Frantic

Frantic
Filmdaten
Deutscher Titel Frantic
Produktionsland USA/Frankreich
Originalsprache Englisch und Französisch
Erscheinungsjahr 1988
Länge 119 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Roman Polański
Drehbuch Roman Polański,
Gérard Brach,
Robert Towne,
Jeff Gross
Produktion Tim Hampton, Thom Mount
Musik Ennio Morricone
Kamera Witold Sobociński
Schnitt Sam O'Steen
Besetzung

Frantic ist ein amerikanisch-französischer Film des Regisseurs Roman Polański aus dem Jahr 1988.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Der Arzt Richard Walker und seine Frau Sondra reisen zu einem medizinischen Kongress nach Paris. Bei der Ankunft im Hotel müssen sie feststellen, dass Sondras Koffer wahrscheinlich auf dem Flughafen vertauscht wurde. Als Walker aus der Dusche kommt, ist seine Frau verschwunden. Er wartet zunächst ab, sie taucht jedoch nicht wieder auf; also macht er sich auf die Suche. In einer Kneipe findet er jemanden, der gesehen haben will, wie seine Frau in einen Wagen gestoßen wurde. An der betreffenden Stelle findet er dann auch ein Armband von ihr. Auch der Portier des Hotels will gesehen haben, wie Walkers Frau in Begleitung das Hotel verlassen hat. So meldet er seine Frau als vermisst, doch sowohl die französische Polizei als auch die US-Botschaft erweisen sich als wenig kooperativ.

Beim Öffnen des fremden Koffers findet Walker eine Telefonnummer, unter der er aber nur einen Anrufbeantworter erreicht, sowie den Namen Dédé auf einer Streichholzschachtel des Nachtlokals Blue Parrot. So findet er Dédés Adresse heraus, fährt dorthin und findet Dédé tot in seiner Wohnung.

Auf Dédés Anrufbeantworter hat eine Michelle eine Nachricht hinterlassen, dass sie ihn im Blue Parrot treffen wolle und ihn ansonsten zu Hause aufsuchen werde. Dort wartet Walker auf sie. Es stellt sich heraus, dass der fremde, vertauschte Koffer ihr gehört. Michelle ist Schmugglerin, angeheuert von Dédé, sie kennt aber den Auftraggeber nicht. In der Zwischenzeit wird das Hotelzimmer Walkers von Einbrechern verwüstet, der Koffer ist zu dieser Zeit jedoch gar nicht dort. Anschließend tauchen zwei Agenten in der Wohnung Michelles auf und fragen sie nach einem Modell der Freiheitsstatue, das sie geschmuggelt hat. Walker kommt zufällig dazu und die Agenten verschwinden. Nun holen sie sich die Statuette, die dabei zerbricht, und es findet sich darin ein Krytron.

Die Entführer nehmen Kontakt zu Walker auf und wollen das Krytron gegen seine Ehefrau austauschen. Die Übergabe geht schief, da weitere Agenten auftauchen. Der Sicherheitsoffizier der Botschaft scheint Walkers Aussage nun endlich zu glauben, denn er weiß, dass es sich bei dem Krytron um eine Schaltröhre handelt, die zur Zündung von nuklearen Sprengsätzen dient. Walker will dieses aber nicht hergeben, sondern seine Frau damit auslösen, und flieht mit Michelle.

Es gelingt ihm, Kontakt zu den Entführern aufzunehmen und einen neuen Übergabetermin an der Pariser Freiheitsstatue auf der Île aux Cygnes zu vereinbaren. Die Entführer lassen dabei seine Frau gehen, während Michelle ihnen das Krytron bringt. Plötzlich eröffnen von der Brücke aus Agenten das Feuer, einer der Entführer kommt ums Leben; im Kugelhagel wird auch Michelle getroffen. Sie steckt Walker das Krytron zu, der es schließlich in die Seine wirft, als die Agenten es haben wollen. Er trägt zusammen mit seiner Frau Michelles Leiche weg.

