Dinamo Bukarest

Dinamo Bukarest
Dinamo Bukarest
FC Dinamo Bucuresti.svg
Voller Name Fotbal Club Dinamo București
Ort Bukarest
Gegründet 14. Mai 1948
Vereinsfarben rot-weiß
Stadion Ștefan cel Mare-Stadion
Plätze 15.300
Präsident RumänienRumänien Nicolae Badea
Trainer RumänienRumänien Liviu Ciobotariu
Homepage www.fcdinamo.ro
Liga Liga 1
2010/11 6. Platz
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts

Dinamo Bukarest (Fotbal Club Dinamo București) ist ein rumänischer Sportverein aus Bukarest. Seine Fußballabteilung spielt seit 1948 in der ersten rumänischen Fußballliga.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der Verein ging am 14. Mai 1948 aus den Bukarester Fußballvereinen "Unirea Tricolor MAI" ("Vereinigung Drei Farben/MAI") und "Ciocanul București" ("Hammer Bukarest") hervor. Erster Trainer der Mannschaft war Coloman Braun-Bogdan. Die erste Meisterschaft gewann Dinamo 1955 und den ersten Pokal 1959. Dies waren die Grundsteine für viele weitere Titel in der Geschichte des Vereins. Während der 1960er Jahre folgten fünf weitere Meisterschaften und zwei Pokalsiege sowie viele Spiele auf europäischer Bühne, wodurch sich Dinamo Bukarest einen Namen machte. In den 1970er Jahren errang das Team die Meistertitel Nummer sechs bis neun. Im folgenden Jahrzehnt konnte der Verein neben weiteren nationalen Titeln auch internationale Erfolge verbuchen, insbesondere durch das Erreichen des Halbfinals im Europapokal der Landesmeister 1984, wo man gegen den FC Liverpool ausschied. Besonders bemerkenswert war auch die letzte Meisterschaft vor der Jahrtausendwende im Jahre 1992, als Dinamo 34 Spiele lang ungeschlagen blieb. In den folgenden Jahren blieben die Erfolge jedoch zunächst aus. Erst im Jahr 2000 meldete sich der Verein mit dem nationalen Double wieder zurück. In der abgelaufenen Spielzeit 2006/07 gelang Dinamo seine 18. und bisher letzte Meisterschaft. Trotz der großen nationalen Erfolge, gelang dem Verein bis heute noch nicht der entscheidende internationale Durchbruch. Auch in der Saison 2007/08 verpasste man den Einzug in die Gruppenphase der UEFA Champions League durch eine Niederlage gegen Lazio Rom in der dritten Qualifikationsrunde. Aus diesem Grund trat auch der Trainer Mircea Rednic zurück und wurde am 5. September 2007 durch den dreimaligen Welttorhüter Walter Zenga ersetzt, der allerdings nur bis November des Jahres blieb. Nachdem zwischenzeitlich Cornel Țălnar die Verantwortung für die Mannschaft innehatte, übernahm am 4. März 2008 Gheorghe Mulțescu die Aufgabe, den Tabellensechsten Dinamo wieder an die Spitze zu führen. Țălnar wurde sein Co-Trainer. Bereits vier Wochen später, am 31. März 2008, trat Mulțescu zurück und Țălnar übernahm das Training für die restlichen acht Spieltage der Saison 2007/08. Im Juni 2008 wurde Mircea Rednic neuer Trainer der Mannschaft, sein Co-Trainer wurde Ion Vlădoiu. Im Juni 2009 trat Rednic von seinem Amt zurück und wurde am 23. Juni 2009 durch den ehemaligen italienischen Nationalspieler Dario Bonetti ersetzt. Dieser wurde nach kontroversen Aussagen bezüglich der Dinamo-Aktionäre Anfang Oktober 2009 entlassen. Nach einer 20-tägigen Interimslösung durch Marin Ion sprang erneut Cornel Țălnar in die Bresche, dieses Mal mit der Unterstützung von Ioan Viorel Ganea als Co-Trainer. Im Sommer 2010 wurde Ioan Andone Trainer der Mannschaft und konnte das Endspiel der Cupa României 2010/11 erreichen. Er wurde am 11. Juli 2011 von Liviu Ciobotariu abgelöst.[1]

Nachdem lange Jahre adidas, joma und Lotto die technischen Ausstatter waren, übernimmt diese Aufgabe seit 2006 Nike.

