Michael F. Huse

Michael F. Huse

Michael F. Huse (* 16. August 1957 in Hamburg-Bergedorf) ist ein deutscher Filmregisseur und Drehbuchlektor.

Leben

Nach dem Abitur an der Tellkampfschule in Hannover beteiligte sich Michael F. Huse zunächst an Deutschlands erster umfassenden Hitchcock-Retrospektive in den Raschplatz-Kinos von Hans-Joachim Flebbe. Mit erfolgreichem Abschluss des Studiums der Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation an der HdK Berlin 1984, gründete er gemeinsam mit Reiner Bumke, Stephan Guntli und Horst Weidenmüller die unabhängige Video- und Fernsehproduktion Studio K7 – audiovisuelle Kommunikation. Die wirtschaftlich relativ unabhängige Konstruktion ermöglichte neuartige Mischformen von Konzertaufzeichnung und Szene-Reportage sowie eigenwillige Art- und Musikclips.

Nach zahlreichen Projekten als Live- und Bildregisseur, Editor und Produzent in der Berliner Musik-, Kunst- und Kulturszene arbeitete Huse ab 1987 als Regisseur für Film und Fernsehen. Das Kinoprojekt der Theater-Trailer des Filmregisseurs Hans Peter Clahsen führte Huse zum Theater an der Ruhr von Roberto Ciulli nach Nordrhein-Westfalen. In der Folge entstanden Dokumentarfilme wie Augenblick Polen, Clowns in der Nacht, C’est la vie – la Wallonie sowie zahlreiche Theateradaptionen, u.a. Der kroatische Faust, Nachtasyl, Macbeth bei denen er in unterschiedlichen Funktionen tätig war.

Zudem ist Michael F. Huse Regisseur der Kinofilme Im Westen alles nach Plan und Exclusion (gemeinsame Regie mit Hans Peter Clahsen) sowie Die Story von Monty Spinnerratz, dem ersten Kinoprojekt der Augsburger Puppenkiste.

Ab 1998 folgten dramaturgische Bearbeitungen von Drehbüchern und Theateradaptionen (Kino, Fernsehen, Arthouse) und diverse Kameraarbeiten, u.a. für Peter Kreyslers Verbotene Früchte. Im Weiteren arbeitete Huse als Regisseur im Bereich Wirtschaftskommunikation und als Lektor für internationale Filmfonds (insbesondere für das „Deutsche Bank, Kompetenzteam Film und Fernsehen“ und die RMC). Parallel unterrichtete er bis 2004 an der FH Gelsenkirchen als Gastdozent im Fachbereich Betriebswirtschaftslehre mit den Vorlesungsschwerpunkten „Wertschöpfungskette bei Kinofilm“ und „rezeptionsorientierte Stoffentwicklung“.

Mit Regiearbeiten für Moana, Cherchez La Femme, Virtual Beats (1999 und 2000) am städtischen Theater Remscheid (seit 2001 Teo Otto Theater), auch mit der Entwicklung und Pilotregie für die spanischen TV Serie Es Verdad (2005, Mediterranean Audiovisual Center) auf Ibiza und der Zusammenarbeit mit Moon Suk bei ihren Berliner Talkshows im Stilwerk sowie ihrer erotischen Lesung im Bangaluu (2007) knüpfte Michael F. Huse an seine Arbeit im anspruchsvollen, zugleich publikumsorientierten Entertainment an. Für die Tanzkursshow Come Dancing (DVD, 2007) inszenierte er die unterhaltsame Didaktik des Tanzlehrers Markus Schöffl zu den Big Band Einlagen des Last Ballroom Orchestra unter der Leitung von Werner Last jr..

Seit 2008, mit der Regie für die Produkteinführung des VW Jetta in Indien, entwickelte Michael F. Huse besonderes Interesse am Hindi-Film. Ermöglicht wurde ihm der Zugang durch die Advise Film & TV Production, Berlin und Mumbai. Neben Konzeption und Realisation von Werbespots und Imagefilmen liegt ihr Fokus in der Stoffentwicklung für deutsch-indische Spielfilme und deren Koproduktion.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Michael Fritz Huse — Michael F. Huse (* 16. August 1957 in Hamburg Bergedorf) ist ein deutscher Filmregisseur und Drehbuchlektor. Leben Nach dem Abitur an der Tellkampfschule in Hannover beteiligte sich Michael F. Huse zunächst an Deutschlands erster umfassenden… …   Deutsch Wikipedia

  • Huse — ist der Name folgender Personen: Camilla Huse (* 1979), norwegische Fußballspielerin Michael F. Huse (* 1957), deutscher Filmregisseur Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeich …   Deutsch Wikipedia

  • Lenar — Piotr Lenar (* 13. März 1958 in Krakau) ist ein polnischer Kameramann. Seit 1990 lebt und arbeitet er auch in Deutschland Piotr Lenar studierte in den 1980er Jahren Kameraregie an der Filmhochschule Łódź. In den 1990er Jahren arbeitete er mit Jan …   Deutsch Wikipedia

  • Augenblick Polen — Filmdaten Deutscher Titel Augenblick Polen Produktionsland Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Im Westen alles nach Plan — Filmdaten Deutscher Titel Im Westen alles nach Plan Produktionsland Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Hus — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Piotr Lenar — (* 13. März 1958 in Krakau) ist ein polnischer Kameramann. Seit 1990 lebt und arbeitet er auch in Deutschland. Piotr Lenar studierte in den 1980er Jahren Kameraregie an der Filmhochschule Łódź. In den 1990er Jahren arbeitete er mit Jan Jakub… …   Deutsch Wikipedia

  • Clowns in der Nacht — Filmdaten Deutscher Titel Clowns in der Nacht Produktionsland Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Oehmichens Marionetten Theater — Bühne Die Augsburger Puppenkiste ist ein Marionettentheater in Deutschland. Sie ist untergebracht im historischen Heilig Geist Spital in der Augsburger Altstadt und führt seit 1948 Märchenaufführungen und ernste Schauspiele auf. Mit ihren… …   Deutsch Wikipedia

  • Die Story von Monty Spinnerratz — Filmdaten Deutscher Titel Die Story von Monty Spinnerratz Originaltitel A Rat’s Tale …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”