Kritiken

Prisma Online schrieb, Roman Polanski habe den „spannenden, detailreichen und mitunter auch ironischen Thriller“ „ganz in der Tradition Hitchcocks inszeniert“. Der Film sei „eine spannungsgeladene Hommage an den Meister des Suspense, die mit brillanten Kamerafahrten, absurden Einfällen und viel Dramatik“ aufwarte.

film-dienst 15/1988 schrieb, der Film biete „eine auf vordergründige Spannung angelegte überraschungslose Story voll altbekannter Klischees“. Er sei „trotz perfekt inszenierter Details insgesamt eher enttäuschend“.

Der Spiegel 34/1988 schrieb, der Film sei „die Fortsetzung Hitchcocks mit Polanskis Mitteln. Und das, weil er es meisterhaft versteht, eine richtige Taste in der kollektiven Seelenklaviatur der Angst anzuschlagen“.

Hintergründe

Der Film wurde in Paris und in den Studios de Boulogne in Boulogne-Billancourt gedreht.[1] Er spielte in den Kinos der USA ca. 17,6 Millionen US-Dollar ein.[2]

Filmmusik

  • Grace Jones - I've Seen That Face Before (Libertango)
  • David Sanborn - Chicago Song

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Drehorte für Frantic, abgerufen am 8. April 2008
  2. Einspielergebnisse für Frantic, abgerufen am 8. April 2008

Wikimedia Foundation.

Нужна курсовая?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Frantic — Saltar a navegación, búsqueda «Frantic» Sencillo de Metallica del álbum St. Anger Publicación 15 de septiembre de 2003 Formato CD y vinilo 12 …   Wikipedia Español

  • Frantic — Données clés Réalisation Roman Polanski Scénario Roman Polanski Gérard Brach Robert Towne (non crédité) Jeff Gross (non crédité) Sociétés de production Warner Bros. The Mount Company Pays d’origine …   Wikipédia en Français

  • Frantic — may refer to:* Frantic (film), a 1988 film directed by Roman Polanski and starring Harrison Ford * Frantic Films, a Canadian Visual Effects company * Frantic (song), a song by Metallica * Frantic (album), an album by British singer Bryan Ferry *… …   Wikipedia

  • frantic — fran‧tic [ˈfræntɪk] adjective FINANCE if there is frantic trading on the stock market, people buy and sell a lot of currency, shares, Commodities, etc in an urgent and unorganized way: • The Bundesbank s assistance was crucial in a day of frantic …   Financial and business terms

  • Frantic — Fran tic, a. [OE. frentik, frenetik, F. frentique, L. phreneticus, from Gr. ?. See {Frenzy}, and cf. {Frenetic}, {Phrenetic}.] Mad; raving; furious; violent; wild and disorderly; distracted. [1913 Webster] Die, frantic wretch, for this accursed… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • frantic — index frenetic, hot blooded Burton s Legal Thesaurus. William C. Burton. 2006 …   Law dictionary

  • frantic — mid 14c., insane, unexplained variant of M.E. frentik (see FRENETIC (Cf. frenetic)). Transferred meaning affected by wild excitement is from late 15c. Of the adv. forms, frantically (1749) is later than franticly (1540s) …   Etymology dictionary

  • Frantic —    Film policier de Roman Polanski, avec Harrison Ford, Emmanuelle Seigner, Betty Buckley, Gérard Klein.   Pays: États Unis   Date de sortie: 1987   Technique: couleurs   Durée: 1 h 59    Résumé    Un cardiologue américain venu à Paris pour un… …   Dictionnaire mondial des Films

  • frantic — adj *furious, frenzied, wild, frenetic, delirious, rabid Analogous words: crazy, crazed, mad, *insane: hysterical (see corresponding noun at MANIA): *iriational, unreasonable …   New Dictionary of Synonyms

  • frantic — [adj] distressed, distracted agitated, angry, at wits’ end*, berserk, beside oneself*, corybantic, crazy, delirious, deranged, distraught, excited, flipped out*, fraught, freaked out*, frenetic, frenzied, furious, hectic, hot and bothered*, hot… …   New thesaurus

  • frantic — ► ADJECTIVE 1) distraught with fear, anxiety, etc. 2) done in a hurried and chaotic way. DERIVATIVES frantically adverb franticness noun. ORIGIN Old French frenetique violently mad , from Greek phrenitis (see FRENETIC(Cf. ↑ …   English terms dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”