GAZ Wolga Siber

GAZ Wolga Siber
Gorkowski Awtomobilny Sawod
GSiber.jpg
Wolga Siber
Hersteller: Gorkowski Awtomobilny Sawod
Produktionszeitraum: 2008–2010
Klasse: Mittelklasse
Karosserieversionen: Stufenheck, fünftürig
Motoren: Ottomotoren:
2,0–2,4 Liter
(104–105 kW)
Länge: 4844 mm
Breite: 1792 mm
Höhe: 1394 mm
Radstand:
Leergewicht:
Vorgängermodell: GAZ Wolga 31105
Nachfolgemodell: keines

Der GAZ Wolga Siber ist ein von März 2008 bis zum Spätjahr 2010 produziertes PKW-Modell des russischen Herstellers Gorkowski Awtomobilny Sawod.

Mit dem Fahrzeug sollte ein technisch aktueller Nachfolger des in seiner Grundform aus dem Jahre 1969 stammenden GAZ Wolga 31105 geschaffen werden. Der Wagen basiert auf der zu diesem Zeitpunkt in den USA gerade eingestellten Generation des Chrysler Sebring, dessen Produktionsanlagen komplett übernommen wurden. Diverse Teile, so auch die Motoren, wurden jedoch aus Qualitätsgründen weiterhin von Chrysler zugeliefert.

Die Produktion lag 2008 und 2009 bei 20.000 Einheiten. 2010 wurde die Produktion des Wolga Siber auf 65.000 Einheiten im Jahr gesteigert. Die Preise des Wolga Siber begannen bei etwa 15.000 Euro. Exporte des Wolga Siber sollten bei einem Erfolg des Modells auch nach Europa und Afrika stattfinden. Im zweiten Schritt sollte das Modell auf diesen Märkten als billige Chrysler-Alternative verankert werden. Weitere Modelle aus dem Hause Chrysler sollten nach der Planung dann diesem Beispiel folgen.

Der erhoffte Erfolg blieb jedoch aus, so dass die Einstellung des Wolga Siber beschlossen ist und nach Angaben der Presseabteilung nur noch aus den letzten 5000 im Lager bestehenden Teilsätzen bis Ende des Jahres 2010 produziert wurde.[1]

Mit der Einstellung des Siber endet bei GAZ vorerst die Produktion von PKW. Später könnte das Unternehmen die Montage von Fahrzeugen des deutschen Herstellers Volkswagen beginnen. Verhandlungen dazu laufen bereits.[2]

Referenzen

  1. Auto-Katalog 54. Jahresausgabe 2010/2011 Seite 73 ISSN 0940-3833 Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. http://www.auto-motor-und-sport.de/news/vw-liebaeugelt-mit-gaz-gaz-soll-vw-modelle-montieren-2861653.html

Weblinks

 Commons: Wolga Siber – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • GAZ-66 — im Einsatz auf einem russischen landwirtschaftlichen Betrieb …   Deutsch Wikipedia

  • GAZ-69 — 2P26 …   Deutsch Wikipedia

  • GAZ-63 — Feuerwehr Versio …   Deutsch Wikipedia

  • GAZ 31 Wolga — Gorkowski Awtomobilny Sawod GAZ 31105 Wolga 31er Wolga (GAZ 3102, 022, 029, 10, 105) Hersteller: Gorkowski Awtomobilny Sawod P …   Deutsch Wikipedia

  • GAZ Group — Die GAZ Gruppe (Группа ГАЗ) ist der größte Automobilkonzern in Russland. Die GAZ Gruppe ist im Jahre 2005 aus der Umstrukturiertung der im Jahre 2000 gegründeten RusPromAvto hervorgegangen. Die Open Joint Stock Company (OJSC) gehört zur… …   Deutsch Wikipedia

  • GAZ 24 Wolga — Gorkowski Awtomobilny Sawod GAZ 24 Wolga GAZ 24 Wolga Hersteller: Gorkowski Awtomobilny Sawod …   Deutsch Wikipedia

  • GAZ-64 — Ein GAS 64 aus dem Jahr 1941 Der GAZ 64 (russisch ГАЗ 64, in der englischen Transkription GAZ 64) war ein Geländewagen des sowjetischen Fahrzeugherstellers Gorkowski Awtomobilny Sawod, der während des Zweiten Weltkrieges produziert wurde.… …   Deutsch Wikipedia

  • GAZ-46 — Der GAZ 46 ist ein allradgetriebenes Amphibienfahrzeug. Im Zuge des Leih und Pachtgesetzes gelangte während des Zweiten Weltkrieges militärisches Material der USA in die Sowjetunion, so auch der Ford GPA. Der GPA gelangte in großer Zahl in die… …   Deutsch Wikipedia

  • GAZ-51 — der GAZ 51 (Pritschenwagen) Der GAZ 51 (russisch ГАЗ 51) ist ein Lastkraftwagen (4×2) des sowjetischen/russischen Fahrzeugherstellers Gorkowski Awtomobilny Sawod (russisch Горьковский автомобильный завод (ГАЗ), engl. Transkription Gorkovsky… …   Deutsch Wikipedia

  • GAZ-AA — Gorkowski Awtomobilny Sawod AA Hersteller: Gorkowski Awtomobilny Sawod Produktionszeitraum …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”