Wilhelm von Danckelmann

Wilhelm von Danckelmann

Wilhelm Freiherr von Danckelmann (* 20. Mai 1741; † 1782 bei Pegu) war Kronfiskal der holländischen Besitzungen in Asien.

Leben

Er stammte aus der in den Freiherrenstand erhobenen Adelsfamilie von Danckelmann und war einer der fünf Söhne von Carl Ludolph Freiherr von Danckelmann.

Nach dem Tod hinterließ der Vater seine drei Rittergüter in Lodersleben und das Gut in Obhausen. Da sich Wilhelm ständig im Ausland aufhielt, überließ der die Güter einen Geschwistern. 1769 vereinigte sein jüngerer Bruder Ludwig Philipp Gottlob Freiherr von Danckelmann die Güter durch Abkauf von seinen Geschwistern wieder in einer Hand.

Verheiratet war er seit dem 20. März 1777 mit Cornelia Helena geb. von Baumgardt, der Tochter eines Rats der holländisch-ostindischen Kompanie in Kapstadt. Sie war am 18. August 1754 in Chinsura geboren und starb am 26. Oktober 1836. In Chinsura kam 1779 auch sein zweiter Sohn Adolph zur Welt. Der älteste Sohn William wurde hingegen 1778 geboren

Wilhelm ertrank bei einem Schiffbruch an der Küste bei Pegu. Er hinterließ eine Witwe mit zwei Kleinkindern, der sich sein Bruder Ludwig Philipp Gottlob Freiherr von Danckelmann auf Lodersleben annahm.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Нужно решить контрольную?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • William von Danckelmann — William Hector Bonaventura Freiherr von Danckelmann, auch Dan[c]kelman[n], (* 12. März 1778; † 29. April 1833) war sächsischer Vizekreisdirektor und Amtshauptmann und nach 1815 preußischer Landrat. Leben Er stammte aus der in den Freiherrenstand… …   Deutsch Wikipedia

  • Cornelius von Danckelmann — Johann Wilhelm Franz Cornelius Freiherr von Danckelmann (* 1789; † 19. Jahrhundert) war österreichischer Generalmajor. Leben Er stammte aus der in den Freiherrenstand erhobenen Adelsfamilie von Danckelmann auf Lodersleben und ist der Sohn von… …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich von Danckelmann — Heinrich Wilhelm August Alexander Graf von Danckelmann (* 10. Mai 1768 in Kleve; † 29. Dezember 1830; auch „Dankelmann“) war ein preußischer Beamter und Minister. Leben Er war der Sohn des Staatsministers Adolph Freiherr von Danckelmann. 1792… …   Deutsch Wikipedia

  • Adolph von Danckelmann (Legationsrat) — Adolph Albrecht Friedrich Wilhelm Freiherr von Danckelmann, auch Dankelmann, (* 5. November 1779 in Chinsura; † 29. November 1820 in Bibra) war ein deutscher Abenteurer. Er war als sachsen coburgischer Oberbergrat und sächsischer wirklicher… …   Deutsch Wikipedia

  • Ludwig Philipp Gottlob von Danckelmann — Ludwig Philipp Gottlob Freiherr von Danckelmann, auch Dankelman[n], (* 24. November 1744 in Hanau; † 25. Januar 1823 in Potsdam) war sächsischer Kreisdirektor und Amtshauptmann. Leben Er stammte aus der in den Freiherrenstand erhobenen… …   Deutsch Wikipedia

  • Carl Ludolph von Danckelmann — Carl Ludolph Freiherr von Danckelmann (* 12. Oktober 1699 in Halle (Saale); † 13. Dezember 1764 in Berlin) stand in hessen kasseler und preußischen Staatsdiensten. Zuletzt war er preußischer Staatsminister. Leben Er stammte aus der in den… …   Deutsch Wikipedia

  • Eberhard von Danckelmann — Eberhard von Danckelman, Ölgemälde von David Richter d.Ä. (um 1690) Eberhard Christoph Balthasar Freiherr von Danckelman (* 23. November 1643 in Lingen (Ems); † 31. März 1722 in Berlin; auch Danckelmann geschrieben) war Hauslehrer des ersten… …   Deutsch Wikipedia

  • Danckelmann (Adelsgeschlecht) — Stammwappen derer von Danckelmann Wappen der Fr …   Deutsch Wikipedia

  • Wilhelm Pfeil — Friedrich Wilhelm Leopold Pfeil um 1850, Stahlstich von Weyer und Singer. Mit Pfeils Unterschrift und dem berühmten Satz: „Fragt die Bäume wie sie erzogen sein wollen, sie werden Euch besser darüber belehren als es die Bücher thun.“ Das Original… …   Deutsch Wikipedia

  • Wilhelm Rintelen — Heinrich Wilhelm Rintelen (* 13. April 1797 auf Gut Borgholz bei Warburg; † 28. Oktober 1869 in Münster) war ein preußischer Jurist und Politiker Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Literatur 3 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”