Nan (Provinz)

Nan (Provinz)
Nan
น่าน
Siegel der Provinz Nan
Statistik
Hauptstadt: Nan
Tel.vorwahl: 054
Fläche: 11.472,1 km²
13.
Einwohner: 478.000 (2004)
58.
Bev.dichte: 43 E/km²
73.
Karte

Karte von Thailand  mit der Provinz Nan hervorgehoben

Nan (Thai: น่าน) ist eine Provinz (Changwat) in der Nordregion von Thailand.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Nan ist eine Provinz mitten in den Bergen des Nordens. Zahlreiche Flusstäler durchziehen die Höhen und bieten den Angehörigen der Bergvölker Platz. Die Provinz liegt etwa 670 Kilometer nördlich der Landeshauptstadt Bangkok.

Benachbarte Provinzen und Gebiete:
Norden Landesgrenze zu Laos
Osten Landesgrenze zu Laos
Süden Uttaradit
Westen Phrae und Phayao

Klima

Das Klima ist tropisch-monsunal, aber nicht so heiß wie in den meisten anderen Landesteilen.

Topographie

Die Gegend von Nan ist bergig. Die höchste Erhebung der Provinz bildet der 2.079 Meter hohe Doi Phu Kha in Amphoe Pua nahe der Grenze zu Laos.

Bevölkerung

In den Anfangsjahren der Reiche des Nordens von Thailand war es üblich, sich die Arbeitskräfte auf Beutezügen zu beschaffen. Unter König Rama I. (reg. 1782 bis 1809) wurde die Nordregion von Siam als Schutzgürtel gegen die Birmanen angesehen.

Etwa 12 % der Bevölkerung sind Angehörige der Bergvölker.

Anfang des 20. Jahrhunderts sind die Hmong in den Norden Thailands eingewandert.

Wirtschaft und Bedeutung

Fischende Dorfbewohner am Fluss Nan

Die Provinz ist aufgrund der abgeschlossenen Lage noch relativ wenig entwickelt. Etwa 10 % der Fläche wird landwirtschaftlich genutzt, 40 % wird forstwirtschaftlich, der Rest ist naturbelassen. Gerühmt werden die Zitrusfrüchte, die einen ausgesprochen guten Geschmack besitzen.

Wirtschaft

Das Bruttosozialprodukt der Provinz betrug 2004 16.763 Millionen Baht.[1]

Flughafen

  • Nan (Code NNT)

Geschichte

Nan war lange Jahrhunderte unabhängig von den umliegenden Gebieten mit schwachen Verbindungen zu den laotischen Herrschern in Vientiane. Für kurze Zeit gehörte es zum Königreich Sukhothai und wurde nach dessen Niedergang im 15. Jahrhundert ein Vasall des nördlichen Reiches Lan Na (Land der Millionen Felder). Lan Na kam unter birmanische Herrschaft, doch versuchte sich Nan mehrere Male von deren Herrschaft zu befreien. Dies führte dazu, dass Birma seit 1714 die Kontrolle direkt übernahm.

1788 eroberte der neue Herrscher von Siam, König Puttha Yotfa Chulalok (Rama I.) den Norden und brachte auch Nan in seinen Einflussbereich. Im Zuge der Paknam-Krise 1893 musste Siam einen Teil des östlichen Gebietes von Nan an Französisch-Indochina abtreten. Aber erst 1932 wurde Nan verwaltungsmäßig als siamesische Provinz etabliert und damit siamesisches Staatsgebiet. In der Folge hatte die Gegend in manchen Zeiten unter Freischärlern und der so genannten Volksbefreiungsarmee von Thailand (People's Liberation Army Thailand, PLAT) zu leiden, die eine kommunistische Regierung an die Macht zu bringen suchten. Dem setzte die thailändische Armee in den frühen 1980er Jahren ein Ende.

Sehenswürdigkeiten

Phra That Chae Haeng
  • Wat Phra That Chae Haeng (Thai: วัดพระธาตุแช่แห้ง) – über 600 Jahre alte buddhistische Tempelanlage (Wat) im Amphoe Phu Phiang mit einer 55 m hohen vergoldeten Chedi aus der Sukhothai-Zeit, die eine Reliquie enthalten soll. Sehenswert auch die traditionellen Naga-Verzierungen am Viharn.
  • Wat Nong Bua (Thai: วัดหนองบัว) – in Amphoe Pua gelegen, ist eine buddhistische Tempelanlage (Wat) im Lan-Na-Stil, mit schönen Wandmalereien.
  • Sila Phet Wasserfall (Thai: น้ำตกศิลาเพชร) – in Amphoe Pua gelegen, mit schönem Arboretum und interessanten Höhlen.
  • Sao Din (Thai: เสาดินนาน้อย) – Canyon-Landschaft
  • Tham Pa Tup (Thai: วนอุทยานถ้ำผาตูบ) – Naturschutzgebiet (Waldpark)
  • Nationalparks:
    • Tham Sakoen (Thai: อุทยานแห่งชาติ ถ้ำสะเกิน)
    • Si Nan (Thai: อุทยานแห่งชาติ ศรีน่าน)
    • Doi Phu Kha (Thai: อุทยานแห่งชาติ ดอยภูคา) – mit dem seltenen Baum Chom Pu Phu Kha (Bretschneidera sinensis Hemsl.)
    • Khun Nan (Thai: อุทยานแห่งชาติ ขุนน่าน)
    • Khun Sathan (Thai: อุทยานแห่งชาติ ขุนสถาน)
    • Mae Charim (Thai: อุทยานแห่งชาติ แม่จริม)
    • Nanthaburi (Thai: อุทยานแห่งชาติ นันทบุรี)

Wappen

Das Wappen zeigt den Usuparach-Bullen, der den Chedi von Prathat Chae Haeng trägt. Die lokale Pflanze ist der Orchideenbaum (Bauhinia variegata).

