterschaft, welche in diesem Jahr erstmals den Namen Formel BMW Deutschland anstelle von Formel BMW ADAC trug. Sie begann am 8. April 2006 in Hockenheim und… …   Deutsch Wikipedia

  • Formel BMW ADAC Saison 2006 — Die Rennen der Formel BMW Deutschland Saison 2006 wurden vom 7. April bis zum 29. Oktober im Rahmen der DTM , Formel 1 und WTCC Läufe ausgetragen. Rennen 2006 Rennen Datum Ort (Rennserie) Rennen 1 Rennen 2 Sieger Zweiter Dritter Sieger Zweiter… …   Deutsch Wikipedia

  • BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft 2009 — Die BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft 2009 war die 33. Saison der BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft, einer Automobil Rennveranstaltung für den Breitensport, und wurde von der Veranstaltergemeinschaft Langstreckenpokal Nürburgring… …   Deutsch Wikipedia

  • FIA-GT-Meisterschafts-Saison 2009 — Die FIA GT Meisterschafts Saison 2009 umfasste insgesamt acht Rennen in sieben verschiedenen Ländern. Das Rennen in Spa Francorchamps wurde als 24 Stunden Rennen ausgetragen. Das Stadtrennen in Bukarest wurde während der Saison gestrichen und… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”