Friedrich August Karl von Specht

Friedrich August Karl von Specht
Das Wappen der Familie von Specht

Friedrich August Karl von Specht (* 23. September 1803 in Brandenburg an der Havel, Mark Brandenburg, Königreich Preußen; † 12. Juli 1879 in Eisenach, Großherzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach, Thüringen) war kurfürstlich hessischer Generalmajor und Brigade-Kommandeur, königlich preußischer Generalleutnant und Autor militärhistorischer Fachbücher.

Inhaltsverzeichnis

Familie

Specht entstammte dem alten niedersächsischen Adelsgeschlecht derer von Specht und war der Sohn des königlich preußischen Majors Wilhelm von Specht (1769-1811) und der Jaqueline van Vrijthoff (1774-1837, Tochter des niederländischen Prof. Dr. med. Bernardus van Vrijthoff, Schöffe in Maastricht, und der Jacqueline Hesselt van Dinter.

Er heiratete in erster Ehe am 17. August 1833 in Kassel (Hessen) Luise Büchling (* 26. August 1805; † 6. Juli 1841). Sohn aus dieser Ehe war der königlich preußische Generalmajor Wilhelm von Specht (1838-1910).

In zweiter Ehe heiratete Specht 1843 in Kassel Sophie Wehr (* 21. Dezember 1815 in Kassel; † 21. April 1898 in Kassel). Diese Ehe wurde 1847 wieder geschieden.

Schließlich heiratete er in dritter Ehe am 20. Mai 1850 in Kassel Marie Günste (* 3. Januar 1827 in Kassel; † 21. Oktober 1892 in Kassel), die Tochter des Ober-Appellationsgerichtspräsidenten Martin Günste und der Sophie Günste. Sohn aus dieser Ehe war der fürstlich schaumburg-lippische Kammerherr und königlich preußische Generalmajor Walter von Specht (1855-1923).

Sein Neffe (Sohn seines älteren Bruders Wilhelm) war Hans von Specht (1825-1913), herzoglich braunschweigischer Offizier, seit 1844 in Texas (USA) Farmer, Fuhrmann und Postmeister.

Militärischer Werdegang

Specht trat mit 14 Jahren (1817) in den kurhessischen Militärdienst, wurde 1822 Leutnant und kam 1847 als Hauptmann in den Generalstab. Im Jahr 1849 machte er den Feldzug gegen Dänemark mit und wurde nach dessen Ende zum Oberstleutnant befördert. 1854 wurde er zum Generalmajor ernannt.

Nach einer Duellaffäre im Jahr 1863 mit dem kurhessischen Generalleutnant Wilhelm Karl von Haynau, dem älteren Bruder des österreichischen Generals Julius Freiherr von Haynau (1786-1856, natürlicher Sohn des Kurfürsten Wilhelm I. von Hessen-Kassel), wurde Specht als Kommandant nach Fulda versetzt. Vom 20. Juli bis 26. August 1866 gehörte er als Generalmajor zum Generalstab der zu Hessen gehörenden Festung Mainz, die anschließend an die Preußen übergeben wurde.

Als Ergebnis des Deutschen Krieges kamen im Jahr 1866 Fulda und Hessen zu Preußen. Specht wurde noch im selben Jahr im Rang eines königlich preußischen Generalleutnants zur Disposition gestellt, lebte bis 1872 in Marburg, dann in Eisenach und starb dort 1879.

Specht galt als Hauptvertreter der liberalen Partei in Hessen, gehörte auch 1850 zu den verfassungstreuen Offizieren und forderte damals seinen Abschied.

Werke

  • Das Königreich Westphalen und seine Armee im Jahr 1813 sowie die Auflösung desselben durch den kaiserlich russischen General Graf A. Czernicheff, Luckhardt Verlag, Kassel 1848.
  • Geschichte der Waffen, 4 Bände, Berlin 1868-1877
  • Das Festland Asien-Europa und seine Völkerstämme, deren Verbreitung, der Gang ihrer Kulturentwickelung mit besonderer Berücksichtigung der religiösen Ideen von Anbeginn bis zur Gegenwart, Berlin 1879.

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Поможем сделать НИР

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Friedrich von Specht — Das Wappen der Familie von Specht Friedrich August Karl von Specht (* 23. September 1803 in Brandenburg an der Havel, Mark Brandenburg, Königreich Preußen; † 12. Juli 1879 in Eisenach, Großherzogtum Sachsen Weimar Eisenach, Thüringen) war …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich-August Schack — Pour les articles homonymes, voir Schack. Friedrich August Schack …   Wikipédia en Français

  • Friedrich Karl von Vechelde — Friedrich Karl Adolf von Vechelde (* 26. Juli 1801 in Braunschweig; † 24. September 1846 ebenda) war ein deutscher Jurist, Historiker und Publizist. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Wirken 3 Werke (Auswahl) …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Wilhelm Specht — (* 22. Mai 1894 in Herdecke, Nordrhein Westfalen; † 3. Dezember 1953 in Woikowo bei Moskau, Sowjetunion) war ein deutscher Offizier, zuletzt General der Infanterie im Zweiten Weltkrieg. Leben 1914 trat er als Leutnant in das Königs Infanterie… …   Deutsch Wikipedia

  • Famille von Specht — La famille von Specht est une ancienne famille de la noblesse allemande de Basse Saxe, dont la lignée directe commencerait avec Christoph Specht, théologien luthérien, né le 14 février 1599 à Einbeck et décédé le… …   Wikipédia en Français

  • Karl Dönitz — Großadmiral Karl Dönitz, later Reichspräsident of Germany President of Germany In office 30 April 1945 – 23 May 1945 Chance …   Wikipedia

  • Karl Dönitz — Mandats 4e président du Reich 30 avril  …   Wikipédia en Français

  • Friedrich Dollmann — Le général Friedrich Dollmann en 19 …   Wikipédia en Français

  • Friedrich Hochbaum — Naissance 7 août 1894 Magdeburg Décès 28 janvier 1955 (à 60 ans) Woikowo Camp de prisonniers de guerre près de Moscou Allégeance …   Wikipédia en Français

  • Friedrich Hoßbach — Major Hossbach (au milieu) en 1934 Naissance …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”