Hessisches Ministerium des Innern und für Sport

Hessisches Ministerium des Innern und für Sport
Hessische Landesregierung.svg

Das Hessische Ministerium des Innern und für Sport ist eines von acht Ministerien des Landes Hessen. Es hat seinen Sitz in einem 1838 erbauten ehemaligen Ministerialgebäude in der Landeshauptstadt Wiesbaden. Gegenwärtiger Staatsminister ist Boris Rhein (CDU). Staatssekretäre im Ministerium sind Werner Koch und Horst Westerfeld (CDU).

Inhaltsverzeichnis

Aufgaben

Die Aufgaben des hessischen Ministeriums des Innern und für Sport sind

Nachgeordnete Behörden

Unmittelbar nachgeordnete Behörden sind die Regierungspräsidien, das Landesamt für Verfassungsschutz Hessen, die Verwaltungsfachhochschule Wiesbaden, das Präsidium für Technik, Logistik und Verwaltung und die Hessische Landesfeuerwehrschule.

Die hessischen Polizeibehörden unterstehen dem Innenministerium:

Staatsaufsicht

Das Innenministerium nimmt die Staatsaufsicht über die kreisfreien Städte Frankfurt am Main und Wiesbaden wahr. Ebenfalls der Staatsaufsicht des Ministeriums unterliegen der Planungsverband Ballungsraum Frankfurt/Rhein-Main, der Landeswohlfahrtsverband Hessen und der Hessischer Verwaltungsschulverband.

Die Zusatzversorgungskassen der Staatsbediensteten in Hessen (die Kommunale Zusatzversorgungskassen, Beamtenversorgungskasse Kurhessen-Waldeck, Kommunalbeamten-Versorgungskasse Nassau und Versorgungskasse für die Beamten der Gemeinden und Gemeindeverbände in Darmstadt) werden auch durch das Innenministerium beaufsichtigt.

Organisation

Der Minister des Innern und für Sport als Behördenleiter wird vertreten durch Staatssekretär Werner Koch.

Staatssekretär Horst Westerfeld ist Bevollmächtigter für E-Government und Informationstechnologie in der Landesverwaltung und als solcher Chief Information Officer (CIO).

Friedel Rinn als Behindertenbeauftragter und Wolfgang Hannappel als Landeswahlleiter nehmen eigenverantwortlich ihre Aufgaben wahr.

Neben dem Ministerbüro unter der Leitung von Karin Gätcke bestehen 8 Abteilungen:

  • Abteilung Z: Organisation, Personal, Haushalt, Informationstechnik
  • Abteilung I: Dienstrecht, Tarifrecht, zentrale Fortbildung
  • Abteilung II: Rechtsabteilung
  • Abteilung LPP: Landespolizeipräsidium
  • Abteilung IV: Kommunale Angelegenheiten
  • Abteilung V: Brand- und Katastrophenschutz, Verteidigungswesen, Krisenmanagement
  • Abteilung VI: Sport
  • Abteilung VII: E-Government und Verwaltungsinformatik

Bisherige Staatsminister

Amtszeit Minister Partei
1945-1946 Hans Venedey (Groß-Hessen) SPD
1946-1954 Heinrich Zinnkann SPD
1955-1969 Heinrich Schneider SPD
1969-1970 Johannes Strelitz SPD
1970-1976 Hanns-Heinz Bielefeld FDP
1976-1982 Ekkehard Gries FDP
1982-1984 Herbert Günther SPD
1984-1987 Horst Winterstein SPD
1987-1990 Gottfried Milde CDU
1990 Karl-Heinz Koch (komm.) CDU
1990-1991 Hartmut Nassauer CDU
1991-1994 Herbert Günther SPD
1994-1999 Gerhard Bökel SPD
1999-2010 Volker Bouffier CDU
seit 2010 Boris Rhein CDU

Gebäude des Justizministeriums

Von 1955 bis 1969 nutzte das Innenministerium das heutige Gebäude des Justizministeriums in der Wiesbadener Luisenstraße, das 1838 bis 1843 als Sitz des Gesamtministeriums des Herzogtums Nassau erbaut wurde.

1968 zog das Innenministerium in den Neubau an der Friedrich-Ebert-Allee.

Weblinks

50.072348.24663

Wikimedia Foundation.

Нужно решить контрольную?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hessisches Ministerium der Justiz — Hessisches Ministerium der Justiz, für Integration und Europa Das Hessische Ministerium der Justiz, für Integration und Europa ist eines von acht Ministerien des Landes Hessen. Es hat seinen Sitz in einem 1838 erbauten ehemaligen… …   Deutsch Wikipedia

  • Hessisches Ministerium für Arbeit, Familie und Gesundheit — Das Hessische Ministerium für Arbeit, Familie und Gesundheit (ehemals Hessisches Sozialministerium) ist ein Ministerium des Bundeslandes Hessen mit Sitz in Wiesbaden. Inhaltsverzeichnis 1 Zuständigkeit 2 Umbenennung 3 Leitung 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Hessisches Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Forsten — Das Hessische Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz ist das Umweltministerium und gleichzeitig das Landwirtschaftsministerium des Bundeslandes Hessen. Hessische Umweltministerin ist Silke Lautenschläger, Mark… …   Deutsch Wikipedia

  • Hessisches Ministerium für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz — Das Hessische Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz ist das Umweltministerium und gleichzeitig das Landwirtschaftsministerium des Bundeslandes Hessen. Hessische Umweltministerin ist Silke Lautenschläger, Mark… …   Deutsch Wikipedia

  • Institut für Internationale Pädagogik und Didaktik — Milli Görüş (häufig auch Millî Görüş geschrieben) ist eine transnationale islamische Bewegung, dessen wichtigste Organisationsvehikel die türkische Partei Saadet Partisi[1] und der europäische Dachverband Islamische Gemeinschaft Milli Görüş sind …   Deutsch Wikipedia

  • Landesamt für Verfassungsschutz Hessen — Das Landesamt für Verfassungsschutz (LfV) Hessen mit Sitz in Wiesbaden wurde zum 19. Juli 1951 eingerichtet und ist als obere Landesbehörde dem Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport direkt unterstellt. Die Behörde mit 246 Mitarbeitern… …   Deutsch Wikipedia

  • Hessisches Feuerwehrleistungsabzeichen — Das Hessische Feuerwehrleistungsabzeichen wurde am 4. April 1966 vom damaligen Staatsminister des Innern und für Sport Heinrich Schneider als Anerkennung für besondere Leistungen im Ausbildungsdienst der Feuerwehr im Land Hessen gestiftet.[1]… …   Deutsch Wikipedia

  • Polizei Hessen — Hessische Polizei Staatliche Ebene Land Stellung der Behörde Polizei Aufsichtsbehörde(n) …   Deutsch Wikipedia

  • Hessische Polizei — Staatliche Ebene Land Stellung der Behörde Polizei …   Deutsch Wikipedia

  • Hessenwahl 2008 — Die Wahlen zum 17. Hessischen Landtag fanden am 27. Januar 2008 gleichzeitig mit den Landtagswahlen in Niedersachsen statt. Nach gescheiterten Verhandlungen zur Regierungsbildung wurde der Landtag am 19. November 2008 nach Antrag aller Parteien… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”