William M. Daley

William M. Daley
William M. Daley

William Michael „Bill“ Daley (* 8. August 1948 in Chicago, Illinois) ist ein US-amerikanischer Geschäftsmann und Politiker (Demokratische Partei), der dem Kabinett von Präsident Bill Clinton als Handelsminister (Secretary of Commerce) angehörte und im Kabinett Obama seit 2011 als Stabschef des Weißen Hauses dient.

Daley ist das siebte und jüngste Kind von Richard J. Daley, dem langjährigen Bürgermeister von Chicago. Sein Bruder Richard übte dieses Amt von 1989 bis 2011 aus. Er machte seinen Bachelor-Abschluss an der Loyola University in Chicago; es folgte der Bachelor of Laws an der John Marshall Law School, die ihm später auch noch ehrenhalber den Juris Doctor verlieh. Als Anwalt war er viele Jahre selbständig tätig; zwischen 1977 und 1980 gehörte er einem Beratergremium der Regierung zu Wirtschaftsfragen an.

Später stieg er ins Bankgewerbe ein, wurde stellvertretender Chairman (von 1989 bis 1990) und danach schließlich Präsident sowie COO der Amalgamated Bank of Chicago. Ab 1993 arbeitete er wieder als Anwalt und wurde Partner von Mayer, Brown & Platt, einer der weltweit größten Kanzleien.

1993 war Daley Sonderberater von Präsident Clinton während der Beratungen über das Nordamerikanische Freihandelsabkommen (NAFTA). Vier Jahre später berief Clinton ihn zu Beginn seiner zweiten Amtszeit in sein Kabinett. Als Handelsminister folgte er auf Mickey Kantor und verblieb bis zum Juli 2000 auf diesem Posten, als er den Posten des stellvertretenden Leiters der Wahlkampagne von Vizepräsident Al Gore übernahm. Dabei war er für die Benennung eines Vizepräsidentschaftskandidaten für Gore mitverantwortlich, wobei die Wahl letztlich auf Joe Lieberman fiel.

Nach dem Ausscheiden aus der Politik wechselte Daley in die freie Wirtschaft. Im Dezember 2001 wurde er Präsident des Telekommunikationsanbieters SBC Communications und sollte dabei vor allem helfen, das Image des Konzerns zu reformieren. Im Mai 2004 trat er in die Dienste der Bank JPMorgan Chase & Co. und wurde deren Vorsitzender im mittleren Westen. Er gehört ferner dem Board of Directors von Boeing und Merck & Co. an, zudem ist er Mitglied des Council on Foreign Relations.

Während der Vorwahlen zur Präsidentschaftswahl 2008 gehörte William Daley zu den prominenten Unterstützern von Barack Obama. Zeitweise galt er als Anwärter auf das Amt eines Finanzministers in einer demokratischen Regierung, aber auch als möglicher Kandidat für den Posten des Gouverneurs von Illinois. Am 6. Januar 2011 wurde er von Präsident Obama zum Stabschef des Weißen Hauses ernannt; er folgte dem kommissarischen Amtsinhaber Pete Rouse.

Weblinks

 Commons: William M. Daley – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • William R. Daley — William R. Daley, est un industriel et un homme d affaires qui fut propriétaire de la franchise de baseball MLB des Cleveland Indians de 1952 à 1956. Il achète la franchise 3 961 800 dollars le 29 février 1956. En fait, son groupe ne paie que… …   Wikipédia en Français

  • William M. Daley — Infobox US Cabinet official name=William M. Daley right|thumb|William Daley was United States Secretary of Commerce under President Bill Clinton order=32nd title=United States Secretary of Commerce term start=January 30, 1997 term end=July 19,… …   Wikipedia

  • William Daley — William M. Daley William Michael Daley (* 8. August 1948 in Chicago) ist ein US amerikanischer Geschäftsmann und Politiker (Demokratische Partei), der dem Kabinett von Präsident Bill Clinton als …   Deutsch Wikipedia

  • Daley — Daley, originally an Irish family name derived from the Gaelic Ó Dálaigh, as a surname, may refer to: Arthur Daley, fictional character in the British TV series Minder Brian Daley (1947 1996), American science fiction novelist Bud Daley (1932 ),… …   Wikipedia

  • Daley — ist der Name von: Daryl J. Daley, australischer Mathematiker Héctor Daley (* 1961), panamaischer Leichtathlet Joseph P. „Joe“ Daley, US amerikanischer Jazzmusiker (Baritonhorn, Euphonium, Tuba) John Francis Daley (* 1985), US amerikanischer… …   Deutsch Wikipedia

  • William Cox Redfield — William C. Redfield William Cox Redfield (* 18. Juni 1858 in Albany, New York; † 13. Juni 1932 in New York City) war ein US amerikanischer Politiker der Demokratischen Partei, der dem …   Deutsch Wikipedia

  • William Fairfield Whiting — (* 20. Juli 1864 in Holyoke, Hampden County, Massachusetts; † 31. August 1936 ebenda) war ein US amerikanischer Politiker der Republikanischen Partei, der dem …   Deutsch Wikipedia

  • William Verity Jr. — William Verity Calvin William Verity Jr. (* 26. Januar 1917 in Middletown, Ohio; † 3. Januar 2007 in Beaufort, South Carolina) war ein US amerikanischer Geschäftsmann und Politiker, der dem …   Deutsch Wikipedia

  • William Daley — Pour les articles homonymes, voir Daley. William Daley Portrait de William M. Daley, en 1997 …   Wikipédia en Français

  • Daley family — The Daley family is an American political family from Chicago that is deeply entrenched the vast political machine system of Illinois. Two family members have held the office of the Mayor of Chicago. Some members of the Daley family currently… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”