Reformierte Kirche von Frankreich

Reformierte Kirche von Frankreich
Reformierte Kirche in Nizza

Die Reformierte Kirche von Frankreich (frz.: L'Église réformée de France) ist calvinistischen Ursprungs und als Kirche der Hugenotten die historisch wichtigste evangelische Kirche in Frankreich. Sie ist Mitglied der Fédération protestante de France, der Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen, der Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa und des Ökumenischen Rats der Kirchen.

Sie hat etwa 350.000 Mitglieder, die in 400 lokalen Gemeinden mit 50 Kirchenkreisen (consistoires) in acht Regionen organisiert sind.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die reformierten Kirchen in Frankreich, entstanden mit der Reformation im 16. Jahrhundert, organisierten sich zunächst im Untergrund. Die erste nationale Synode fand 1559 statt, das Glaubensbekenntnis von La Rochelle datiert auf 1571. Anerkannt (und eingeschränkt) durch das Edikt von Nantes, kam die vorläufig letzte offizielle Synode 1659 zusammen. 1685 folgte mit dem Edikt von Fontainebleau, mit dem Ludwig XIV. das Edikt von Nantes widerrief, eine lange Zeit der Unterdrückung.

Im 19. Jahrhundert durchdrangen die Erweckungsbewegung und andere religiöse Strömungen den reformierten Protestantismus in Frankreich und Europa, was mit verschiedenen Spaltungen einherging. Zur Zeit des Gesetzes zur Trennung von Kirche und Staat von 1905 gab es vier landesweite Unionen, in denen die alte reformierte Kirche organisiert war: die evangelisch-reformierten Kirchen, die unierten reformierten Kirchen, die freien evangelischen Kirchen und die methodistische Kirche.

Die gemeinsame Erfahrung des Krieges und das Aufkommen neuer theologischer Strömungen (besonders Karl Barth) bewirkte die teilweise Wiederherstellung der Einheit: 1938 entstand aus den Unionen die heutige Reformierte Kirche in Frankreich. Diese ist in Abendmahlsgemeinschaft mit der Evangelisch-lutherischen Kirche von Frankreich und den beiden Mitgliedskirchen der Union Protestantischer Kirchen von Elsass und Lothringen.

Organisation

Verwaltungsgliederung der Reformierten Kirche Frankreichs in 8 Regionen: Région Parisienne, Est, Nord-Normandie, Ouest, Sud-Ouest, Cévennes Languedoc Roussillon, Provence Alpes Corse Côte d’Azur, Centre Alpes Rhône. Das Gebiet des ehemaligen Elsaß-Lothringen (Departements Haut-Rhin, Bas-Rhin, Moselle) und die Region um Montbéliard gehören zu anderen evangelischen Kirchen.

Die Kirche wird gemäß dem synodal-presbyterialen Prinzip von einer jährlichen nationalen Synode geleitet, die hauptsächlich aus Vertretern der acht Regionen besteht (Geistlichen und Laien). Der derzeitige Vorsitzende der Synode, der von ihren Mitgliedern für drei Jahre gewählt wird, ist Pfarrer Marcel Manoël.

In gleicher Weise werden auch die acht Regionen geleitet, an die die nationale Kirche (Union Nationale) eine Reihe von Aufgaben delegiert.

Die Pfarrerinnen und Pfarrer werden am Institut Protestant de Théologie ausgebildet, das aus den Fakultäten für evangelische Theologie in Paris und Montpellier besteht. Es wird auch eine Fernausbildung für Laien namens Théovie angeboten.

Lehre

Nach 213 Jahren ohne eine nationale Synode arbeitete die XXX. Generalsynode von 1872 bis 1873 eine neue Glaubenserklärung aus, deren Grundsätze nur von einer kleinen Minderheit abgelehnt wurden. Gegen Ende eines Jahrhunderts reich an theologischen und spirituellen Neuerungen distanzierte sich die Generalsynode von einem strengen Calvinismus: Die nunmehrige Reformierte Kirche profitierte außer von ihrem Erbe auch vom Liberalismus, Pietismus, Neuluthertum und anderen Strömungen. Die Möglichkeiten, der Ideengehalt und die Grenzen dieser pluralistischen Theologie wurden in der Glaubenerklärung von 1936 niedergelegt.

