Sacra virginitas

Sacra virginitas

Mit der Enzyklika Sacra virginitas (lat. für „heilige Jungfräulichkeit“) , vom 25. März 1954, lobt Papst Pius XII. die Menschen, die sich dem Dienste Gottes im Stande der Jungfräulichkeit weihen.

Das Rundschreiben besteht aus drei großen Kapiteln: „Wesen und Würde der Jungfräulichkeit“ „Verteidigung der Jungfräulichkeit gegen falsche Lehren“, und „Praktische Folgerung“. In der Schlussmahnung wendet sich der Papst an die Erzieher, die Eltern und die verfolgten Personen des geweihten Lebens.

Inhaltsverzeichnis

Ehelosigkeit und Jungfräulichkeit

„Die heilige Jungfräulichkeit und die vollkommene, dem Dienst Gottes geweihte Keuschheit gehören ohne Zweifel zu den kostbarsten Schätzen, die der Stifter der Kirche der von ihm gegründeten Gemeinschaft gleichsam als Erbe hinterlassen hat. [1]

Die Lebensform der christlichen Jungfräulichkeit und Ehelosigkeit um des Himmelreiches willen ermutigt zum freien und ungeteilten Dienst an Gott. Sie erleichtert auch das geistige und fruchtbare Leben im apostolischen Stand. Diejenigen, die ein Leben der Ehelosigkeit um des Himmelreiches wählen, seien für die Ehre und den Ruhm der Kirche unverzichtbar.

Zölibat

Die Alumnen, die gemäß den heiligen und festen Gesetzen das priesterlichen Zölibats auf sich nehmen, sollen mit großer Sorgfalt auf diesen Stand hin erzogen werden, sie verzichten darin um des Himmelreiches willen. (Vergleiche: Optatam totius 2. Vatikanisches Konzil: Dekret über die Ausbildung der Priester vom 28. Oktober 1965). [1] Darüber hinaus sind sie ein lebendiges Zeichen der zukünftigen, schon jetzt in Glaube und Liebe anwesenden Welt, in der die Auferstandenen weder freien noch gefreit werden. (Vergleiche: Presbyterorum ordinis 2. Vatikanisches Konzil: Dekret über Dienst und Leben der Priester 7. Dezember 1965). [2]

Lehre der Kirche

Pius XII. bedient sich vieler Aussagen der Kirchenväter und Kirchenlehrer, er unterstreicht damit den Wert des Standes der Jungfrauen für das pastorale Leben und hebt hervor, dass die christliche Jungfräulichkeit aus einer langen Tradition der Kirche hervorgegangen ist:

„Die heiligen Väter ermahnen die Jungfrauen, ihren göttlichen Bräutigam mehr zu lieben als sie ihren eigenen Gatten lieben würden; Die Jungfräulichkeit ist eine Tugend der Engel“.SV 15 u.27, nach: Cyprian von Karthago

„Die katholische Kirche pflegt die Jungfrauen Braut Christi zu nennen“. SV 14, nach Athanasius der Große

„Die immerwährende Jungfräulichkeit ist ein vortreffliches Gut wesentlich christlichen Charakters, und unterscheidet sich von der heidnischen, weil diese zeitlichen Charakter hat. Um die Keuschheit aber zu bewahren und zu vervollkommnen, gibt es ein Mittel, dessen herrliche Wirksamkeit von der wiederholten Erfahrung der Jahrhunderte bestätigt ist: eine solide und brennende Verehrung der Jungfrau und Gottesmutter. Denn sie ist, wie schon Ambrosius sagte, ‚Meisterin der Jungfräulichkeit‘ und mächtige Mutter vor allem der dem Dienst Gottes geweihten Seelen“. SV 1 u. 58, nach: Ambrosius von Mailand

„Niemand hat vielleicht besser als Augustinus gezeigt, wie wichtig die christliche Demut für die Bewahrung der Jungfräulichkeit ist“. SV 54, nach: Augustinus von Hippo

Einzelnachweise

  1. SV, Einleitung

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Игры ⚽ Нужно сделать НИР?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Catholic theology of the body — is a review of historical positions and views on the role of the human body. Catholic Theology of the Body is based on the premise that the human body has its origin in God. It will be, like the body of Jesus, resurrected, transformed and taken… …   Wikipedia

  • Virginidad religiosa — Santa Juana de Arco, la virgen victoriosa de Orléans Virginidad religiosa, denominada también Virginidad sacra, Sagrada Virginidad o Santa Virginidad, es un concepto importante en la tradición cristiana, especialmente en lo que dice respecto a la …   Wikipedia Español

  • Evangelischer Rat — Evangelische Räte bezeichnen in den Westkirchen jene Weisungen („Räte“), die Jesus nicht allen Jüngern gab, sondern nur denen, die er dafür berufen hielt. Sie werden als wichtige Marksteine für ein Leben in der Nachfolge Christi angesehen. Der… …   Deutsch Wikipedia

  • Humani Generis — Die Enzyklika Humani generis wurde von Papst Pius XII. am 12. August 1950 veröffentlicht. Sie gilt als letzte der vier bedeutenden theologischen Enzykliken des Pontifikats, nach Mystici corporis über die Kirche, Divino afflante Spiritu über die… …   Deutsch Wikipedia

  • Jungfrauenweihe — Die Jungfrauenweihe der Hl. Genoveva, Bildnis in der Kirche St. Genoveva, Missouri, 1821 Der Ausdruck Jungfrauenweihe (Consecratio Virginum) bezeichnet in der römisch katholischen Kirche den feierlichen Ritus der Weihe einer Frau, die sich dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Mystici Corporis — Die Enzyklika Mystici corporis (Mystischer Leib Christi) wurde am 29. Juni 1943 von Papst Pius XII. veröffentlicht. Sie beinhaltet die Lehre zur Katholischen Kirche, die sich gleichzeitig als der geheimnisvolle Leib Christi begreift.… …   Deutsch Wikipedia

  • Ordo virginum — Die Jungfrauenweihe der Hl. Genoveva, Bildnis in der Kirche St. Genoveva, Missouri, 1821 Der Ausdruck Jungfrauenweihe (Consecratio Virginum) bezeichnet in der römisch katholischen Kirche den feierlichen Ritus der Weihe einer Frau, die sich dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Orientalis ecclesiae — Kyrill von Alexandria Die Enzyklika Orientalis Ecclesiae von Papst Pius XII. (9. April 1944) ist dem 1500. Todestages des Heiligen Kyrill Patriarch von Alexandria geweiht. Pius XII. schreibt sehr ausführlich über das Leben und Wirken des Heiligen …   Deutsch Wikipedia

  • Virgo consecrata — Die Jungfrauenweihe der Hl. Genoveva, Bildnis in der Kirche St. Genoveva, Missouri, 1821 Der Ausdruck Jungfrauenweihe (Consecratio Virginum) bezeichnet in der römisch katholischen Kirche den feierlichen Ritus der Weihe einer Frau, die sich dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der päpstlichen Enzykliken — Diese Liste enthält die päpstlichen Enzykliken seit 1740 sowie eine Übersicht besonderer Formen von Enzykliken. Inhaltsverzeichnis 1 Päpstliche Enzykliken 1.1 Benedikt XIV. 1.2 Clemens XIII. 1.3 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”