Mar-Thoma-Kirche

Mar-Thoma-Kirche

Die Mar-Thoma-Kirche (offizieller Name: Malankara Mar Thoma Syrian Church) entstand, als sich zur Zeit der britischen Kolonialherrschaft in Indien reformatorische Ideen unter den Thomaschristen verbreiteten. Sie ist eine vormals altorientalische Kirche mit reformiertem westsyrischen Ritus in Glaubens- und Kommuniongemeinschaft mit der Anglikanischen Kirche. Kirchenoberhaupt ist der Metropolit Joseph Mar Thoma. Sie hat ungefähr 900.000 Mitglieder in 12 Diözesen, überwiegend in Kerala in Südindien.

Die Kirchenverfassung entspricht der der Anglikanischen Kirche. Die Bischöfe werden von einer Kirchenversammlung (Prathinidhi Mandalam) gewählt, in der zu zwei Dritteln Laien vertreten sind und von einer Episkopalsynode unter Leitung des Metropoliten ernannt. Die Kirchenversammlung ist die gesetzgebende Körperschaft, die Verwaltung untersteht einem Senat (Sabha Council), dem der Metropolit und der Generalvikar von Amts wegen und gewählte Vertreter der Kirchenversammlung angehören. Die Bischofssynode ernennt die Priester und kann neue Diözesen schaffen. Beschlüsse der Kirchenversammlung bedürfen der Zustimmung der Synode um Gesetzeskraft zu erlangen.

1952 spaltete sich die St. Thomas Evangelical Church of India von der Mar-Thoma-Kirche ab, die noch stärker protestantisch orientiert ist.

Metropoliten

  • 1637–1670: Mar Thoma I.
  • 1670–1686: Mar Thoma II.
  • 1686–1688: Mar Thoma III.
  • 1688–1728: Mar Thoma IV.
  • 1728–1765: Mar Thoma V.
  • 1765–1808: Mar Thoma VI.
  • 1808–1809: Mar Thoma VII.
  • 1809–1816: Mar Thoma VIII.
  • 1816–1817: Mar Thoma IX.
  • 1816–1816: Pulikottil Mar Dionysius
  • 1816–1817: Mar Philoxenos II.
  • 1817–1825: Punnathra Geevargis Mar Dionysius
  • 1825–1852: Cheppattu Philipose Mar Dionysius
  • 1852–1877: Mathews Mar Athanasius
  • 1877–1893: Thomas Mar Athanasius
  • 1893–1910: Titus I. Mar Thoma
  • 1910–1943: Titus II. Mar Thoma
  • 1943–1947: Abraham Mar Thoma
  • 1947–1976: Juhanon Mar Thoma
  • 1976–1999: Alexander Mar Thoma
  • 1999–2007: Philipose Mar Chrysostom Mar Thoma
  • 2007–0000: Joseph Mar Thoma

Bistümer

Diözese Sitz Bischof Pfarreien
Adoor IndienIndien Indien, Adoor Joseph Mar Barnabas 123
Chengannur-Mavelikara IndienIndien Indien, Chengannur Zacharias Mar Theophilus 89
Chennai-Bangalore IndienIndien Indien, Chennai Isaac Mar Philoxenos 179
Delhi IndienIndien Indien, Neu-Delhi Abraham Mar Paulos 88
Kottayam-Kochi IndienIndien Indien, Kottayam Euyakim Mar Coorilos 117
Kunnamkulam-Malabar IndienIndien Indien, Calicut Isaac Mar Philoxenos 82
Malaysia-Australien-Singapur-Neuseeland Joseph Mar Barnabas 27
Mumbai IndienIndien Indien, Mumbai Abraham Mar Paulos 74
Niranam-Maramon IndienIndien Indien, Thiruvalla Joseph Mar Thoma 84
Nordamerika-Europa Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten, Merrick (New York) Geevarghese Mar Theodosius 86
Ranni-Nilackel IndienIndien Indien, Ranni Geevarghese Mar Athanasius 132
Thiruvananthapuram-Kollam IndienIndien Indien, Trivandrum Thomas Mar Timotheos 150

Weblinks



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kirche von England — Die Church of England (deutsch: die Kirche von England) ist die Mutterkirche der Anglikanischen Kommunion, so dass sich ihre Geschichte weitestgehend mit deren deckt. Sie ist innerhalb der Kommunion die letzte eigentliche Landeskirche, die der… …   Deutsch Wikipedia

  • Kirche von Irland — Die Church of Ireland (irisch: Eaglais na hÉireann, Aussprache: /ˈagləʃ nə ˈheːrʲən/) ist ein Teil der anglikanischen Kommunion und zählt etwa 410.000 Gläubige, wesentlich weniger als die Katholische Kirche in Irland. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Kirche der Provinz von Tanzania — Die Anglikanische Kirche von Tansania (engl. Anglican Church of Tanzania) ist ein Glied der anglikanischen Weltkirchengemeinschaft und geht auf eine Missionsstationen aus dem Jahr 1864 zurück. 1970 wurde die Kirche von Tansania eine eigenständige …   Deutsch Wikipedia

  • Kirche in Wales — Die Church in Wales (walisisch Eglwys yng Nghymru; Kirche in Wales) ist ein Teil der anglikanischen Kirchengemeinschaft und gliedert sich in 6 Diözesen, an deren Spitze der Erzbischof von Wales als Primas steht, mit welchem jedoch anders als in… …   Deutsch Wikipedia

  • Unabhängige Syrische Kirche von Malabar — Die Bibel in altsyrischer Schrift in der St. Georgs Kathedrale in Thozhiyur, Kerala, Südindien Die Unabhängige Syrische Kirche von Malabar (engl. Malabar Independent Syrian Church (MISC)) ist eine autokephale und völlig eigenständige… …   Deutsch Wikipedia

  • Anglikanische Kirche — Die Anglikanische Kirchengemeinschaft oder Anglikanische Kommunion (englisch Anglican Communion; von lateinisch anglicanus, „englisch“), umgangssprachlich die Anglikanische Kirche, ist eine weltweite christliche Kirchengemeinschaft, die in ihrer… …   Deutsch Wikipedia

  • Evangelische St. Thomas-Kirche von Indien — Die Evangelische St. Thomas Kirche von Indien (STECI) ist eine protestantische, episkopale Kirche mit Sitz im Bundesstaat Kerala, Indien. Sie resultiert aus einem Schisma (Kirchenspaltung) innerhalb der Mar Thoma Kirche im Jahr 1961.… …   Deutsch Wikipedia

  • Indische Orthodoxe Kirche — Cheria Pally (Neue Kirche) in Kottayam, Kerala (1579) Die Malankara Orthodox Syrische Kirche (Indian Orthodox Church) ist eine altorientalische Kirche in Südindien mit ungefähr 2,5 Millionen Mitgliedern. Sie ist den Thomaschristen zuzurechnen,… …   Deutsch Wikipedia

  • Syro-Malabarische Kirche — Syrisch orthodoxes Kurishu oder Nasrani Menorah Kreuz der Knananiten Die Syro malabarische Kirche ist eine mit Rom unierte Ostkirche in Indien. Sie ist den Thomaschristen zuzurechnen und verkörpert deren Stammkirche. Inhaltsverzei …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte der Anglikanischen Kirche — Die Church of England (deutsch: die Kirche von England) ist die Mutterkirche der Anglikanischen Kommunion, so dass sich ihre Geschichte weitestgehend mit deren deckt. Sie ist innerhalb der Kommunion die letzte eigentliche Landeskirche, die der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”