Symbole

Das Hugenottenkreuz war nie ein offizielles Symbol der Reformierten Kirche in Frankreich, aber ein verbreitetes Erkennungszeichen. Die Hugenotten trugen und tragen diesen Schmuck oft bewusst zur Schau. Das Zeichen der alten reformierten Kirchen war der brennende Dornbusch, durch den Gott zu Moses sprach (Dornbuschszene). Das neue Logo der Reformierten Kirche in Frankreich, das 2000 angenommen wurde, zeigt einen stilisierten Dornbusch mit einem Hugenottenkreuz im Zentrum.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Reformierte Kirche — Die Reformierte Kirche ist eine der großen christlichen Konfessionen in reformatorischer Tradition, die von Mitteleuropa ihren Ausgang nahmen. Sie geht vor allem auf das Wirken von Ulrich Zwingli in Zürich und Johannes Calvin in Genf… …   Deutsch Wikipedia

  • Reformierte Kirche — Reformierte Kirche, die sich im 16. Jahrh. von der römischen Kirche lossagende Kirchengemeinschaft, die sich von der Lutherischen Kirche (s. d.) durch einen radikalern Charakter unterscheidet und besonders in Süddeutschland, der Schweiz, in… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Reformierte Kirche — Reformierte Kirche, im Unterschied von der luth. Kirche die von Zwingli und Calvin begründete prot. Kirchengemeinschaft, ausgehend von der Schweiz, wo zuerst Zwingli (s.d.) in Zürich die Reformation durchführte (1518 25), die dann auch in Bern… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Reformierte Kirche (Lübeck) — Außenansicht der Reformierten Kirche Innenraum der Reformierten Kirche …   Deutsch Wikipedia

  • Reformierte Kirche (Leipzig) — Evangelisch reformierte Kirche, links daneben das Pfarrhaus Die Reformierte Kirche in Leipzig ist das Gotteshaus der Reformierten Gemeinde. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Evangelischer Bund von Frankreich — Die Fédération protestante de France (FPF), wörtlich: der Protestantische Bund von Frankreich wurde am 25. Oktober 1905, in dem Jahr, in dem die strikte Trennung von Kirche und Staat erfolgte, gegründet. Sie umfasst die wichtigsten… …   Deutsch Wikipedia

  • Evangelisch-reformierte Kirche — Die Reformierte Kirche ist eine der großen christlichen Konfessionen in reformatorischer Tradition, die von Mitteleuropa ihren Ausgang nahmen. Sie geht vor allem auf das Wirken von Ulrich Zwingli in Zürich und Johannes Calvin in Genf… …   Deutsch Wikipedia

  • Evangelisch-Reformierte Kirche in Litauen - Unitas Lithuaniae — Evangelisch Reformierte Kirche in Vilnius Die Evangelisch Reformierte Kirche in Litauen – Unitas Lithuaniae (litauisch: Lietuvos evangelikų reformatų Bažnyčia – Unitas Lithuaniae) geht auf die Reformationszeit zurück. Sie hat heute etwa 7000… …   Deutsch Wikipedia

  • Evangelisch-Reformierte Kirche in Litauen — Evangelisch Reformierte Kirche in Vilnius Die Evangelisch Reformierte Kirche in Litauen – Unitas Lithuaniae (litauisch: Lietuvos evangelikų reformatų Bažnyčia – Unitas Lithuaniae) geht auf die Reformationszeit zurück. Sie hat heute etwa 7000… …   Deutsch Wikipedia

  • Französisch-Reformierte Kirche Offenbach am Main — Französisch Reformierte Kirche Französisch Reformierte Kirche mit dem City Tower …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”