Der Wahlspruch der Provinz Nan lautet:

„Der Schrein von Prathat Chae Haeng und jährliche Bootsrennen,
Die Stadt des schwarzen Elfenbeins und den Wandmalereien von Wat Phumin,
den Na-Noi-Erdhügeln,
Phu Kha ein Ort für das Trekking,
Das Land der Nam-Lai-Textilie – oder Fließwasser-Webereien,
Die Mafai-Frucht ist angenehm zu kosten,
Erwerb aller Arten von Silber-, Rattan- und Korbwaren,
Goldene Mandarinen wachsen hier in großer Zahl.“

Verwaltungseinheiten

Verwaltungseinheiten der Provinz Nan

Die Provinz Nan ist gegliedert in 15 Landkreise (Amphoe). Die Kreise sind weiter unterteilt in 99 Kommunen (Tambon) und 848 Dörfer (Muban).

Amphoe
(Kreise)
  1. Amphoe Mueang Nan (อำเภอเมืองน่าน)
  2. Amphoe Mae Charim (อำเภอแม่จริม)
  3. Amphoe Ban Luang (อำเภอบ้านหลวง)
  4. Amphoe Na Noi (อำเภอนาน้อย)
  5. Amphoe Pua (อำเภอปัว)
  6. Amphoe Tha Wang Pha (อำเภอท่าวังผา)
  7. Amphoe Wiang Sa (อำเภอเวียงสา)
  8. Amphoe Thung Chang (อำเภอทุ่งช้าง)
  1. Amphoe Chiang Klang (อำเภอเชียงกลาง)
  2. Amphoe Na Muen (อำเภอนาหมื่น)
  3. Amphoe Santi Suk (อำเภอสันติสุข)
  4. Amphoe Bo Kluea (อำเภอบ่อเกลือ)
  5. Amphoe Song Khwae (อำเภอสองแคว)
  6. Amphoe Phu Phiang (อำเภอภูเพียง)
  7. Amphoe Chaloem Phra Kiat (อำเภอเฉลิมพระเกียรติ)

Einzelnachweise

  1. Thailand in Figures. 9. Aufl. 2006

Weblinks

 Commons: Nan, Thailand – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • NAN — bezeichnet: eine Stadt im Norden von Thailand, siehe Nan den gleichnamigen Fluss (Maenam Nan), siehe Nan (Fluss) die gleichnamige Provinz, siehe Nan (Provinz) den Kreis Nan (chin. 南县 Nán Xiàn) der chinesischen Provinz Hunan, siehe Nan (Yiyang)… …   Deutsch Wikipedia

  • Nan (Begriffsklärung) — Nan bezeichnet: eine Stadt im Norden von Thailand, siehe Nan den gleichnamigen Landkreis (Amphoe), siehe Amphoe Mueang Nan den gleichnamigen Fluss (Maenam Nan), siehe Nan (Fluss) die gleichnamige Provinz, siehe Nan (Provinz) den Kreis Nan (chin.… …   Deutsch Wikipedia

  • Nan (Fluss) — NanVorlage:Infobox Fluss/GKZ fehlt Lage Thailand Flusssystem Chao PhrayaVorlage:Infobox Fluss/FLUSSSYSTEM falsch Abfluss über Chao Phraya …   Deutsch Wikipedia

  • Provinz Kalasin — Kalasin กาฬสินธุ์ Statistik Hauptstadt: Kalasin Tel.vorwahl: 043 …   Deutsch Wikipedia

  • Nan — …   Deutsch Wikipedia

  • Nan'an — ist mehrdeutig. Es bezeichnet: die kreisfreie Stadt Nan an (南安市) der bezirksfreien Stadt Quanzhou in der chinesischen Provinz Fujian, siehe Nan an (Quanzhou); den Stadtbezirk Nan an (南岸区 Nan an Qū) der chinesischen regierungsunmittelbaren Stadt… …   Deutsch Wikipedia

  • Nan Shan — (dt. Richthofengebirge) ist eine bis 6.346 m hohe Gebirgskette in der Volksrepublik China (Asien) und erstreckt sich auf der Grenze der Provinzen Qinghai und Gansu. Er stellt damit den Übergang vom nördlichen Rand des tibetischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Nan Tharat — (voller Thronname Somdet Brhat Chao Phya Nanda Raja Sri Sadhana Kanayudha; * im 17. Jahrhundert; † 1698 in Luang Phrabang) war als Usurpator von 1695 bis zu seiner Hinrichtung König des laotischen Königreiches von Lan Chang. Vor seiner… …   Deutsch Wikipedia

  • Nan Ling — Nan Ling,   Mittelgebirge in Südchina, entlang der Nordgrenze der Provinz Guangdong; Wasserscheide zwischen Jangtsekiang und Xi Jiang; auch Klimascheide; Kohle und Buntmetallerzvorkommen …   Universal-Lexikon

  • Provinz Guangdong — 广东省 Guǎngdōng Shěng Abkürzung: 粤 (Pinyin: Yuè) Hauptstadt Guangzhou Fläche   Gesamt   Anteil an der VR China Rang 15 von 33 187.800 km² 1,94 %   …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”