Erfolge

Kader 2010/11

Name Trikot Nationalität
Torwart
Emilian Dolha 12 RumänienRumänien
Kristijan Naumovski 23 MazedonienMazedonien
Cristian Bălgrădean 34 RumänienRumänien
Abwehr
Zie Diabaté 2 ElfenbeinküsteElfenbeinküste
Óscar Rubio Fauria 3 SpanienSpanien
Cosmin Moți 4 RumänienRumänien
Djakaridja Koné 5 ElfenbeinküsteElfenbeinküste
Valeriu Bordeanu 16 RumänienRumänien
Eugen Crăciun 17 RumänienRumänien
Dragoș Grigore 21 RumänienRumänien
Ersin Mehmedović 29 SerbienSerbien
Raul Crisan RumänienRumänien
Mittelfeld
Andrei Mărgăritescu 6 RumänienRumänien
Cătălin Munteanu 7 RumänienRumänien
Bogdan Pătrașcu 8 RumänienRumänien
Marius Alexe 10 RumänienRumänien
Georgian Păun 14 RumänienRumänien
Gabriel Torje 22 RumänienRumänien
Vlad Munteanu 30 RumänienRumänien
Raphael Stănescu 33 RumänienRumänien
Angriff
George Țucudean 9 RumänienRumänien
Liviu Ganea 19 RumänienRumänien
Elis Bakaj 20 AlbanienAlbanien
Ionel Dănciulescu 25 RumänienRumänien

Ehemalige Spieler

Ehemalige Trainer

Einzelnachweise

  1. ProSport vom 11. Juli 2011, abgerufen am 28. Juli 2011 (rumänisch)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • FC Dinamo Bukarest — Dinamo Bukarest Voller Name FC Dinamo Bucureşti Gegründet 14. Mai 1948 …   Deutsch Wikipedia

  • Dinamo Bucureşti — Dinamo Bukarest Voller Name FC Dinamo Bucureşti Gegründet 14. Mai 1948 …   Deutsch Wikipedia

  • Dinamo-Stadion (Bukarest) — Dinamo Stadion Daten Ort Bukarest, Rumänien …   Deutsch Wikipedia

  • Dinamo Orașul Stalin — Voller Name Dinamo Orașul Stalin Gegründet 1950 Klubfarben Stadion …   Deutsch Wikipedia

  • Bukarest — București Bukarest …   Deutsch Wikipedia

  • Dinamo Piteşti — Argeş Piteşti Voller Name Fotbal Club Argeş Piteşti Gegründet 6. August 1953 Vereinsfarben …   Deutsch Wikipedia

  • Dinamo-Victoria Bukarest — Victoria Bukarest Voller Name AS Victoria Bukarest Gegründet 1971 Stadion Plätze …   Deutsch Wikipedia

  • Dinamo — Der Ausdruck Dynamo bezeichnet: im allgemeinen einen elektrischen Generator im speziellen den Fahrraddynamo in der Geo und Astrophysik einen magnetohydrodynamischen Dynamo ehemalige Bezeichnung des Sportverbandes der Sicherheitsorgane in der… …   Deutsch Wikipedia

  • Dinamo Bacău — FCM Bacău Voller Name Fotbal Club Municipal Bacău Gegründet 1950 Vereinsfarben Gelb Blau …   Deutsch Wikipedia

  • Dinamo-Stadion — Folgende Stadien tragen die Namen Dinamo Stadion: Dinamo Stadion (Bukarest) Dinamo Stadion (Machatschkala) Dinamo Stadion (Minsk) Dinamo (Stadion) in Moskau Folgende Stadien trugen die Namen Dynamo Stadion: Rudolf Harbig Stadion in Dresden,… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”